Wie kann man einen Apfelbaum umpflanzen?

Apfelbaum umpflanzen.
Apfelbaum umpflanzen.

Auch wenn ab ca. 5 Jahren das Umpflanzen eines Obstbaumes generell ein Risiko darstellt, kann es zahlreiche Gründe geben, einen Apfelbaum umpflanzen zu müssen oder zu wollen. Der richtige Zeitpunkt für den Standortwechsel ist maßgeblich entscheidend, ob der Wechsel gelingt.

Apfelbaum umpflanzen

Viele Faktoren sind bei der Umpflanzung eines Apfelbaumes wichtig. Dazu gehört zum Beispiel die Frage, ob der Baum kräftig genug und vollkommen gesund ist. Die Pflanzung muss außerdem ordnungsgemäß durchgeführt werden und die Wurzeln für den Umzug vorbereitet werden.

Die Feinwurzeln sollten nah am Stamm verbleiben und geklärt werden muss auch die Frage: wird mit oder ohne Wurzelballen umgepflanzt. Es ist also nicht ganz leicht, einen Apfelbaum umzupflanzen. Jedoch ist es durchaus möglich, wenn man es richtig macht.

Apfelbaum umpflanzen: Anleitung

Beim Apfelbaum umpflanzen sollten Sie am besten so vorgehen:

  • Pflanzloch am neuen Standort ausheben und lockeren Humus vorbereiten
  • Werkzeug und Hilfsmittel bereitlegen: Spaten, Astschere, Jutesack, Schnur, Gießkanne, Stützpfosten
  • Wurzelballen ausgraben und weit reichende Wurzeln mit dem Spaten sauber abtrennen
  • Ballengröße ausreichend groß lassen, so dass möglichst viele Feinwurzeln verbleiben
  • Pflanzloch vollständig ausheben
  • Apfelbaum anheben und Jutesack um den Wurzelballen legen
  • Mit einer Schnur den Jutesack befestigen
  • Dicke Äste aus der Baumkrone mit der Astschere entfernen
  • Äste gegebenenfalls für den Transport zusammenbinden
  • Am neuen Standort Apfelbaum ins Pflanzloch setzen
  • Pflanzloch mit vorbereiteten Humus und Kompost auffüllen
  • Gießrand modellieren
  • Leicht verdichten und ordentlich angießen
  • Junge Bäume mit Stützposten stabilisieren

Richtige Pflege

Ein frisch umgesetzter Apfelbaum muss ständig überwacht werden, um auf mögliche Anwachsprobleme kurzfristig reagieren zu können. Zur Pflege benötigt er in den Wochen nach dem Standortwechsel regelmäßiges und ausgiebiges Gießen, auch bei Schauern.

Apfelbaum richtig umpflanzen

Apfelbaum im Garten umpflanzen.
Apfelbaum im Garten umpflanzen.

Das Pflanzloch am neuen Standort sollte genauso groß sein, wie das Loch beim Ausheben des Apfelbaums am alten Standort. Ist die Bodenbeschaffenheit nicht an beiden Standorten gleich, kann das neue Pflanzloch mit einer Mischung aus alter und neuer Erde aufgefüllt werden.

Apfelbaum umpflanzen im Garten

Auch im Garten kann der Wechsel des Standortes notwendig werden, etwa wenn man den benötigten Platz zu gering eingeschätzt hat oder ein neuer Standort Sinn macht, um den Baum zu retten. Im Spätherbst den Apfelbaum kräftig zurückschneiden, beschädigte Wurzeln frisch anschneiden.

Um die Pflanze einen großen Ballen stechen und beim ersten mäßigen Frost umsetzen. Dieses Verfahren nennt sich „Frostballen“ und ist für kleine Bäume und kurze Distanzen ideal. Der neue Standort muss natürlich vorbereitet sein. Baum einsetzen, Humus drauf und gut festbinden. Angießen nicht vergessen.

Richtige Zeitpunkt

Grundsätzlich kann ein Apfelbaum zu (fast) jeder Jahreszeit umgepflanzt werden. Wichtig ist dabei nur, dass dies nicht bei Frost stattfindet.

Frühjahr?

Die Ruhephase dauert von November bis März und in dieser Zeit kann der Baum umgepflanzt werden. Frost sollte nicht mehr durchgehend vorkommen, besser noch, die Wurzeln des Apfelbaumes können sich in frostfreiem Boden ausbreiten. Ideal ist das Umpflanzen kurz vor dem Blattaustrieb im Frühjahr. Der Wurzelverlust wird mit dem Schnitt der Krone ebenfalls vor dem Blattaustrieb ausgeglichen.

Sommer?

Der Sommer ist die Zeit, in der die Apfelbäume im Saft stehen und die Blüte bevorsteht. Zu diesem Zeitpunkt sollte nach Möglichkeit kein Standortwechsel vorgenommen werden.

Herbst?

Vor dem ersten Frost und während der Ruhephase, die bis in den März hineingeht, kann umgepflanzt werden. Zeit genug für den Baum vor dem Winter neue Wurzeln zu bilden.

Gartenbista-Tipp: Ist der Stamm des Apfelbaums bereits dicker als eine Coladose, wird für die Umpflanzung schweres Gerät benötigt. Ein Spaten allein reicht dann nicht mehr aus.

Winter?

Nur Anfang des Winters und ohne Frost im Boden kann ein Apfelbaum umgepflanzt werden. Eine genügend lange frostfreie Zeit für das Anwurzeln muss ebenfalls gegeben sein. Gelingt nur bei mäßig kalten und milden Wintern. Da der Winter aber unberechenbar ist, wird das Umpflanzen im Frühjahr empfohlen. So hat der Baum den Herbst über noch Zeit seine Kraftreserven aufzufüllen.

Gründe für das Umpflanzen

Neben einem Umzug gibt es noch weitere Gründe für das Umpflanzen eines Apfelbaums. Innerhalb des Gartens kann eine schlechte Ernte der Grund sein. Manchmal unterschätzt man auch das Wachstum von Apfelbäumen und stellt nach mehreren Jahren fest, dass er zu nah an der Hauswand steht. Einige Sorten, wie zum Beispiel der Boskoop, sind starkwüchsig und brauchen viel Platz.

Unser Buch-Tipp: Mein großes Apfelbuch: Alte Apfelsorten neu entdeckt. Geschichte, Anbau, Rezepte

Symbolgrafiken: © Mariusz Blach, Friedberg – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.