Wie kann man Buntnessel richtig überwintern?

Buntnessel.
Buntnessel.

Die Buntnessel ist den Sommer über auf vielen heimischen Balkonen sowie in Gärten zu finden. Sobald die Temperaturen zurückgehen, stellt sich jedoch die Frage, wie die dekorative Zierpflanze nun zu behandeln sei. Frost wäre kein Problem, wenn die Buntnessel winterhart wäre – doch das ist sie leider nicht.

Buntnessel winterhart

Ursprünglich ist die Buntnessel in Afrika sowie im Südosten Asiens beheimatet, wo warme Temperaturen herrschen. Klimatische Bedingungen, wie sie hierzulande herrschen, kennt sie demzufolge nicht, und kommt mit diesen auch nicht zurecht: bereits, wenn das Thermometer weniger als 15°C anzeigt, fängt die Zierpflanze an zu welken und wirft zudem ihre Blätter ab. Frost verträgt sie überhaupt nicht, so dass ein Verbleiben im Freien keine Option ist.

Buntnessel überwintern und winterfest machen

Spätestens, wenn die ersten Anzeichen dafür gegeben sind, dass die Buntnessel mit dem Klima nicht mehr zufrieden ist, sollte sie in ein Winterquartier gebracht werden. Dieses sollte hell sowie nicht kühler als 15°C sein.

Gartenbista-Tipp: Verholzte verwucherte Pflanzen nicht mehr überwintern. Besser einige Stecklinge entnehmen und aus diesen neue Pflänzchen kultivieren.

Vorbereitung auf den Winter

  • Ab dem frühen Herbst Düngen einstellen
  • Lange Pflanzentriebe entfernen
  • Gegebenenfalls Stecklinge abnehmen

Richtige Pflege im Winter

Wie die meisten Zierpflanzen, benötigt auch die Buntnessel während ihrer Überwinterung keinen Dünger. Auch die Wassergaben sollten geringer als im Sommer ausfallen, jedoch ist zwingend darauf zu achten, dass der Wurzelballen nicht austrocknet.

  • Eine regelmäßige Schädlingskontrolle ist sinnvoll. Steht die Buntnessel zu dunkel, siedeln sich gerne Spinnmilben an.
  • Im April wird die Zierpflanze in frisches Substrat umgetopft. Nun kann auch mit dem Düngen wieder begonnen werden.
  • Erst nach den Eisheiligen (Mitte Mai) darf die Buntnessel wieder ins Freie.

Standort im Winter

Als Winterquartier sind sämtliche Räumlichkeiten geeignet, die hell sind und Temperaturen von mindestens 15°C aufweisen. Sehr gut kann die Buntnessel auch in Wohnräume integriert werden, wo sie einen wunderschönen Blickfang darstellt.

Gartenbista-Tipp: Um die Luftfeuchtigkeit in beheizten Räumen zu erhöhen, mit Steinen und Wasser gefüllte Schalen aufstellen!

Was tun bei wirklich starkem Frost?

Sollte eine Buntnessel versehentlich im Freien vergessen worden und dort starkem Frost ausgesetzt worden sein, so bedeutet dies das Ende der Pflanze. Es besteht keine Möglichkeit, die durch extreme Kälte verursachten Schäden in irgendeiner Weise zu reparieren, so dass nur die Option besteht, die betreffende Zierpflanze zu entsorgen.

Buntnessel winterhart bei kritischen Temperaturen

Wer in einer Region lebt, in der ganzjährig Temperaturen über 15°C herrschen, der kann seine Buntnessel getrost den Winter über im Freien lassen. Ansonsten gilt: die Pflanze verträgt keine kühlen Temperaturen und wird zwangsläufig eingehen, wenn ihr kein entsprechendes Winterquartier zur Verfügung gestellt wird.

Wann Buntnessel schützen?

Da Buntnesseln mindestens 15°C benötigen, um überleben zu können, sollten sie spätestens dann an einen geschützten Ortgebracht werden, wenn derartige Temperaturen erreicht werden. Es spricht jedoch nichts dagegen, bereits eher ein Winterquartier aufzusuchen.

Symbolgraphiken: ©  emer – Fotolia.com


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.