Begonien pflanzen – das ist zu beachten

Begonie
Begonie

Die blühfreudigen Gewächse erfreuen sich großer Beliebtheit in heimischen Gärten und Zimmern. Damit es auch tatsächlich zu dieser Blütenfülle kommt, ist beim Begonien Pflanzen der richtige Zeitpunkt von Bedeutung. Was es sonst noch zu beachten gibt, erfahren Sie hier.

Begonie – Pflanzen-Steckbrief von Gartenbista

  • Blütezeit: als Zimmerpflanze nahezu ganzjährig, im Freiland MaiOktober
  • Standort: halbschattig bis schattig, hell
  • Boden: durchlässig, feucht, locker, nährstoffreich
  • Pflanzenhöhe/-größe: sortenabhängig 15 – 60 cm hoch, 45 cm breit
  • Gießen: mäßig, regelmäßig
  • Düngen: Langzeitdünger oder im zweiwöchentlichen Rhytmus
  • Schneiden: Rückschnitt vor Überwinterung
  • Vermehrung: Teilung der Knollen, Aussaat, Stecklinge
  • Überwinterung: Knollen vor Frosteintritt einräumen
  • Giftig: Begonia rex, Begonia gracilis und Begonie Stachys betonica giftig für Menschen und Tiere, alle anderen Arten nicht
  • Heilwirkung: nicht bekannt
  • Krankheiten und Schädlinge: Pilzkrankheiten, Blattälchen, Blattläuse

Begonien pflanzen – Standort

Ein halbschattiger bis schattiger Standort ist ideal für die beliebten Zierpflanzen. Zudem sollte er möglichst hell sein. Mittagssonne sollte vermieden werden, da diese zum Verbrennen der Pflanzenteile führt. Es gibt jedoch einige wenige Arten, die durchaus mit einem sonnigen Plätzchen zurechtkommen.

Boden

Um sich optimal entwickeln zu können, benötigen Begonien

  • durchlässige,
  • feuchte,
  • lockere und
  • nährstoffreiche

Erde. Keinesfalls darf der Boden zu nass oder verdichtet sein, da die Pflanzen mit Staunässe überhaupt nicht zurechtkommen.

Gartenbista-Tipp: Wenn die Begonien in Pflanzgefäßen kultiviert werden, ist es sinnvoll, etwa 40 % Sand unter das Substrat zu mischen.

Begonien pflanzen auf dem Balkon

Begonien auf dem Balkon
Begonien auf dem Balkon

Wenn gewährleistet ist, dass der dortige Standort nicht vollsonnig ist, können Begonien sehr gut auf dem Balkon kultiviert werden. Wichtig dabei ist, dass die Pflanzgefäße unten Löcher besitzen, durch die überschüssiges Wasser ablaufen kann. Auch sollte eine Drainage aus Kies oder Blähton gelegt werden.

Zwischen den einzelnen Begonien Pflanzen muss ein Abstand von etwa 20 cm eingehaltenwerden. Sie neigen dazu, sich seitlich stark auszubreiten. Stehen sie zu dicht, kommt es zur Fäulnis, die natürlich vermieden werden sollte.

Wann kann man Begonien pflanzen?

Grundsätzlich muss unterschieden werden zwischen

  • Vorziehen von Begonien Knollen und
  • Pflanzung gekaufter Begonien.

Werden die Begonien im Fachhandel gekauft, so können sie ab Mitte Mai ins Freiland beziehungsweise in Pflanzgefäße gesetzt werden. Sollen jedoch Knollen nach der Überwinterung vorgezogen werden, geschieht dies ab Februar. Zu früh im Jahr darf mit dem Vorziehen nicht begonnen werden, da dann für gewöhnlich die Pflanzen helle, weiche Triebe bilden, bis sie ins Freie dürfen. Werden sie hingegen erst spät aus dem Winterschlaf geholt, verschiebt sich ihre Blütezeitebenfalls nach hinten.

Vor den Eisheiligen?

Begonien sollten niemals vor den Eisheiligen gepflanzt werden, da sie sehr frostempfindlich sind. Auch Zimmerpflanzen, die gerne die warme Jahreszeit an einem geschützten Plätzchen im Freien verbringen, sollten erst dann herausgestellt werden, wenn keine Gefahr mehr von Spätfrösten besteht.

Vorziehen von Knollenbegonien

Haben die Knollen den Winter über in einem geschützten Quartier verbracht, werden sie ab Februar auf ein weiteres Jahr im Freien vorbereitet. Hierfür ist ein geeigneter Standort unabdingbar:

  • Temperaturen zwischen 10°C und 15°
  • Helles Plätzchen

Ideal ist von unten kommende Wärme, beispielsweise von einem Heizkörper, der direkt unter der Fensterbank gelegen ist. Aber Achtung: zwar benötigen die Knollen Wärme, jedoch darf es auch wiederum nicht zu warm sein, da die Triebe zu weich werden und die Wurzelbildung nur spärlich erfolgen kann.

Gartenbista-Tipp: Auch beim Vorziehen dürfen die Begonien keiner direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein.

