Anleitung: Blaue Orchideen selber färben

Blaue Orchidee
Blaue Orchidee

Blaue Orchideen – der Traum eines jeden Orchideenfans. Die Pflanzen, die vor einigen Jahren noch echte Raritäten waren, sind heutzutage in jedem Fachhandel zu finden. Der Grund ist naheliegend: die blauen Blüten bieten einen derart ansprechenden Anblick, dass sie diese Orchideen gemeinhin großer Beliebtheit erfreuen. Was jedoch die wenigsten Menschen wissen, ist die Tatsache, dass es sich bei den knallig blauen Orchideen um keine Züchtung handelt, sondern dass die Färbung lediglich durch ein paar Tricks entstanden ist. Diese Tricks sind nicht nur von Experten, sondern von nahezu jedermann anwendbar. Wie kann man Orchideen blau färben?

Orchideen blau färben – Anleitung von Gartenbista

Orchideen blau färben – Anleitung für Schnellleser

  • Entstehung blauer Orchideen: färben; Genmanipulation
  • Methoden zum selbst Färben: Injizieren von Farbe; Verwendung von gefärbtem Wasser
  • Injizieren: färbt ganze Blüten für eine Periode
  • Gefärbtes Wasser: färbt einzelne Blütenstiele
Blau gefärbte Orchidee
Blau gefärbte Orchidee

Wie entstehen blaue Orchideen?

Zunächst einmal muss zwischen den leuchtend blauen Exemplaren und den blassblauen unterschieden werden. Erstere werden durch ein besonderes Verfahren erzeugt, auf welches ein niederländischer Orchideenzüchter ein Patent hat. Dieses Verfahren wird vermutlich wie folgt durchgeführt:

  • Weiße Orchidee auswählen
  • Beim Austreiben eines Blütenstiels wird dieser an der Basis mit einer Infusionsnadel angestochen, welche an einem Tropf mit blauer Farbe hängt
  • Welche Art von Farbe verwendet wird, verrät der Züchter nicht
  • Bis sich die Blüten öffnen, bekommt der Blütenstiel tröpfchenweise die blaue Farbe injiziert

Die Wirkungsweise ist simpel: die Pflanze nimmt die blaue Farbe auf und transportiert sie über ihre Leiterbahnen. Diese erreichen auch die Knospen. Sie färben sich blau; als Folge dessen sind auch die Blüten blau. Oftmals nicht nur das: auch die oberirdisch gelegenen Luftwurzeln sowie die Blätter bekommen eine bläuliche Färbung.

Die blassblauen Orchideen hingegen sind das Ergebnis von Genmanipulationen: japanische Züchter haben die Gene der blau blühenden Asiatischen Tagblume mit den Genen von Orchideen verknüpft, wodurch die neuen Kultivate entstanden sind. Diese sind jedoch noch nicht in Massenproduktion gegangen, und es wird vermutlich noch einige Zeit vergehen, bis dies der Fall sein wird.

Orchideen selbst blau färben: Welche Methoden gibt es?

Grundsätzlich stehen einem Hobbygärtner zwei verschiedene Methoden zur Verfügung, um blaue Orchideen zu erhalten:

  • Injizieren von blauer Farbe
  • Färben einzelner Blütenrispen durch gefärbtes Wasser

Für welche der Methoden sich individuell entschieden wird, hängt davon ab, ob es sich bei der betreffenden Orchidee um eine Topfpflanze oder eine Schnittblume handelt. Für erstere wird die „Farbtransfusion“ angewendet, während eine Blütenrispe, die in der Vase steht, sehr gut mithilfe blau gefärbten Wassers die gewünschte Colorado erhält.

Gartenbista-Tipp: Nicht von Aussagen abschrecken, dass das Einspritzen erfahrenen Gärtnern vorbehalten sein sollte! Dieses Procedere ist von jedem durchführbar, der ein wenig Geschicklichkeit besitzt!

Weiße Orchidee zum Blaufärben
Weiße Orchidee zum Blaufärben

Was sollte man beim Orchideen Blaufärben beachten?

