Ist die Celosia winterhart oder nur frostempfindlich?

Celosia
Celosia

Den Sommer über erfreut der Federbusch seinen Betrachter mit seinen fantastischen, farbenfrohen Blüten. Ideal wäre es, wenn die Celosia winterhart wäre und somit ganzjährig im Freien verbleiben könnte. Dies ist sie jedoch leider nicht, so dass sie ins Haus geholt werden muss.

Ist die Celosia winterhart?

Ursprünglich ist die Celosia in tropischen Regionen beheimatet. dies bedeutet, dass sie viel Wärme zum Gedeihen benötigt. Kalte Temperaturen oder gar Frost kennt sie überhaupt nicht und ist nicht winterhart. Demzufolge käme sie mit den hierzulande herrschenden klimatischen Bedingungen im Winter nicht zurecht und würde zwangsläufig eingehen.

Kann man die Celosia überwintern?

Für gewöhnlich wird die Celosia nur einjährig kultiviert. Dies ist insofern schade, als dass sie von Natur aus eine mehrjährige Pflanze ist. Dass sie nicht winterhart ist, bedeutet nicht zwangsläufig, dass sie im Herbst entsorgt werden muss. Im Gegenteil: im Vergleich zu vielen anderen Pflanzen ist ihre Überwinterung sogar relativ leicht. Der Federbusch benötigt nämlich keinen kühlen Standort, sondern einen warmen. Optimal sind Temperaturen zwischen 16°C und 24°C. Demzufolge kann die Celosia den Winter in nahezu jedem Zimmer innerhalb des Hauses verbringen, ohne dass besondere Maßnahmen notwendig sind.

Gegossen wird der Federbusch ebenso wie im Sommer: immer dann, wenn die oberste Erdschicht leicht angetrocknet ist, bekommt er etwas Wasser. Lediglich das Düngen wird reduziert: es ist vollkommen ausreichend, einmal monatlich eine Gabe Flüssigdünger zu verabreichen. Erst im folgenden Frühjahr bekommt die Pflanze wieder im 14-tägigen Rhythmus ihren Dünger.

Verblühte Blüten sollten auch in der kalten Jahreszeit regelmäßig entfernt werden. so wird eine Bildung neuer Knospen angeregt, wodurch die Celosia auch im Winter ausgesprochen dekorativ ist.

Gartenbista-Tipp: Bei der Wahl des winterlichen Standorts gilt: besser zu warm als zu kalt!

Vorbereitung zur Überwinterung

Da die Celosia nicht winterhart ist, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden, um diese Pflanze zu überwintern.

Ein passendes Winterquartier muss nicht gesucht werden, da für gewöhnlich die meisten Zimmer die Ansprüche des Federbusches erfüllen. Wichtig ist, den genauen Zeitpunkt zum Einräumen nicht zu verpassen: sobald die Temperaturen unter 10°C fallen, muss die nicht winterharte Celosia ins Haus geholt werden. Zwar verträgt sie kurzzeitig auch kühlere Temperaturen, jedoch ist die Gefahr sehr groß, dass sie diesen zu lange ausgesetzt ist und erfriert.

Vor der Überwinterung sollte die Pflanze auf Schädlinge hin untersucht werden. Falls welche vorhanden sind, müssen diese vernichtet werden, damit sie nicht auf andere Pflanzen übergehen. Danach kann der Federbusch an einen warmen Fensterplatz gestellt werden, an dem jedoch keine Mittagssonne einfallen darf.

 

Symbolgraphiken: © Vladimir Liverts – stock.adobe.com


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.