Kirschen pflücken – wann und wie wird es richtig gemacht?

Kirschen pflücken - so geht´s!
Kirschen pflücken – so geht´s!

Essen möchte jeder die saftigen Früchte. Doch bevor es soweit ist, muss man zunächst Kirschen pflücken. Dabei kommt es nicht nur auf die richtige Technik, sondern auch auf den passenden Zeitpunkt an. Hier erfahren Sie, was alles zu beachten ist.

Wann haben Kirschen Erntezeit?

Es ist eigentlich selbstredend, dass nur reife Kirschen gepflückt werden sollten. Reif, jedoch wiederum nicht überreif. Um einen Anhaltspunkt zu haben, wann es etwa so weit sein könnte, sollte die individuelle Erntezeit gekannt werden. Dabei ist es wichtig, zwischen Süß- und Sauerkirschen zu unterscheiden.

Übrigens: Der Zeitraum, in denen Kirschen Erntezeit haben, wird auch als Kirschenwochen bezeichnet.

Süßkirschen

Von Juni an können Süßkirschen geerntet werden. Die Saison erstreckt sich – je nach Sorte – bis in den August hinein.

Gartenbista-Tipp: Spezielle Züchtungen, die zudem in milden Regionen kultiviert werden, können teilweise bereits ab Ende Mai geerntet werden.

Sauerkirschen

Die beliebten Sauerkirschen werden im Juli und August geerntet.

Kirschen pflücken – woran erkennt man reife Früchte?

Reife Kirschen
Reife Kirschen

Nun ist es leider nicht so, dass man sich auf den Kalender verlassen und alleine aus diesem den richtigen Erntezeitpunkt festlegen kann. Vielmehr müssen die Kirschen individuell kontrolliert werden, da verschiedene Faktoren das Erreichen der Reife beschleunigen oder verzögern können. Zu diesen gehören

  • Standort,
  • Temperatur sowie
  • Witterung.

So ist es grundsätzlich sinnvoll, die Früchte genau zu beobachten und anhand verschiedener Kriterien den Reifezustand zu definieren. Sie sollten keinesfalls vor Erreichen ihrer endgültigen Reife geerntet werden, da sie nicht nachreifen. Dies bedeutet, dass eine grüne oder harte Kirsche sich auch während der Lagerung nicht verändern wird – zumindest wird sie sich nicht in eine knackige, saftige, reife Frucht verwandeln.

Süßkirschen

  • Früchte haben ihre endgültige Farbe: gelb, rot oder dunkelrot
  • Fruchtfleisch ist fest und knackig
  • Kirschen lösen sich leicht vom Stiel

Im Übrigen muss es nicht zwangsläufig so sein, dass sämtliche Kirschen an einem Baum zur selben Zeit reif werden. Jene Früchte, die weiter oben sowie auf der Sonnenseite hängen, können durchaus einige Tage eher als andere ihre Vollreife erlangen. Auch wird ihnen nachgesagt, dass sie aromatischer schmecken.

Sauerkirschen

Gemeinhin wird behauptet, dass Sauerkirschen dann reif sind, wenn sie dunkelrot bis schwarzrot sind. Die Farbe ist zwar ebenfalls ein Kriterium für den Reifezustand der Früchte, jedoch nicht das einzige:

  • Ein problemloses Lösen von den Stielen ist möglich
  • Früchte sind sehr saftig (gegebenenfalls einige zu Testzwecken essen…)
  • Kirschen geben nach, wenn sie leicht mit dem Finger eingedrückt werden

Kirschen pflücken – Tageszeit

Es ist tatsächlich so, dass es bestimmte Tageszeiten gibt, die sich besser zum Kirschen Pflücken eignen als andere. Ideal ist es, die Früchte in den frühen Morgenstunden zu ernten. Zu diesem Zeitpunkt sind sie noch kühl, ihre Schale wurde von der Sonne noch nicht erweicht und sie matschen nicht. keinesfalls sollte man sich ans Kirschen Pflücken machen, wenn der Baum gerade in voller Sonne steht.