Gefäße

Geeignet sind jegliche Pflanzgefäße und Kisten, die unten Abflusslöcher haben und ausreichend groß sind. Wenn die Begonien später in Kübelhaltung kultiviert werden sollen, empfiehlt es sich, sie bereits in diesen Gefäßen vorzuziehen. So erspart man sich ein Umpflanzen.

Substrat

Handelsübliche Blumenerde ist vollkommen ausreichend zum Begonien Vorziehen. Ihr sollte jedoch etwas Sand untergemischt werden, um sie durchlässiger zu machen.

Begonien pflanzen – Vorziehen

  • Begonien Knollen für 24 Stunden in lauwarmes Wasser legen
  • Pflanzgefäße mit Drainage versehen und mit Substrat auffüllen
  • Knollen mit der gewölbten Seite nach unten auf das Substrat legen
  • Nur in großen Gefäßen mehrere Knollen platzieren; ansonsten einzeln
  • Die Knollen zur Hälfte mit Erde bedecken; keinesfalls darf die obere Hälfte bedeckt werden
  • Angießen
  • An den gewählten Standort stellen
Knollen mit Trieben
Knollen mit Trieben

In der Folgezeit werden die Knollen zweimal wöchentlich so mit Wasser besprüht, dass die Erde niemals komplett austrocknet. Es darf sich kein Wasser auf der Knolle sammeln, da diese ansonsten faulen würde. Sobald sich die ersten Triebe zeigen, können die Pflanzgefäße an einen wärmeren Standort gestellt werden, der gerne Zimmertemperatur haben darf. Die Wassergaben werden erhöht, da der Wasserbedarf mit der Anzahl der Triebe steigt. Auch etwas Nährstoffe können die jungen Begonien nun gebrauchen: alle 14 Tage etwas Flüssigdünger dem Gießwasser beifügen.

Es kann passieren, dass sich im März oder April bereits Blütenknospen zeigen. Diese müssen konsequent abgeknipst werden, damit die Begonie ihre Kraft ins Wachstum sowie die Bildung der Hauptblüte stecken kann.

Wenn die Temperaturen draußen über 15°C liegen, können die Begonien Pflanzen tagsüber für einige Stunden ins Freie, um etwas abzuhärten.

Gartenbista-Tipp: Zur Begonien Vermehrung vor dem Einpflanzen die Knollen so teilen, dass jedes Teilstück mindestens ein Triebauge besitzt.

Anleitung zum Begonien Pflanzen

Unerheblich, ob es sich um gekaufte oder vorgezogene Begonien Pflanzen handelt: das Procedere der Pflanzung ist immer identisch.

  • Boden auflockern, gegebenenfalls von Unkraut befreien
  • Kleine Pflanzlöcher ausheben
  • Begonien einsetzen
  • Angießen

Abstand

Die meisten Begonien Sorten haben einen Drang zur Ausbreitung. Damit sie sich nicht gegenseitig ins Gehege kommen, sollte ein Abstand von 20 – 40 cm zwischen den einzelnen Pflanzen gelassen werden.

Richtige Pflege nach dem Pflanzen

Sind die Begonien erst einmal in der Erde, benötigen sie nicht viel Pflege seitens des Pflanzenfreundes.

Gießen

Eisbegonie, für gewöhnlich einjährig
Eisbegonie, für gewöhnlich einjährig

Es wird immer so gegossen, dass die Erde leicht feucht, aber niemals nass ist. Dies kann im Sommer zweimal wöchentlich notwendig sein. Generell ist darauf zu achten, dass keine Staunässe entsteht.

Düngen

Bezüglich der Nährstoffversorgung stehen zwei verschiedene Optionen offen:

  • Langzeitdünger
  • Regelmäßige Düngegaben

Ein Langzeitdünger wird bereits im Mai verabreicht. Für gewöhnlich muss eine erneute kleine Gabe im Juli erfolgen.

Soll jedoch regelmäßig gedüngt werden, bekommen die Begonien Pflanzen alle 14 Tage Flüssigdünger zusammen mit ihrem Gießwasser. Die letzte im September; während er Wintermonate wird überhaupt nicht gedüngt.

Tipps & Tricks

  • Ein gelegentliches Besprühen mit lauwarmem Wasser ist eine echte Erfrischung für Begonien.
  • Verwelkte Blütenstände sollten regelmäßig entfernt werden, da sie nicht nur einen unschönen Anblick bieten, sondern zudem die Begonien Pflanzen auch Kraft kosten.
  • Handelt es sich bei der betreffenden Begonie um ein mehrjähriges Exemplar, so muss sie vor Frosteintritt ins Haus geholt werden. Sämtliche Pflanzenteile werden auf etwa 2 cm zurückgeschnitten, danach werden die Knollen eingewickelt und an einem kühlen Platz überwintert. Gelegentlich müssen sie besprüht werden, um eine Austrocknung zu vermeiden.

 

Symbolgraphiken: © farbkombinat – stock.adobe.com; Aleksandr Volov – stock.adobe.com; koromelena – stock.adobe.com; ClaraNila – stock.adobe.com


, Kategorie: Pflanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.