Flockenblume im Garten: Pflanzen, Standort und Schneiden

FlockenblumeSeit einigen Jahren haben kleine Blühpflanzen in heimischen Gärten Einzug gehalten, die optisch stark an eine Kornblume erinnern. In der Zeit von Mai bis Juli blühen sie in Rosa oder Blau. Bei dieser Pflanze handelt es sich um die Flockenblume, die sehr pflegeleicht ist und sich schon alleine aus diesem Grund immer größerer Beliebtheit erfreut…

Flockenblume Pflanzen-Steckbrief von Gartenbista:

Flockenblumen Standort: Je sonniger, desto mehr Blüten…

Flockenblumen bevorzugen einen sonnigen Standort. Notfalls nehmen sie auch mit einem halbschattigen Plätzchen vorlieb, aber die Blühfreude der Flockenblumen ist dort ein wenig eingedämmt.

Darüber hinaus lieben Flockenblumen nährstoffreiche Böden. Sinnvoll ist es deshalb, ihnen sowohl im Frühjahr als auch im Herbst eine Düngung mit Kompost zu gönnen.

Flockenblume: Aussaat ab März

Flockenblumen können bereits ab März im Frühbeet vorgezogen werden. Ab Mai kann auch eine Direktsaat an Ort und Stelle erfolgen.

Flockenblume pflanzen

Beim Fachhändler werden Flockenblumen als Containerpflanzen angeboten. Diese können ganzjährig in die Erde gebracht werden, solange es frostfrei ist. Am schönsten wirken Flockenblumen wenn sie in Gruppen gepflanzt werden. Aufgrund ihrer echt zierlichen Größe (40 – 60 cm) sehen sie dann aus wie ein riesiger Blüteteppich.

Flockenblume schneiden

Wenn (verblühte) Blütenstände abgeschnitten werden, bilden sich immer weitere Blüten. Auch in der Blumenvase machen Flockenblumen einen sehr guten Eindruck: sie sehen nicht nur sehr schön aus, sondern sind auch lange haltbar.

Da Flockenblumen winterhart sind, kann die Staude im Herbst bis kurz über dem Boden abgeschnitten werden. Sie wird im folgenden Jahr neu austreiben. Noch schöner ist es jedoch für die Pflanze, wenn man sie ihre Triebe einziehen lässt: sie zieht aus ihnen Nährstoffe, die ihr Kraft für di Überwinterung geben.

Flockenblume: Vermehrung durch Teilung

Flockenblumen werden durch Teilung der Wurzelstöcke vermehrt. Dies kann sowohl im Frühjahr als auch im Herbst geschehen. Die Pflanze wird ausgegraben, der Wurzelstock mit einem Spaten geteilt, und beide Teile werden umgehend wieder in die Erde gebracht.

Flockenblume: Krankheiten, Schädlinge

Flockenblumen werden im Allgemeinen kaum von Schädlingen heimgesucht. Auch gegen Krankheiten sind sie sehr resistent. Wenn ein Jahr besonders verregnet ist, bildet sich allerdings schnell falscher Mehltau. Gegen diesen kann aber sehr gut mit einem speziellen Pflanzenschutzmittel vorgegangen werden.

Graphik: © Violetta – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.