Zitronengras einfrieren – so geht es richtig

Zitronengras bereit zum Einfrieren
Zitronengras bereit zum Einfrieren

Wenn die Küchenkräuter Saison haben, lässt sich mit ihnen manch eine Speise extrem verfeinern. Leider ist dieser Zeitraum begrenzt, so dass zu anderen Methoden gegriffen werden muss, um die Aromen weiterhin nutzen zu können. So lässt sich beispielsweise Zitronengras einfrieren.

Kann man Zitronengras einfrieren?

Zitronengras erlangte Bekanntheit durch fernöstliche Speisen. Seine Würzkraft und sein aromatischer Geschmack trugen zu einer stetig wachsenden Beliebtheit bei, die auch vor unseren Breitengraden nicht halt macht. Manch ein Hobbygärtner baut das Küchenkraut auch im heimischen Garten an. Frisch schmeckt es natürlich am besten, jedoch kann man auch Zitronengras einfrieren. Werden ein paar diesbezügliche Tipps beherzigt, ist dies eine wunderbare Methode, um das Würzkraut zu konservieren. Viel geeigneter übrigens, als es zu trocknen, da es dadurch viel von seinem Aroma verliert.

Vorbereitung

Die Zitronengras Ernte erfolgt während seiner gesamten Wachstumsphase, die im April beginnt und bis in den September hineinreicht. Es sollten jedoch grundsätzlich nur die unteren beiden Drittel eines Stängels verwendet werden, da dieses Stück zart ist und somit sehr gut verzehrt werden kann. Der obere Teil ist in der Regel zäh und wird deswegen weder frisch noch in gefrorenem Zustand verarbeitet.

  • Äußere Blätter abschneiden
  • Etwaige Wurzelreste entfernen
  • Stängel gründlich waschen
  • Halme mit Küchenkrepp abtrocknen

Gartenbista-Tipp: Nur Halme verwenden, die gesund sind und keine braunen Stellen aufweisen!

Zitronengras einfrieren: Anleitung

Beim Zitronengras Einfrieren stehen grundsätzlich zwei verschiedene Methoden zur Auswahl:

  • Ganze Stängel
  • In Würfeln

Prinzipiell ist der Effekt derselbe, wobei jedoch beachtet werden sollte, dass die dunklen Pflanzenteile wesentlich mehr Aromastoffe enthalten als die weißen. Vor dem Verzehr werden sie ausgesiebt, während die weißen in den Speisen verbleiben. Wird Zitronengras in Würfeln eingefroren, kann bereits im Vorfeld eine farbliche Trennung erfolgen; bei ganzen Stängeln ist dies logischerweise nicht möglich.

Zitronengrasstängel einfrieren

Zunächst werden die Zitronengrasstängel gewaschen und getrocknet. Da beim Einfrieren die Gefahr besteht, dass sie zusammenfrieren, sollten sie auf einem Backblech ausgebreitet im Schnellgefrierfach vorgefrostet werden. Erst, wenn dies geschehen ist, werden sie in Gefrierbehälter gelegt. Zur vereinfachten Entnahme kann Backpapier zwischen die einzelnen Lagen gelegt werden.

Gartenbista-Tipp: Alternativ die Halme portionsweise in einen Gefrierbeutel geben!

Zitronengras in Würfeln einfrieren

Wer sein Küchenkraut lieber portionsweise haben möchte, geht wie folgt vor:

  • Waschen und abtrocknen
  • Helle Bulben von den dunklen Halmen trennen
  • Weiße Pflanzenteile in feine Ringe schneiden
  • Grüne Pflanzenteile in mittelgroße Stücke schneiden
  • Farblich getrennt in Eiswürfelbereiter geben
  • Behälter so mit Wasser auffüllen, dass das Zitronengras bedeckt ist
  • Im Schnellfrosterfach einfrieren

Wie lange ist Zitronengras haltbar?

Eingefrorenes Zitronengras hält etwa 6 bis 8 Monate. Rechnet man die Erntezeit von etwa 6 Monaten hinzu, so ist es möglich, ganzjährig seine Speisen mit dem Kraut aus dem eigenen Garten zu verfeinern.

Frisches Zitronengras einfrieren: Tipps

  • Nur frisch geerntetes Zitronengras einfrieren
  • Grundsätzlich immer das Zitronengras in gefrorenem Zustand den Speisen beifügen, da sich ansonsten das Aroma verflüchtigt

 

Symbolgraphiken: © toeytoey – Fotolia.com


, Kategorie: Kräuter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.