Wie kann ich Bambus entfernen und dauerhaft vernichten?

Bambus richtig entfernen.
Bambus richtig entfernen.

Diese Pflanze breitet sich sehr schnell aus und ist auf Grund der Rhizome, die bis zu einen Meter tief wachsen, nur sehr schwer zu bekämpfen. Daher sollte man sich einen genauen Plan zurechtlegen, denn das Bambus entfernen ist mit hohem Aufwand verbunden und sollte daher korrekt durchgeführt werden.

Bambus entfernen und vernichten

Wenn sich Bambus auf dem Rasen oder in den Beeten zu sehr ausgebreitet hat, so sollte man schnell handeln und zusätzlich genau wissen, um welche Art von Bambus es sich handelt. Denn bei der Vernichtung von Bambus kommt es darauf an, ob dieser Rhizome hat oder nicht.

Je nachdem was der Fall ist, gibt es verschiedenen Varianten, um den Bambus dauerhaft aus seinem Garten zu beseitigen.

Selbst oder professionell entfernen? Kosten?

Egal welche Art von Bambus sich im eigenen Garten breit gemacht hat, man kann diesen stets selbst entfernen. Dafür benötigt man neben den entsprechenden Werkzeugen und Mitteln, nur Zeit und Geduld, sowie einen gewissen Kraftaufwand.

Wer sich die Arbeit nicht selbst machen will, kann natürlich auch einen Gärtner engagieren, der diese Aufgabe übernimmt, hier muss man jedoch je nach Größe des Gartens und Ausbreitung des Bambusses mit Kosten von 1000 bis hinzu 10.000 Euro rechnen, damit der gesamte Garten fachgerecht vom Bambus befreit wird. Daher lohnt es sich in den meisten Fällen selbst aktiv zu werden, wenn man Bambus vernichten möchte.

Ohne Chemie manuell entfernen

Bambus entfernen: Ein kleiner Bagger ist zu empfehlen.

Wer ohne Chemie arbeiten will, der muss nicht nur die Bambustriebe, sondern vor allem auch die Wurzel bzw. Rhizome entfernen. Hierfür empfehlen sich große Werkzeuge wie ein kleiner Bagger oder eine Motorhacke, mit denen die gesamte befallene Fläche bearbeitet wird. Da auch danach oft noch Triebe nachkommen, müssen diese mit dem Rasenmäher beseitigt werden.

Alternativ kann man bei einer offenen Rasenfläche 5 bis 10 cm hoch Pappe auslegen. Diese wird dann mit einer Plane abgedeckt und etwa vier bis fünf Monate so belassen. Zusammengefasst werden für die Beseitigung von Bambus die folgenden Geräte benötigt:

  • Rasenmäher
  • Motorhacke
  • eventuell ein kleiner Bagger
  • Schaufel und Spaten

Mit Chemie / Gift

Es gibt verschiedene chemische Mittel und Gifte, welche dabei helfen die Pflanzen wirksam zu vernichten. Dabei muss man jedoch darauf achten welche Pflanzen im Umkreis stehen, denn auch diese können von diesen Mitteln beeinträchtigt werden.

In der Regel werden diese Mittel auf den Bambus gesprüht und werden über das Grün bis in die Wurzel weitergegeben. Sobald die Pflanzen abgestorben sind, müssen diese jedoch trotzdem entfernt werden, sodass hier immer noch einiger Aufwand wartet.

Salz

Mit Hilfe von Salz den Bambus vernichten.
Mit Hilfe von Salz den Bambus vernichten.

Will man dem Bambus mit Salz den Kampf ansagen, so kann man entweder die kleinen Wurzeln des Bambusses freilegen und mit Salz bestreuen oder eine Salzlösung auf die Pflanzen geben, sodass die Wurzel austrocknen und weiter beseitigt werden können.

