Zauberschnee Pflege, Vermehrung von Diamond Frost

Zauberschnee Pflege
Zauberschnee Pflege

Zauberschnee – ein Name voller Magie… Dahinter verbirgt sich eine Balkon- und Gartenblume, die unter dem lateinischen Namen „Chamaesyce hypericifolia“ oder auch als „Diamond Frost“ bekannt ist. Es gibt wohl kaum eine Pflanze, die anspruchsloser und pflegleichter ist als der Zauberschnee – und solch einen schönen Anblick bietet… Alles  zur Zauberschnee Pflege!

Standort: sonnig bis schattig

Die Chamaesyce hypericifolia wächst überall: sonnige Standorte nimmt sie genauso in Kauf wie schattige; windige Plätze stören sie ebenso wenig wie windstille. Kurz: den 30- 50 cm hohen Zauberschnee kann man überall im Garten einpflanzen. Durch seine filigranen Triebe und seine zarten weißen Blüten ist er zwischen allen anderen Pflanzen ein echter Blickfang. Einzig Staunässe mag der Zauberschnee nicht…

Zauberschnee pflanzen ab April

Zauberschnee wird in der Regel als fertige Pflanze im Fachhandel gekauft; ab circa Mitte April kann die Pflanze ins Beet beziehungsweise in den Balkonkasten gepflanzt werden. Nach dem Einpflanzen sollte die Chamaesyce hypericifolia gut angegossen werden.

Vermehrung durch Ableger

Der Zauberschnee lässt sich sehr gut durch Ableger vermehren. Hierfür werden im Sommer einfach circa 10 cm lange Triebe von der Pflanze abgeschnitten und in die Erde gesteckt. Auch eine Bewurzelung in einem Wasserglas ist möglich.

Zauberschnee Pflege – Tipps

  • Düngen: Der Zauberschnee blüht von Mai bis zum Frost und sollte in dieser Zeit alle 14 Tage gedüngt werden.
  • Gießen: An heißen Tagen freut sich der Zauberschnee über eine Wassergabe; er verzeiht aber auch Trockenphasen.
  • Schneiden: Verblühtes nicht entfernen.

Schädlinge & Krankheiten

Es sind bei der Chamaesyce hypericifolia keine Schädlinge oder Krankheiten bekannt.

Ist der Zauberschnee winterhart?

Der Zauberschnee ist eigentlich eine einjährige Pflanze, allerdings ist es in der Praxis bereits vorgekommen, dass eine Überwinterung möglich ist. Hierfür muss der Zauberschnee vor dem ersten Frost ins Haus geholt werden, und zwar in einen Raum, in dem mindestens 8°C herrschen. Dort kann die Pflanze bis nach den Eisheiligen (Mitte Mai) verbleiben; während der Überwinterung nur mäßig gießen.

Graphik: © emmi- Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.