Manch ein Pflanzenfreund, der sich wunderschöne, blaue Orchideen selbst hergestellt hat, ist bei deren nächster Blüte zutiefst enttäuscht: diese Blüten sind kein bisschen blau mehr, sondern nur noch weiß. Das ist zwar ärgerlich, aber ganz normal: die Blaufärbung gilt immer nur für die aktuellen Blüten. Gelegentlich wird die nachfolgende Blüte noch hellblau, jedoch ist dies eher die Ausnahme. Wer also dauerhaft blaue Orchideen haben möchte, der muss das Procedere des Färbens vor jeder Blüte aufs Neue durchführen…

Orchideen blau färben: So geht´s!

Um als Topfpflanzen kultivierte Orchideen zu färben, werden folgende Materialien benötigt:

  • Blaue, wasserlösliche Lebensmittelfarbe
  • Infusionsbesteck
  • Infusionsbehälter
  • Weiße Orchidee

Wichtig ist, dass es sich bei der Farbe zum einen um Lebensmittelfarbe handelt, da diese ungiftig ist, und dass sie unbedingt wasserlöslich sein muss. Fettlösliche Farbe ist denkbar ungeeignet. Empfehlenswert ist „E133 Brillantblau FCL“, da diese im Gegensatz zu anderen Lebensmittelfarben nicht lichtempfindlich ist.

Das Färben wird zu Beginn der Knospenbildung wie folgt durchgeführt:

  • Infusionsbehälter mit Farbe auffüllen; eventuell muss diese verdünnt werden
  • Behälter etwas erhöht neben der Pflanze aushängen
  • Spritze schräg nach unten ausrichten
  • Spitze der Spritze in den Blütenstiel stechen

Wurde alles richtiggemacht, wird sich die Blüte, welche sich aus der betreffenden Knospe entwickelt, blau werden.

Blaue Orchideenrispe
Blaue Orchideenrispe

Orchideenrispe blau färben

Soll eine Orchideenripse eine Blautönung erhalten, so kann dies ganz leicht mithilfe von Tinte geschehen, welche dem Wasser in der Blumenvase beigefügt wird. Diese sollte möglichst aus einer Tintenpatrone für Schulfüller stammen, da sie in der Regel ungiftig sind. Wie viel Tinte individuell notwendig ist, muss getestet werden.

Gartenbista-Tipp: Keine durchsichtige Vase verwenden, damit das blaue Wasser dem Betrachter nicht so ins Auge sticht!

Orchideen selbst blau färben oder kaufen?

Immer wieder stellt sich der Pflanzenliebhaber die Frage, ob er sich die Mühe machen soll, seine Orchideen selbst blau zu färben oder ob er lieber „fertige“ im Fachhandel kaufen soll. Letztere haben den klaren Vorteil, dass sie bereits die gewünschte Farbe besitzen (zumindest für die aktuelle Saison), so dass sich das Procedere des Färbens erübrigt. Andererseits sind jene Kultivate in der Regel sehr teuer: im guten Fachhandel werden solche exklusiven Zimmerpflanzen zu Preisen zwischen 30,-€ und 50,- € angeboten. Weiße Orchideen hingegen, die als Basis für die blauen Exemplare verwendet werden, sind bereits für einen Bruchteil dieser Summen erhältlich. Das Ergebnis wird immer dasselbe sein: lediglich die ersten Blüten sind blau; danach bringt die Pflanze nur solche in ihrer Ursprungsfarbe hervor.  Wer also ein wenig Zeit, Mut und Geschicklichkeit besitzt, sollte sich den Spaß gönnen und sich seine eigenen blauen Kreationen herstellen.

Blaue Orchideen
Blaue Orchideen

Blaue Orchideen pflegen

Ob blaue Orchideen eine besondere Art der Pflege benötigen oder nicht, ist fraglich. Diesbezüglich sind sich die Hobbygärtner sehr uneins: die einen vertreten die Auffassung, dass die Ansprüche einer Pflanze nicht abhängig von der Farbe sind und dass somit keine besonderen Maßnahmen zu beachten sind. Andere wiederum meinen, dass blaue Orchideen länger ihre Farbe beibehalten, wenn dem Gießwasser Lebensmittelfarbe beigemischt wird. Ob dies tatsächlich der Fall ist, sollte individuell ausprobiert werden.

 

 

Graphiken: © Lukas315 – Fotolia.com (2); aytuncoylum – Fotolia.com; svetlanarr – Fotolia.com; jasminschwanitz – Fotolia.com


1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.