Essig

Hier nutzt man am besten Essigessenz, diese wird genau wie ein chemisches Mittel auf den Pflanzen und dem Boden verteilt, damit wird der Boden zu sauer und der Bambus stirbt ab, ehe man ihn entfernen kann.

Bambus Rhizome entfernen

Die knäuelartigen Wurzel, auch Rhizome genannt, müssen beim Bambus auf jeden Fall auch entfernt werde. Diese liegen etwa einen Meter tief in der Erde und können sich auf einer Fläche von bis zu 10 Metern vermehren, sodass es wichtig ist diese komplett zu entfernen.

Gartenbista-Tipp: Rhizome sollten immer in der Biotonne entsorgt werden, denn auch auf dem Komposthaufen können sich diese weiter ausbreiten und vermehren.

Bambus Schimmel entfernen

Bildet sich Schimmel auf oder um den Bambus, so kann man diesen entweder mit einem Mittel aus dem Gartenmarkt oder einem feuchten Tuch entfernen. Danach sollte man darauf achten, dass der Bambus nicht zu viel Wasser bekommt und eventuell auch von Schimmel befallene Erde entfernen.

Unser Kauf-Tipp: IDEAL Wiedehopfhacke Breitblatt

Symbolgrafiken: © mumemories, nittaya, justasc – Fotolia.com


20 Kommentare

  1. Guten Abend,

    ich besitze einen schönen Garten, den ich regelmäßig pflege, was für mich aber keine Last ist sondern eher ein Hobby.

    In meinem Garten steht ein Bambus, den ich als circa 40 cm hohes Pflänzchen im Baumarkt gekauft hatte. Inzwischen misst die Bambuspflanze weit über 2 Meter.

    Wie kann man den Bambus am besten schneiden? Hat jemand einen Vorschlag für mich?

    1. Guten Tag,

      ich schneide meinen Bambus mit einer scharfen Gartenschere. Der beste Zeitpunkt hierfür ist das Frühjahr. Vertrocknete Halme schneide ich dabei auf ein Drittel der Länge zurück. Dadurch bekommen die grünen Halme mehr Licht und werden von den eingekürzten, vertrockneten Halmen trotzdem gestützt. Natürlich kannst du den Bambus auch in der Höhe einkürzen.

    2. Moin, moin,

      ich schneide meine Bambuspflanzen alle 3 bis 4 Jahre mit der Gartenschere radikal zurück, damit sie kompakter wachsen und nicht ausdünnen. Der Rückschnitt sollte nicht im Herbst, sondern bereits im Frühjahr erfolgen. Vertrocknete Halme entferne ich mit einem scharfen Messer, oftmals kann man die konochentrockenen Halme auch manuell abbrechen, wenn sie nicht zu dick sind.

    3. Hallo,
      ich mag es nicht, wenn der Bambus zu sehr ausdünnt und nur noch ein paar Halme übrigbleiben von einer Pflanze. Deshalb schneide ich den Bambus alle 3 Jahre im Frühling zurück, so dass er wieder buschig wächst. Wenn dein Bambus zwei Meter hoch ist, dann kannst du ihn im Frühling mit einer scharfen Gartenschere auf 60 oder 70 cm zurückschneiden und die abgetrockneten, alten Halme manuell entfernen.

    4. Guten Morgen,
      ich entferne bei meinem Bambus trockene Halme, sobald ich einen trockenen Halm bemerke. Die Halme schneide ich mit einer scharfen Schere 20 cm über dem Boden ab. Alle paar Jahre schneide ich den Bambus auf 50 cm zurück, damit er schön buschig wächst. Mit dieser Vorgehensweise habe ich gute Erfahrungen gemacht und meine Bambuspflanzen sehen gesund und üppig aus.

