Drillingsblume, Bougainvillea Pflege: Standort und Überwintern

白とピンクのブーゲンビリアZu den schönsten Kletterpflanzen überhaupt zählt die Bougainvillea, die Drillingsblume. Diese zur Gattung der Wunderblumen gehörende Pflanze entwickelt Ranken, die bis zu 5 m lang werden, wunderschöne Blüten bilden und ganze Häuserfronten einhüllen können. Hierzulande ist dies aufgrund der klimatischen Bedingungen nicht möglich, jedoch im mediterranen Raum keine Seltenheit. Dennoch ist auch in heimischen Gefilden ein Drillingsblumen Anbau möglich, wenn einige diesbezügliche Tipps beherzigt werden.

Drillingsblume, Bougainvillea Pflanzen-Steckbrief von Gartenbista:

Bougainvillea Standort: viel Wärme und Sonne

Die Drillingsblume braucht so viel Wärme und Sonne wie möglich. Da sie nicht besonders frostresistent ist, sollte sie an einer südlichen Hauswand platziert werden, wo sie nicht nur vor Regen geschützt ist, sondern auch nachts die vom Mauerwerk gespeicherte Wärme bekommt.

Steht die Pflanze zu schattig, wird sie nicht jene interessanten Blüten bilden, denen sie ihren Namen zu verdanken hat.

Zu beachten ist, dass die Bougainvillea hierzulande im Kübel gehalten werden sollte. Nur so ist es möglich, sie an einen sicheren Platz zur Überwinterung zu bringen.

360°-Video von der Drillingsblume (Bougainvillea glabra)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Drillingsblume (Bougainvillea glabra) aussieht.

360°-Video von der Drillingsblume (Bougainvillea glabra) – Gartenbista-Videostudio, gedreht im Mai

Bougainvillea Pflege – Tipps

  • Gießen: Der Wurzelballen der Dillingsblume sollte nach Möglichkeit nicht austrocknen, es darf sich jedoch auch keine Staunässe bilden. Insbesondere während der Blütezeit hat die Drillingsblume einen recht hohen Wasserbedarf. Wird man diesem nicht gerecht, zeigt die Pflanze ihr Missfallen darüber durch Abwerfen ihrer Blätter.
  • Dünger: Düngen ist sinnvoll, damit sich die Kletterpflanze optimal entwickeln kann: Eine Düngegabe alle zwei Wochen unterstützt das Wachstum und stärkt die Pflanze.
  • Vermehren: Die Vermehrung erfolgt durch Stecklinge. Hierfür werden im Sommer circa 30 cm lange Stecklinge abgeschnitten und in die Erde gesteckt. Optimal ist es, wenn es sich bei dieser um Anzuchterde handelt, die zudem noch eine erhöhte Temperatur aufweisen sollte.

Bougainvillea überwintern

Sobald die Gefahr von Nachtfrösten droht, muss die Drillingsblume ins Haus geholt werden, und zwar in einen Raum, in dem Temperaturen zwischen 5°C und 15°C herrschen. Zu beachten ist, dass die Blütenbildung umso üppiger wird, je kälter die Pflanze den Winter übersteht.

Während der Überwinterung sollte die Drillingsblume nur sehr sparsam gegossen werden; eine Wassergabe alle vier Wochen ist vollkommen ausreichend.

In der Regel wird die Pflanze ihre Blätter abwerfen. Dies ist jedoch kein Grund zur Besorgnis: im kommenden Frühjahr, wenn eine neue Vegetationsperiode anbricht, wird die Bougainvillea wieder neu austreiben.

Sind die Eisheiligen vorbei (Mitte Mai), kann die Drillingsblume wieder ins Freie gebracht werden.

Graphik: © maguyama – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.