Abgesehen von der Tageszeit sollte man möglichst keine nassen Kirschen pflücken, also nicht unmittelbar nach einem Regenschauer. Ein trockener Morgen bietet sich an…

Werkzeug

Kirschen vorsichtig pflücken
Kirschen vorsichtig pflücken

Welche Hilfsmittel benötigt werden, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Höhe des Baumes
  • Kirschenart
  • Erreichbarkeit der Früchte

Zum Sauerkirschen Pflücken wird eine Schere benötigt. Bei hohen Bäumen sollte eine stabile Leiter verwendet werden. Unabdingbar ist ein Gefäß, in welchem die gepflückten Kirschen gesammelt werden. Manche Hobbygärtner schwören hierbei auf schlichte Eimer, während andere lieber Schüsseln oder Körbe verwenden. Sehr empfehlenswert ist grundsätzlich ein Behältnis mit einem Henkel, da dieses mit einem Fleischerhaken während des Pflückens am Baum befestigt werden kann.

Anleitung

  • Kirschen möglichst einzeln pflücken
  • Besonders Sauerkirschen sollten mitsamt ihrem Stiel geerntet werden
  • Stiele nicht abreißen, sondern abschneiden, um ein Eindringen von Pilzen und Bakterien in den Trieben zu verhindern

Kirschen pflücken mit einem Obstpflücker?

Da Kirschbäume eine sehr imposante Höhe erreichen können, kommt manch ein Gartenfreund auf die Idee, seine Früchte mithilfe eines Obstpflückers zu ernten. Ob dies sinnvoll ist oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass derartige Werkzeuge für feste Früchte wie Äpfel oder Birnen optimal geeignet sind, für Kirschen jedoch weniger. Die kleinen, saftigen Früchte werden allzu leicht zermatscht oder beschädigt, wenn ihnen mit einem Obstpflücker zu Leibe gerückt wird.

Tipps rund ums Kirschen Pflücken

Werden Kirschen nicht rechtzeitig abgepflückt und/oder fallen sie gar vom Baum, kann dies eine Wespenplage mit sich bringen. Deswegen sollten die Früchte rechtzeitig geerntet oder aufgesammelt werden.

Überreife Früchte, die auf der Erde liegen, aber ansonsten unversehrt sind, müssen nicht zwangsläufig entsorgt werden. Sie eignen sich hervorragend zur Herstellung eines Rumtopfes.

Gartenvögel wie Amseln und Stare mögen Kirschen ebenso gerne wie Menschen. So kann es durchaus passieren, dass sie sich die eine oder andere Frucht schnappen und aufessen. Gelegentlich wird empfohlen, die Bäume beziehungsweise Kirschen mit Netzen vor den Vögeln zu schützen. Als echter Naturfreund sollte man solche Hilfsmittel nicht verwenden: die Gartenvögel können mit ihren Füßen, Schnäbeln oder Flügeln leicht in den engmaschigen Netzen hängenbleiben. Sie verheddern sich, was zu bösen Verletzungen bis hin zum Tod führen kann.

Kirschen nach dem Pflücken lagern

Schnell verarbeiten statt lange lagern
Schnell verarbeiten statt lange lagern

Wenn möglich, sollten Kirschen nach dem Pflücken umgehend verarbeitet werden. Sie werden durch eine Lagerung nicht besser, sondern verschrumpeln, faulen oder vertrocknen. Sollte es unumgänglich sein, sie aufheben zu müssen, so sollte dies entweder im

  • Kühlschrank oder
  • Keller

geschehen. Bei Temperaturen zwischen 1° C und 7° C halten sie sich maximal drei Tage lang frisch.

Wichtig ist auch, dass das Gefäß, in dem sie aufbewahrt werden, nicht zu klein gewählt wird. Werden die Kirschen gedrückt oder gepresst, bekommen sie leicht Druckstellen. Diese wiederum können zur Fäulnis führen.

Gartenbista-Tipp: Stiele vor dem Lagern nicht entfernen!

Verwendung

Kirschen können roh gegessen oder als Kuchenbelag verwendet werden. Auch zur Herstellung von

  • Kompott,
  • Konfitüre,
  • Marmelade sowie
  • Saft

sind sie bestens geeignet.

 

Symbolgraphiken: © eyetronic – stock.adobe.com; Johanna Mühlbauer – stock.adobe.com; iMarzi – stock.adobe.com (2)


, Kategorie: Obst

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.