  2. Guten Abend,
    der Bambus in meinem Garten wuchert zunehmend. Eigentlich mag ich Bambus. Besonders genieße ich es, wenn ich im Sommer auf der Terrasse sitze und der Wind leise in den Blättern raschelt. Aber inzwischen wuchern die Bambuspflanzen in den Rasen und breiten sich immer weiter aus. Ich möchte schließlich keinen Bambus-Wald in meinem Garten haben…. Sollte ich den Bambus entfernen, oder doch lieber stehen lassen? Hört er irgendwann von selbst auf mit der Ausbreitung?

    1. Hallo Seppl,
      so wie du die Situation in deinem Garten beschreibst, würde ich dir empfehlen, den Bambus möglichst zeitnah zu entfernen. Wenn du nicht aktiv wirst, breitet sich der Bambus immer weiter aus und du hast dann tatsächlich irgendwann einen Bambuswald im Garten. Es gibt bestimmte Bambusarten, die keine Ausläufer bilden und die gut für den Garten geeignet sind, weil sie Horste bilden und sehr kompakt sind. Diese Fargesia-Arten kann ich dir für die Zukunft empfehlen.

    2. Guten Tag,
      ich bin der Meinung, dass du den Bambus entfernen solltest. Sonst wuchert er immer weiter und die Entfernung wird mit der Zeit dadurch immer teurer oder zeitintensiver für dich. Für die Ausrottung der Bambuspflanze kannst du eine Motorhacke verwenden. Manchmal ist auch der Einsatz von Schaufel und Spaten zielführend, wenn es darum geht, den Bambus komplett auszubuddeln. Man sollte für diese Variante aber körperlich fit sein und nicht an Rückenbeschwerden leiden.

    3. Hallo,
      deine Bambuspflanze wird nicht von alleine mit der Ausbreitung aufhören. Je länger du mit der Eindämmung wartest, desto mehr Arbeit kommt später auf dich zu. Ich bin der Meinung, dass du so früh wie möglich damit anfangen solltest, deinen Bambus an der ausufernden Rhizombildung und Verunstaltung deines Rasens zu hindern. Sonst hast du irgendwann keinen Rasen mehr, sondern einen Bambuswald.

    4. Guten Morgen,

      wenn die Bambuspflanzen bereits in den Rasen wuchern, dann besteht Handlungsbedarf. Du solltest nicht zu lange warten, denn sonst breitet sich der wuchernde Bambus immer weiter aus und du zerstörst den ganzen Rasen, wenn du ihn ausgräbst. Ich rate dir zu einer schnellen Entfernung. Zukünftig solltest du Bambus nur noch mit einer Rhizomsperre, die ein Wuchern verhindert, anbauen.

  3. Hallo,
    ich hatte bis vor kurzem einen heftig wuchernden Bambus in meinem Garten stehen.
    Anfangs hat es mir noch gefallen, dass der Bambus so schnell gewachsen ist. Dann habe ich bemerkt, dass er in den Rasen hinein wuchert und in ein Beet, wo er andere Pflanzen verdrängt. Kurzerhand habe ich den Bambus mit meiner Gartenschere bis auf wenige Zentimeter abgeschnitten. Nun sind da nur noch die Wurzeln, die mir Sorge bereiten…
    Wie kann ich am besten die Wurzeln vom Bambus entfernen?

    1. Guten Tag,

      du kannst die Wurzeln mitsamt der zurückgeschnittenen Bambuspflanze mit einem Spaten ausgraben. Dies macht Sinn, wenn sich die Wurzeln noch nicht weit ausgebreitet haben. Sie können im ausgewachsenen Zustand eine Länge von bis zu 10 Metern erreichen. Deshalb solltest du nicht lange zögern. Bei großflächiger Ausbreitung empfehle ich dir, eine Motorhacke oder einen kleinen Bagger zu nutzen.

    2. Hallo,
      wenn der Bambus sich noch nicht so weit ausgebreitet hat und du körperlich fit bist, kannst du zur Entfernung der Wurzeln einen Spaten nutzen. Als Alternative kommen ein kleiner Bagger oder eine Motorhacke infrage. Außerdem würde ich mit dem Rasenmäher über Neubildungen der Bambuspflanze fahren. Dann kann der Bambus nicht nachwachsen, auch wenn du irgendwo ein Stückchen Rhizom übersehen hast.

