Stevia – Pflanze: Pflege und Vermehrung vom Süßkraut

SteviaSeit einiger Zeit ist eine Pflanze in aller Munde – im wahrsten Sinne des Wortes: die Stevia, auch als „Süßkraut“, „Honigblatt“ oder „Honigkraut“ bekannt. Die Blätter der mehrjährigen Pflanze werden gerne als Süßungsmittel (Zuckerersatz) in Getränken oder Backwaren verwendet; auch zur Herstellung eines Suds sind sie geeignet. Der Stevia Anbau ist denkbar einfach und auch für Anfänger geeignet – solange einige Tipps beherzigt werden…

Süßkraut, Honigblatt, Stevia – Pflanzen Steckbrief von Gartenbista:

Stevia kaufen

Stevia können als Pflanzen oder als Saatgut erworben werden. Beim Kauf von fertigen Pflanzen ist darauf zu achten, dass sie möglichst noch keinen Blütenansatz zeigen. Ist dies der Fall, so muss er vor dem Einpflanzen komplett abgeschnitten werden.

Stevia Standort: Sonnig und warm

Die Stevia ist ursprünglich in warmen Regionen beheimatet (Südamerika). Bei der Wahl ihres Standorts ist deshalb darauf zu achten, dass dieser möglichst warm, hell und sonnig gelegen ist. Dabei ist es unerheblich, ob dieser im Garten oder auf der Fensterbank vorhanden ist: das Honigblatt gedeiht im Hause ebenso wie im Freien, wobei allerdings die Pflanzen im Freien üppiger wachsen.

360°-Video von der Stevia (Stevia rebaudiana)

In diesem Gartenbista-Video zeigen wir Ihnen in einer 360°-Ansicht, wie die Stevia (Stevia rebaudiana) aussieht.

360°-Video von der Stevia (Stevia rebaudiana) – Gartenbista-Videostudio, gedreht im Mai

Stevia Aussaat

Wer seine Stevia-Pflanzen selbst ziehen möchte, kann dies problemlos aus Saatgut tun, welches entweder im Fachhandel erworben oder aus bestehenden Pflanzen gewonnen wird: die Samen werden in mit Erde gefüllte Pflanzgefäße gelegt und leicht angedrückt. Da es sich bei dem Süßkraut um einen Lichtkeimer handelt, dürfen sie nicht mit Erde bedeckt werden. die Pflanzschale wird dann mit einer Folie abgedeckt und an einen warmen, hellen Ort gestellt. Bei Temperaturen um 22°C dauert es circa 10 Tage, bis die ersten Keimlinge zu sehen sind.

Haben die jungen Steviapflanzen eine Größe von 5 cm erreicht, müssen sie pikiert werden. Optimal ist es, jedes Pflänzchen in einen eigenen Topf zu setzen.

Stevia Pflege – Tipps

  • Gießen: Steviapflanzen haben einen hohen Wasserbedarf; ihre Erde sollte deswegen ständig feucht gehalten werden, wobei Staunässe zu vermeiden ist.
  • Topfgröße: Wird die Stevia im Topf gehalten, sollte dieser mindestens 16 cm Durchmesser haben, da die Pflanze lange Speicherwurzeln ausbildet.
  • Düngen: Eine Düngegabe ist nur selten notwendig.
  • Schneiden: Alle drei Wochen sollte das Kraut geschnitten werden, indem die komplette Triebspitze entfernt wird: die Pflanze wird so immer üppiger und buschiger.

Stevia überwintern

Da das Honigkraut nicht winterhart ist, muss es vor Wintereinbruch ins Haus geholt werden. Ein kühler Platz ist zur Stevia Überwinterung bestens geeignet. In dieser Zeit zieht sich die Pflanze in ihren Wurzelstock zurück wie eine Schnecke in ihr Schneckenhaus.

Während des Überwinterns muss das Honigkraut kaum gegossen werden.


Stevia Krankheiten und Schädlinge

Von Krankheiten und Schädlingen bleibt das Honigkraut weitestgehend verschont. Lediglich die bakterielle Welke, welche durch Staunässe entsteht, kann das Ende der Pflanze bedeuten.

Steviablätter verarbeiten

Die Steviablätter können sowohl frisch als auch getrocknet verarbeitet werden, und zwar im Ganzen, fein gehackt oder gemörsert. Bei der Verarbeitung ist jedoch die Süßkraft nicht zu unterschätzen und auch darauf zu achten, dass nicht überdosiert wird: zu viel Stevia verleiht den Speisen und Getränken anstelle der gewünschten Süße einen bitteren Beigeschmack…

Graphik: © PhotoSG – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.