Maibeere, Honigbeere Anbau: Standort und Vermehrung

Maibeere - Sweetberry Honeysuckle 04Die Honigbeere – oder: Maibeere – stammt ursprünglich aus Sibirien. Seit einigen Jahren wird sie auch in heimischen Gefilden gerne kultiviert, da ihr Anbau relativ einfach und ihr Geschmack sehr intensiv ist. Auch die Tatsache, dass diese Beeren bereits sehr früh im Jahr geerntet werden können, trägt zu ihrer wachsenden Beliebtheit bei. Honigbeeren sind nahe verwandt mit den Blaubeeren, und werden deswegen auch in ähnlicher Weise angebaut.

Maibeere, Honigbeere Pflanzen – Steckbrief von Gartenbista:

Honigbeere Standort: sonnig

Honigbeeren wachsen am liebsten in sonnigen Plätzen, können aber auch im Halbschatten gedeihen, sofern es dort hell genug ist. Besondere Ansprüche an den Boden stellt die Honigbeere nicht.

Zu beachten ist, dass die Sträucher eine Höhe von 1,50 m erreichen können; eine Unterpflanzung unter anderen Gewächsen ist somit nicht sinnvoll.

Honigbeere pflanzen: gänzjährig

Die Honigbeere kann ganzjährig gepflanzt werden, sofern es frostfrei ist. Wichtig ist, dass mindestens zwei Sträucher gepflanzt werden, da Honigbeeren keine Selbstbefruchter sind. Ein Abstand von einem Meter sollte zwischen den Pflanzen eingehalten werden.

Nach dem Pflanzen ist Geduld gefragt: bis eine Honigbeere Früchte trögt, vergehen mindestens drei Jahre.

Honigbeere Anbau, Pflege – Tipps

  • Gießen: Die Honigbeere hat einen hohen Wasserbedarf und darf keinesfalls austrocknen. Ein regelmäßiges Gießen ist somit unabdingbar.
  • Düngen: Im Frühjahr sorgt eine Gabe Spezialdünger für einen reichen Ertrag der Honigbeeren.
  • Überwintern: Da die Honigbeere extrem winterhart ist, benötigt sie keinen besonderen Winterschutz.
  • Ernte: Die Honigbeeren bilden bereits im März gelbliche, duftende, glockenförmige Blüten, aus welchen sich die ovalen, violetten Früchte bilden. Diese können im Mai geerntet werden und sind somit die ersten Beerenfrüchte des Jahres. Es sind sowohl ein Rohverzehr als auch eine Weiterverarbeitung möglich.
  • Schnitt: Nach der Ernte müssen die Triebe abgeschnitten werden, welche zwei Jahre alt sind. Dabei sollten aber grundsätzlich acht Triebe stehengelassen werden, um auch im Folgejahr ernten zu können.

Maibeere Vermehrung durch Stecklinge

Die Vermehrung der Honigbeere erfolgt durch Stecklinge: im Sommer werden circa 15 cm lange Stecklinge von bestehenden Pflanzen abgeschnitten und in ein Pflanzgefäß gesetzt, dessen Erde immer feucht gehalten werden muss. Im Herbst muss das Gefäß ins Haus geholt werden, da die Jungpflanze nicht im Freien überwintern kann. Ein heller, kühler Ort ist optimal für die Honigbeeren Überwinterung. Das Gießen wird auf ein Mindestmaß beschränkt; lediglich so viel Wasser wird gegeben, dass die Pflanze nicht austrocknen kann.

Im Frühjahr, wenn kein Frost mehr zu erwarten ist, kann die junge Honigbeere ins Freiland an den gewünschten Standort gepflanzt werden.

Schädlinge und Krankheiten stellen keine Gefahr für die Maibeere dar

Die Honigbeere ist sehr resistent gegenüber Schädlingen und Krankheiten.

Graphik: © LianeM – Fotolia.com


2 Kommentare

  1. Vielen Dank für diesen ausführlichen Artikel über die Maibeere. Er hat mir bei meiner Recherche gut geholfen. Dabei bin ich übrigens noch auf eine weitere sehr postive Eigenschaft gestoßen, die Sie hier zwar kurz angerissen haben, die ich aber hier aufgreifen möchte.
    Sie schreiben: „Es sind sowohl ein Rohverzehr als auch eine Weiterverarbeitung möglich.“ Hierzu möchte ich ergänzen, dass ein Rohverzehr nicht nur möglich ist, ich ihn sogar anraten möchte. Die Maibeere ist eine Vitaminbombe, die gerade im Mai bei noch kalten Nächten einen Schub fürs Immunsystem bringt. Außerdem lassen sich hervorragen Marmeladen herstellen, die jenseits des Mainstreams als Geschenk immer gut ankommen!!

  2. hallo,
    ich habe meine Maibeere noch nicht geschnitten, kann man dies noch zu dieser Jahreszeit tun?? ich habe nämlich keinerlei Erfahrungen was das zurückschneiden von Sträuchern und Bäumen betrifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.