Sind Chrysanthemen giftig für Hunde und Katzen?

Chrysanthemen
Chrysanthemen

Neigt sich der Sommer dem Ende zu, sind sie in vielen heimischen Gärten zu finden: die Chrysanthemen. Mit ihren bunten und fröhlichen Blüten verschönern sie bis in den Spätherbst hinein die immer kahler werdenden Beete. Leider sind einige Sorten der Chrysanthemen giftig.

Chrysanthemen giftig – Giftstoffe und Symptome

Es ist nicht so, dass grundsätzlich alle Chrysanthemen giftig sind. Unter den über 5000 verschiedenen Sorten gibt es einige, die sogar essbar sind. Andere jedoch enthalten Pyrethrine. Diese Stoffe sind giftig. Da er sowohl in Blättern als auch in Blüten enthalten ist, sollten diese Pflanzenteile keinesfalls verzehrt werden.

Eine Chrysanthemen Vergiftung äußert sich durch folgende Symptome:

  • Entzündungen des Verdauungstraktes
  • Erbrechen
  • Gesichtsrötung
  • Krämpfen
  • Sehstörungen

Des Weiteren kann es zu allergischen Reaktionen kommen.

Sind die Blätter giftig?

Der Giftstoff ist nicht nur in den Blüten, sondern auch in den Blättern enthalten. Da er bei empfindlichen Personen bereits durch Hautkontakt allergische Reaktionen auslösen kann, sollten diese im Umgang mit der Pflanze Handschuhe tragen, besonders beim Schneiden.

Speisechrysanthemen

Neben den Chrysanthemen, die giftig sind, gibt es sogenannte Speisechrysanthemen. Diese sind absolut ungefährlich für Menschen und werden als Tee zubereitet oder in Salaten verarbeitet.

In Japan und China ist die wohltuende Wirkung des Chrysanthemen Tees bereits seit Jahrhunderten bekannt. Zu dessen Zubereitung werden in erster Linie getrocknete Blütenköpfe, aber auch Blätter verwendet.

Gartenbista-Tipp: Um nicht versehentlich giftige Chrysanthemen zu verarbeiten, ist es ratsam, Speisechrysanthemen selbst zu züchten. Die Anzucht hat zudem den Vorteil, dass ganz sicher keine Pflanzenschutzmittel verwendet werden. Entsprechendes Saatgut ist im Fachhandel erhältlich.

Chrysanthemen giftig für Menschen

Ob Chrysanthemen giftig für Menschen sind, hängt von der individuellen Sorte ab. Während die meisten der käuflich erworbenen Pflanzen giftig sind, gibt es einige essbare Sorten.

Kleinkinder/Baby

Da auch für Kinder viele Chrysanthemen giftig sind, sollten sie möglichst von ihnen ferngehalten werden.

Hilfe für Menschen nach einer Vergiftung

Wurden nur geringe Mengen Chrysanthemen aufgenommen, ist es meistens hilfreich, viel Wasser zu trinken. Bei höheren Dosen ist jedoch grundsätzlich immer ein Arzt aufzusuchen.

Dürfen Tiere Chrysanthemen essen?

Da auch für Tiere Chrysanthemen giftig sind, dürfen sie keinesfalls gegessen werden. Dies gilt für alle Sorten, auch für die Speisechrysanthemen.

Chrysanthemen giftig für Hunde

Für Hunde sind Chrysanthemen giftig. Mögliche Vergiftungssymptome:

  • Apathie
  • Atemnot
  • Benommenheit
  • Durchfall
  • Erbrechen
  • Krämpfe
  • Ohnmacht
  • Starker Speichelfluss
  • Taumeln
  • Zittern

Liegt die Giftaufnahme erst kurze Zeit zurück, kann der Tierhalter seinem Hund eine Aktivkohletablette verabreichen, bevor er ihn zum Tierarzt bringt. Ansonsten gilt: schnellstmöglich einen Veterinär aufsuchen!

Katzen

Selbst Speisechrysanthemen sind für Katzen giftig, und zwar in allen Pflanzenteilen. Mögliche Vergiftungssymptome sind identisch wie bei den Hunden. Zeigt eine Katze derartige Auffälligkeiten, muss sie umgehend zum Tierarzt gebracht werden. Da der Kreislauf extrem absinken kann, sollte sie für den Transport warm eingepackt werden.

Gartenbista-Tipp: Ein Teil der gefressenen Pflanze mitnehmen, damit der Tierarzt schneller ein Gegenmittel herausfinden kann!

Kaninchen und Hasen

Für Hasen sind Chrysanthemen giftig. Sollte ein Nager versehentlich an einer solchen Pflanze geknabbert haben, muss er schnellstmöglich einem Tierarzt vorgestellt werden.

Insekten

Insekten haben keine Probleme damit, dass Chrysanthemen giftig sind. Im Gegenteil: sie erfreuen sich an ihrem Nektar, den sie gerne als Nahrungsquelle in einer Jahreszeit nutzen, in der es nicht mehr viel zu essen gibt.

Vögel

Gartenvögel werden keine gesundheitlichen Schäden erleiden, wenn sie an Chrysanthemen picken. Bei Ziervögeln wie Wellensittichen und Kanarienvögeln besteht da eine weitaus größere Gefahr. Vorsorglich sollten sie nicht in die Nähe der Pflanzen gelassen werden.

Schildkröte

Ob Chrysanthemen giftig für Schildkröten sind oder nicht, ist weitestgehend unerforscht. Sicherheitshalber sollten sie nicht als Gehegepflanzen verwendet werden.

Hilfe für Tiere bei Vergiftung

Besteht der Verdacht einer Chrysanthemen Vergiftung bei einem Tier, muss es umgehend zu einem Tierarzt gebracht werden.

Ist Chrysanthemen Tee giftig?

Wird der Chrysanthemen Tee aus den Blüten und Blättern einer Speisechrysantheme hergestellt, ist er nicht giftig. Im Gegenteil; er besitzt viele heilende Wirkungen:

  • Entzündungshemmend
  • Fiebersenkend
  • Schmerzlindernd

Gerne wird Chrysanthemen Tee eingesetzt bei:

  • Bluthochdruck
  • Bronchitis
  • Durchblutungsstörungen
  • Fieber
  • Gicht
  • Grippe
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel

 

Symbolgraphiken: © natalysavina – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.