Blauregen Pflege, Standort, Vermehren und Schneiden

Blauregen Pflege
Blauregen Pflege

Wer eine schnell wachsende Kletterpflanze sucht, die im wahrsten Sinne des Wortes vor nichts Halt macht, der sollte sich näher mit dem Blauregen (Wisteria, Glycine) beschäftigen. Er benötigt kaum Pflege, dankt es seinem Besitzer dafür mit reicher Triebbildung und kräftigem Wachstum. Wir besprechen unter anderem die Blauregen Pflege.

Wissenswertes

Auf den ersten Blick scheint der Blauregen die perfekte Kletterpflanze zu sein: robust, widerstandsfähig, schnellwachsend und irgendwann sogar blütenbildend. Doch Vorsicht! Irgendwann gilt: die Geister, die ich rief…

Die Vorteile, die diese Pflanze zweifelsfrei besitzt, schlagen schnell ins negative um, denn er presst seine Triebe überall durch – selbst an Stellen, an denen es der Gartenbesitzer gar nicht wünscht, wie beispielsweise

  • unter Dachziegeln,
  • an Regenrinnen oder
  • Holzverkleidungen.

Standort: Theoretisch überall, doch aufgepasst…

Eigentlich kann die Pflanze an jedem Standort gedeihen. Am liebsten hat er persönlich jedoch einen vollsonnigen Platz mit feuchtem, aber dennoch durchlässigem Boden. Leider muss man als Gartenbesitzer nicht nur Rücksicht auf die Wünsche seines Blauregens nehmen, sondern auch an seine eigenen materiellen Werte denken.

So ist es nicht ratsam, diese Kletterpflanze auch nur in die Nähe von

  • Schuppen,
  • Holzverkleidungen oder
  • Gartenhäusern

zu setzen. Die Pflanze ist derart dominant, dass er diese Gegenstände einfach überwuchert und zum Einstürzen bringt.

Blauregen Pflege – Tipps

Gießen:

Eigentlich braucht die Pflanze keine Unterstützung seitens des Gartenbesitzers, um gedeihen zu können. Wer ihn trotzdem etwas pflegen möchte, der sollte ihn im Frühjahr vor der Blüte gründlich wässern. Auch in der Folgezeit sollte der Blauregen regelmäßig gegossen werden; allerdings niemals so stark, dass sich Staunässe bilden könnte.

Düngen:

Eine gelegentliche Düngegabe unterstützt sein Wachstum – obwohl es hierbei eigentlich keiner Unterstützung bedarf…

Kletterhilfen:

Blauregen wächst sehr gut an Spalieren. Dabei ist aber zu beachten, dass die Triebe mit Drähten außen entlang der Spaliere angebunden werden müssen und nicht durch sie hindurch führen dürfen. Auch haben diese Kletterhilfen sehr stabil zu sein.

Gartenbista-Tipp: Nicht traurig sein, wenn die Pflanze erst nach einigen Jahren ihre Blüten bildet: viele Sorten brauchen 5-7 Jahre, um erstmals zu blühen…

Schneiden

Der Blauregen benötigt einen häufigen Schnitt; bis zu fünf Mal jährlich kann dieser geschehen. Dabei kann die Pflanze ruhigen Gewissens bis auf 10 cm heruntergeschnitten werden.

Vermehrung

Wer seinen Blauregen vermehren möchte, kann dies durch Absenker tun. Dabei werden Triebe in die Erde gedrückt, wo sie Wurzeln bilden. Haben die Pflanzen eine gewisse Größe erreicht, können sie von der Mutterpflanze abgeschnitten und an eine andere Stelle verpflanzt werden.

Die beste Methode, um die Pflanze zu vermehren, ist die Wurzelteilung. Hierfür wird im Frühjahr der Wurzelballen ausgegraben und mit einem scharfen Spaten geteilt. Die beiden neu gewonnenen  Pflanzen können dann umgehend in die Erde gesetzt werden. Bitte gut angießen.

Darüber hinaus lässt sich der Blauregen durch Samen vermehren, allerdings ist dies ausgesprochen schwierig und nur selten von Erfolg gekrönt.

Symbolgrafiken: © Konstanze Gruber – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.