Flammenblume, Phlox: Pflege, Standort und Vermehrung

Stauden-PhloxFrüher überwiegend aus Bauerngärten bekannt, heutzutage in vielen heimischen Gärten zu finden: die Phlox (auch Flammenblume). Sie wurde zur „Staude des Jahres 2006“ gekürt, was sicher nicht zuletzt an ihrer ungewöhnlich langen Blühdauer liegt: vom Frühjahr bis zum erste Frost erfreut sie den Betrachter mit ihren weißen, orangenen, rosa, roten oder violetten Blüten, welche sogar zweifarbig sein können.

Flammenblume, Phlox Pflanzen -Steckbrief von Gartenbista:

Phlox Standort: Vollsonnig und windgeschützt

Phlox gibt es in verschiedenen Arten, die zwischen 10 cm und einem Meter hoch werden können. Eines haben sie alle gemeinsam: sie möchten einen vollsonnigen Standort, der aber möglichst windgeschützt sein sollte.

Auch hat die Phlox einige Ansprüche an die Bodenverhältnisse: der Boden sollte nicht nur gut durchlässig sein, sondern auch nährstoffreich. Es ist daher empfehlenswert, Kompost unterzuheben.

360°-Video von der Flammenblume (Phlox)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Flammenblume (Phlox) aussieht.

360°-Video von der Flammenblume (Phlox)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im April

360°-Video von der Flammenblume (Phlox paniculata)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Flammenblume (Phlox paniculata) aussieht.

360°-Video von der Flammenblume (Phlox paniculata)- Gartenbista-Videostudio, gedreht im September

Flammenblume pflanzen am besten im Herbst

Die meisten Phloxsorten sind mehrjährig. Die beste Pflanzzeit für diese Stauden ist der Herbst; ein Abstand von mindestens 40 cm zwischen den Pflanzen sollte unbedingt eingehalten werden. Die mehrjährigen Phlox sind in der Regel nur einfarbig, verströmen aber einen zarten Duft.

Die einjährigen Phlox, welche häufig zweifarbig sind, werden im Frühjahr gepflanzt, und zwar direkt nach den Eisheiligen (Mitte Mai). Da die Einjährigen nicht solche Ausmaße erreichen wie ihre winterharten Artgenossen, muss zwischen ihnen nur ein Abstand von circa 20 cm eingehalten werden.

Flammenblume, Phlox Pflege – Tipps

  • Einjährige Stauden: Einjährige Phlox werden direkt nach dem Abblühen aus der Erde gezogen und können auf dem Kompost entsorgt werden.
  • Mehrjährige Stauden: Die mehrjährigen Phlox-Stauden werden im Herbst bis zum Boden zurückgeschnitten und können problemlos ohne einen besonderen Winterschutz im Garten gelassen werden. Generell sollte bei ihnen das Verblühte abgeschnitten werden; so bilden sie ständig neue Blüten.
  • Schöne Blüten: Wird bei einer Phlox der Haupttrieb gekappt, wenn die Pflanze eine Höhe von 10 cm erreicht hat, bildet sie besonders viele Blüten.
  • Gut gießen: Phlox dürfen nie austrocknen, da dies die Bildung von Mehltau fördert.

Phlox Aussaat, Vermehrung

Einjährige Phlox wird im März/April in Töpfen oder Schalen vorgezogen, bevor sie an ihren endgültigen Standort ausgepflanzt werden kann. Ab Mitte April kann jedoch auch eine Direktsaat ins Freiland erfolgen.

Die mehrjährige Phlox sät sich an Ort und Stelle aus, wenn man ihr die abgeblühten Blütenstände nicht entfernt. Um eine korrekte – und vor allem auch erfolgreiche – Verehrung der Stauden zu gewährleisten, empfiehlt sich die Vermehrung durch Wurzelteilung. Hierfür wird die Phlox im Herbst ausgegraben und ihr Wurzelballen mit einem Spaten geteilt. Danach kommen beide Pflanzen wieder in die Erde.

Flammenblume Krankheiten, Schädlinge

Die pflegeleichte Phlox ist sehr resistent gegenüber den meisten Schädlingen und Krankheiten. Nur für Mehltau ist sie häufig anfällig. Wenn dieser Pilz sich auf einer Phlox bemerkbar macht, ist es ratsam, diese Pflanze umgehend zu entfernen und zu entsorgen (nicht auf dem Kompost!).

Graphik: © Reena – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.