Wie kann ich Giersch am besten erkennen?

Giersch erkennen.
Giersch erkennen.

Ob beim Wildkräuter sammeln oder dem Vernichten von Unkraut, es ist wichtig, dass Sie den Giersch erkennen, ehe Sie diesen als Kraut nutzen oder aus Ihrem Garten verbannen. Denn dieses Wildkraut hat viele sehr ähnliche Verwandte, die mitunter giftig sind.

Wie kann ich Giersch richtig und eindeutig erkennen?

Giersch kann an vielen Stellen im Garten oder in Wäldern wachsen. Wichtig ist immer vor allem auf Blätter und Geruch zu achten, wenn es darum geht den Giersch zu erkennen. Denn als Doldenblüter ist der Aegopodium podagraria leicht mit anderen Pflanzen aus dieser Familie zu verwechseln und dies kann mitunter schwere Folgen haben, da zum Beispiel der Schierling sehr ähnlich aussieht, jedoch giftig ist.

Blätter

Zunächst sollte bei der Frage, ob es sich um Giersch handelt oder nicht immer auf die Blätter geachtet werden. Diese sind an einem Stiehl, welcher bis zum 20 cm lang werden kann und treten immer in Fächerform auf. Dabei sind in der Regel drei, gelegentlich auch nur zwei Blätter direkt nebeneinander. Von der Farbgebung her sind die Blätter meist kräftig grün, können jedoch auch in blaugrünen Facetten auftreten. Die Form ist oval und länglich und der Rand ist zackig.

Blüten beim Giersch erkennen

Giersch Blüten.

Als Doldenblüter erinnern die Blüten des Aegopodium podagraria zunächst an verschiedene andere Pflanzen aus dieser Familie, wie zum Beispiel dem Holunder. Bei genauer Betrachtung fällt jedoch auf, dass der Giersch immer etwa 15 bis 20 Dolden pro Stand haben, welche meisten weiß sind manchmal jedoch auch leicht rötlich erscheinen können.

Es gibt viele Einblüten, jedoch keine Hüllblätter. Da es sehr viele ähnliche Doldenblüter gibt, kann es schwer sein den Giersch nur anhand der Blüten zu erkennen, sodass immer verschiedene Merkmale zur Bestimmung hinzugezogen werden sollten.

Aussehen der Früchte und Samen

Die Früchte des Giersch, welche sich nach der Blüte bilden sind zweispaltig, etwa 3 bis 4 mm lang. Die Farbe ist zunächst grün und geht dann in einen Braunton über und die Samen sind oval und glatt, sie erinnern an den artverwandten Kümmel. Da es jedoch schwierig ist den Giersch nur anhand der Früchte und Samen zu erkennen, sollte hier noch weitere Punkte zu Rate gezogen werden.

weitere Erkennungsmerkmale

Neben den bereits genannten Punkten, gibt es noch weitere Merkmale anhand derer bestimmt werden kann, ob es sich um Giersch handelt, dabei sollte die Pflanze in Frage die folgenden Merkmale zeigen:

  • wintergrün
  • weiße Wurzeln, welche bis zu 3 mm dick werden
  • mehr als nur eine Pflanze
  • treibt früh aus

Weitere Punkte, an denen Sie den Giersch erkennen können sind Geruch und Geschmack. Zunächst sollten Sie immer den Geruch prüfen, dafür nehmen Sie ein Blatt und zerreiben dies mit den Fingern, dabei sollten sie einen Geruch der Petersilie und Möhren erinnert wahrnehmen. Erst wenn dies der Fall ist, können Sie auch den Geschmack testen, welcher bei den Blättern ebenfalls an Petersilie erinnern sollte. Die Blüten hingegen einen leicht süßlichen Geschmack und bei den Kernen des Giersch wird ein recht scharfer und strenger Geschmack beschrieben.

Unser Buch-Tipp: Die Wildkräuter-Werkstatt: Pflanzen aus der Natur sammeln, kochen und nachhaltig genießen

Gartenbista Tipp: Wenn Sie sich trotz des Geruchstests unsicher sind, sollten Sie den Geschmackstest nicht durchführen. Stattdessen lieber noch einmal auf weitere Merkmale achten, sodass es nicht zu einer Verwechslung kommen kann.

Vorkommen des Giersch

Giersch kommt fast überall in Europa vor. Zur Hilfe der Bestimmung, ob es sich um Giersch handelt oder nicht kann der Standort ebenfalls als Hinweis dienen. Denn Giersch wächst vorwiegend an schattigen Plätzen und sind in Gärten meistens bei Hecken und Büschen zu finden. Der Giersch wächst oft in Laubwäldern und kann dort als Wildkraut gepflückt werden.

Ebenso bevorzugt dieses Kraut einen stickstoffreichen Boden, sodass man Giersch häufig in Plätzen finden kann, in denen die Erde einen hohen Anteil dieses Stoffes hat. Des Weiteren sollte man an Bach- und Flussufern die Augen offen halten, denn auch dort kann Giersch immer wieder gefunden werden.

Giersch erkennen Video Tipp der Redaktion

Wer sich noch weitere Informationen wünscht oder genau sehen will, wie der Giersch aussieht, sollte sich das folgende YouTube Video einmal ansehen:

Symbolgrafiken: © TwilightArtPictures, apcefoto – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.