Frühblüher – Übersicht über die Frühlingsboten

Frühblüher
Frühblüher

Der Winter hat sich noch nicht ganz verabschiedet, schon zeigen sie sich an allen Ecken: die Frühblüher. Sie läuten den Beginn einer wärmeren Jahreszeit ein und sind zudem meist sehr dekorativ. Wir geben Ihnen einen Überblick über die schönsten Sorten für verschiedene Standorte.

Was sind Frühblüher?

Bei Frühblühern handelt es sich um Pflanzen, die bereits zeitig im Jahr blühen und/oder ihr Laub bilden. Dies kann – je nach Sorte – bereits im Januar geschehen. Möglich ist dies zum einen durch bestimmte Speicherorgane, in denen sich Vorräte befinden, die für eine Vegetation notwendig sind. zum anderen helfen die Frühlingssonne sowie die Bodenwärme. Die mehrjährigen Pflanzen ziehen sich dann wieder ein, wenn andere gerade ihre Hochzeit erleben.

Übrigens: Frühblüher erfreuen nicht nur die Menschen, sondern auch Bienen, Hummeln und andere Insekten, da sie ihnen die erste Nahrung im neuen Jahr bieten.

Übersicht über die schönsten Sorten

Es gibt viele verschiedene Frühblüher, die grob in

  • Zwiebelpflanzen,
  • Gehölze und
  • Stauden

unterteilt werden können. Ihre Zeit erstreckt sich vom Winter bis in den Frühling hinein.

Zwiebelpflanzen

  • Alpenveilchen
  • Hyazinthen
  • Krokusse
  • Märzenbechern
  • Narzissen
  • Schneeglöckchen
  • Tulpen
  • Winterlinge

Gehölze

  • Duftschneeball
  • Erle
  • Forsythie
  • Hasel
  • Kornelkirsche
  • Salweide
  • Weide
  • Winterjasmin
  • Winterkirsche
  • Zaubernuss

Frühblüher Stauden

Gegenüber Zwiebelgewächsen haben Stauden den Vorteil, dass sie eine längere Blütezeit besitzen.

  • Adonisröschen
  • Duftveilchen
  • Küchenschelle
  • Orientalischer Nieswurz (Lenzrose)

Sorten für schattige Standorte

Wer nur schattige oder halbschattige Plätzchen im Garten zur Verfügung hat, braucht nicht auf Frühblüher zu verzichten. Es gibt genügend Sorten, die auch mit einem Minimum an Sonneneinstrahlung zurechtkommen.

  • Alpenveilchen
  • Elfenblume
  • Frühlings-Platterbse
  • Kaukasus-Vergissmeinnicht
  • Lerchensporn
  • Lungenkraut
  • Maiglöckchen
  • Orientalischer Nieswurz
  • Schaumblüte

Für sonnige Standorte

  • Bergenie
  • Fingerkraut
  • Gemswurz
  • Gänsekresse
  • Ranunkel
  • Schleifenblume
  • Tränendes Herz

Frühblüher im Topf kultivieren?

Viele Frühblüher lassen sich durchaus in einem Pflanzgefäß kultvieren. Besonders geeignet sind hierfür natürlich Zwiebelpflanzen: wer im Herbst Krokusse, Tulpen und Narzissen in einen Topf steckt, kann sich im folgenden zeitigen Frühjahr über eine farbige Blütenpracht freuen. Diese Vorkultur ist sogar im Haus möglich.

Frühblühende Stauden bevorzugen zwar eine Freilandpflanzung, können jedoch unter Umständen auch im Topf kultiviert werden. Dies sollte jedoch grundsätzlich im Freien geschehen.

Frühblüher Allergie

Während sich die meisten Menschen über den Anblick von Frühblühern freuen, sind einige froh, wenn deren Zeit wieder vorbei ist. Manch einer reagiert allergisch auf die Pollen der ersten Pflanzen, Gehölze oder Gräser. Die Eiweiße jener Pollen dringen in die Schleimhäute ein, was zu allergischen Reaktionen führt.

Nicht jeder Frühblüher ist in der Lage, derartige Reaktionen auszulösen; lediglich die Windbestäuber verursachen den Pollenflug. Dies sind – neben diversen Gräsern sowie Roggen –

  • Birke,
  • Eibe,
  • Eiche,
  • Erle,
  • Esche und
  • Hasel.

Besonders die Birke löst bei vielen Menschen Allergien aus. Diese müssen nicht von Geburt an bestehen, sondern können sich im Laufe des Lebens entwickeln – auch als Kreuzallergie auf bestimmte Lebensmittel.

Symptome

Da die Pollen durch die Schleimhäute von Augen und Nase eindringen, sind diese Organe besonders von allergischen Symptomen betroffen:

  • Asthma
  • Atembeschwerden
  • Augenbrennen
  • Augenjucken
  • Gerötete Schleimhäute
  • Niesen
  • Niesreiz
  • Tränende Augen
  • Triefende Nase
  • Verstopfte Nase

Auch kann es zu juckender Haut, Ausschlag sowie Hautrötungen kommen. Kopfschmerzen, allgemeine Abgeschlagenheit und Fieber deuten zwar eher auf einen grippalen Infekt hin, können aber auch Symptome einer Frühblüher Allergie sein.

Gartenbista-Tipp: Treten mehrere dieser Symptome auf, sollte ein Arzt aufgesucht werden!

 

Symbolgraphiken: © contadora1999 – Fotolia.com


, Kategorie: Pflanzen

1 Kommentar

  1. Frühblüher sind immer die schönsten Blumen, finde ich. Wenn sie kommen, weiß man, dass der Winter vorbei ist und es endlich wärmer wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.