  4. Hi,
    ich schreibe hier, weil die Wurzeln von einem Bambus im Garten meiner Eltern einfach nicht mit dem Spaten zu entfernen sind. Ich möchte die Bambuspflanze im elterlichen Garten stehen lassen und nur die Wurzeln, die ohne Ende wuchern, zeitnah entfernen. Gibt es einen Wurzelvernichter für den Bambus? Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich nicht möchte, dass die Wurzeln der Bambuspflanze unkontrolliert wuchern und immer mehr Platz im Beet für sich beanspruchen?

    1. Hallo Lisa,
      du kannst bei einem Bambus, der bereits an Ort und Stelle im Garten deiner Eltern steht, schlecht die Wurzeln vernichten, ohne dass du damit der Pflanze Schaden zufügst. In deinem Fall würde ich den Bambus komplett entfernen und eine Jungpflanze mit einer Rhizomsperre neu einpflanzen. Dann kann der Bambus nicht wuchern. Alternativ gibt es Bambusarten (Fargesia), die nicht zur Ausläuferbildung neigen.

    2. Moin, moin,

      ich finde, dass du von einem Fachmann nachträglich eine Rhizomsperre einbauen lassen solltest. Wenn du die Rhizome, die in den Garten hinein wuchern, von der Bambuspflanze abtrennst und ausgräbst, dann wirst du in ein oder zwei Jahren erneut Probleme mit wuchernden Rhizomen bekommen. Gegen das Wuchern hilft auf Dauer nur ein Rhizomsperre, auch wenn der nachträgliche Einbau teuer ist.

    3. Hallo,
      ich hatte vor einigen Jahren bei mir im Garten eine Bambuspflanze, die sich sehr ausgebreitet hat. Deshalb habe ich mich für einen natürlichen Wurzelvernichter entschieden. Weil ich den umliegenden Gartenboden nicht mit Chemie „verseuchen“ wollte, habe ich mich für Essig entschieden. Durch eine mehrmalige Behandlung der Gartenerde um den Bambus herum mit Essig, wurde die Erde sauer und der Bambus ist eingegangen.

  5. Hallo an alle hier!

    Noch nie ist mir eine so stark wuchernde Staude unter die Augen gekommen. Diese Bambuspflanze macht mich fix und fertig. Ich hatte den Bambus vor 3 Jahren im Baumarkt als Angebot gekauft und war der Meinung, dass ich ein Schnäppchen gemacht hätte, weil mir gesagt wurde, dass der Bambus so schnell wachsen würde. Nun wuchert die Staude überall. Kann man mit Salzsäure den Bambus vernichten? Ich möchte dieses Gewächs unbedingt loswerden.

    1. Moin, moin,
      der Einsatz von Salzsäure im Garten ist verboten. Du würdest damit deinen Gartenboden großflächig verseuchen, so dass dort nichts mehr wächst. Außerdem würde die Salzsäure in das Grundwasser gelangen, was vermutlich eine Geldstrafe nach sich ziehen würde, wenn man dich erwischt. Ich würde den Bambus auf Bodenhöhe runterschneiden und wöchentlich mit dem Rasenmäher drüber fahren, das dauert einige Zeit, funktioniert aber, ohne Kollateralschäden zu verursachen.

    2. Hallo Lisa,
      da fährst du starke Geschütze auf, wenn du Salzsäure nutzen willst, weil du deinen Bambus entfernen möchtest. Ich rate dir davon dringend ab, weil du damit das Grundwasser verseuchst und du über einen längeren Zeitraum das mit Salzsäure verunstaltete Beet nicht mehr nutzen kannst. Außerdem besteht Verletzungsgefahr, wenn du im Garten mit Salzsäure herumhantierst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.