Chrysanthemen Arten – eine Übersicht über die Vielfalt

Chrysanthemen Arten.
Chrysanthemen Arten.

Ihr bitter-harziges Aroma und ihre vielseitige Farbpalette machen den Herbst in heimischen Gärten etwas erträglicher. Bis 1911 galt sie als Blume des chinesischen Kaiser. Chrysanthemen Arten gibt es viele und umso üppiger die Blüten, umso mehr Begeisterung bei den Gärtnern.

Chrysanthemen Arten – Eigenschaften und Herkunft

Es sind rund 40 Arten bekannt, von denen viele in Ostasien natürlich vorkommen. Die asternartigen Korbblütler gedeihen dort an Berghängen, auf Felsen, in Höhenlagen bis zu 2100 Metern und auf einigen Inseln vor. Aber auch an Straßenrändern, auf Wiesen, entlang von Pfaden, am Waldrand oder auf kleinen Hügeln lassen sich einige Arten der Chrysanthemum finden.

Besonders die Garten-Chrysantheme ist geschätzt und gilt als eine der wichtigsten gärtnerischen Kulturpflanzen. Einige Tausend Sorten soll es nach Schätzungen durch Züchtungen geben. Die ein- und mehrjährigen Zierpflanzen sind reich blühend, buschig wachsend und leuchten in unterschiedlichen Blütenfarben.

Herbst-Chrysantheme sind essbar.
Herbst-Chrysantheme sind essbar.

Neben der Verwendung als Schnittblume, im Beet oder Topf können vor allem einige Sorten der Herbst-Chrysantheme auch verzehrt werden. Junge Laubblätter der Speisechrysantheme werden gegart als Gemüse oder roh in Salaten verarbeitet.

Getrocknete Pflanzenteile können als Tee genossen werden und sollen gegen Grippe oder Akne helfen. Im Badewasser sorgen getrocknete Blüten für eine aromatische Badeessenz. Ihre medizinische Wirkung wird zurzeit noch untersucht.

Chrysanthemen Arten – Überblick über die schönsten und beliebtesten Arten

Chrysanthemen sind ideal um vor der tristen Jahreszeit letzte farbliche Akzente im Garten zu setzen. Die Spätblüher können teilweise bis November blühen und sorgen für gute Laune vor dem Winterblues.

  • Die Chrysanthemum × morifolium Gigi White gehört zu den Garten-Chrysanthemen und kann ins Beet gepflanzt werden. Sie macht sich aber auch mit ihren leuchtend weiß/gelb gefüllten Blüten im Kübel oder auf dem Balkon gut.
  • Ausschließlich fürs Beet geeignet ist die Winteraster Chrysanthemum x hortorum Rotes Julchen, wo sie eine beliebte Nektarquelle für Bienen darstellt. Die tief-rosafarbenen und gefüllten Blüten zeigen sich erst von Oktober bis November und verzaubern den herbstlichen Garten.
  • Im Topf ziert die Island-Pot Mums Pretty Pemba Red sonnige Fensterbänke. Die einfachen bis zu 6 cm großen Blüten leuchten in tiefem rot um den gelben Kern herum.
  • Auch die Vianna Cream gehört zu den mittelstark wachsenden Topf-Chrysanthemen. Ihre ballförmigen Blüten werden bis zu 13 cm groß und leuchten in prächtigem Gelb.
  • Sowohl im Freiland als auch im Kübel zeigt die Bantopas Orange Bran Multiflora Line ihre halbgefüllten und bis zu 3,5 cm großen Blüten. Ihr sattes Orange mit unterschiedlich gelb gefärbtem Blütenrand passt hervorragend zu einem herbstlichen Gartenbild.
  • Besonders ausgefallen sind die spinnenblütigen Blütenformen jüngster Züchtungen wie zum Beispiel der Maxim-Sorten mit unterschiedlichen Farben.
  • Grün geht auch bei Chrysanthemen. So zeigt sich die Hue in harmonischem Einklang mit ihren immergrünen Blättern. Die Pompon-Blüten werden bis zu 4 cm groß und präsentieren sich in Grasgrün.
  • Dagegen überrascht die Sorte Inga mit ihrer Anemonen-Blütenform. Die Blüten werden bis zu 10 cm groß. Ihr Rand ist schneeweiß, gefolgt von einem hellgelben Kern und in der Mitte sitz der grüne Innenkern. Dreifarbige Herbstpracht für ausgefallene Gartendekorationen.
  • Dekorativ gelingt die Gartengestaltung auch mit der Sorte Rangung. Sie zeigt sich verspielt violett und die rund 5 cm großen Blüten besitzen eine leichte Sternform.
  • Anstatt Sonnenblumen können auch die bis zu 12 cm großen und satt-gelb blühenden Chrysanthemen Art Victor Rowe gepflanzt werden. Die wunderbar runden, dreifach gefüllten Blüten setzen in dunkelgelb bis hell-orange farbliche Akzente im Garten oder auf der Terrasse

Gartenbista-Tipp: Pflanzen Sie verschiedene Chrysanthemen Arten in den Garten, in Kübel und in Töpfe und erfreuen sie sich an den letzten Farbklecksen vor der kalten und grauen Jahreszeit.

Unser Buch-Tipp: Das große Buch der Gartenpflanzen: Über 4500 Bäume, Sträucher und Gartenblumen von A–Z

Symbolgrafiken: © El_mustacho, Natalia – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.