Schnittlauch blüht – kann ich ihn noch essen?

Schnittlauch blüht
Schnittlauch blüht

Mindestens einmal jährlich wird es passieren: der Schnittlauch blüht. Sehr zum Schrecken manch eines Hobbygärtners, denn es hält sich hartnäckig das Gerücht, dass dadurch das komplette Würzkraut giftig werden würde. Dies ist nicht der Fall. Im Gegenteil: auch die Blüten sind essbar.

Wann hat Schnittlauch Blütezeit?

Je nach Witterung kann die Schnittlauch Blütezeit bereits im März beginnen. Bis etwa Anfang Mai zeigen sich die dekorativen lilafarbenen, flauschigen Blüten. Diese sind sehr dekorativ; nicht umsonst gibt es einige Zuchtformen des Krautes, welche ausschließlich der Blüte wegen kultiviert werden. Diese sind übrigens nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch noch nektarreich, und stellen somit eine beliebte und reichhaltige Nahrungsquelle für Insekten dar.

Gartenbista-Tipp: In milden Regionen kann es passieren, dass der Schnittlauch den ganzen Sommer hindurch blüht.

Schnittlauch blüht – ist er noch essbar?

Wenn Schnittlauch blüht, geraten viele Hobbygärtner in Panik. Diese ist ganz und gar unbegründet: trotz Blüte ist er noch essbar. Dennoch sollte man sich darüber im Klaren sein, dass blütentragende Stängel nicht so aromatisch sind wie andere.

Apropos Stängel: die Blütenstiele sehen den gewöhnlichen Schnittlauchhalmen zu verwechseln ähnlich. Sie sind jedoch härter, was sich spätestens beim Schneien bemerkbar macht. Doch nicht nur das: sie besitzen kein Aroma, sondern lediglich einen sehr bitteren Geschmack.

Oder ist er giftig?

Ob Schnittlauch blüht oder nicht: er ist niemals giftig. Lediglich der Geschmack verändert sich zu seinem Nachteil, wie bereits erwähnt. Aus diesem Grund und vor allem wegen seiner holzigen Konsistenz wird niemand auf die Idee kommen, blütentragende Halme zu verzehren.

Sind Schnittlauch Blüten essbar?

Sowohl die Schnittlauch Blüten als auch die Knospen sind essbar. Sie schmecken süß und frisch und besitzen zudem ein ganz leichtes Schnittlauch-Aroma. So sind sie besonders für jene Menschen geeignet, denen die Halme zu intensiv schmecken, die jedoch nicht komplett auf dieses Aroma verzichten möchten.

Die Blütenteile schmecken im Übrigen trotz ihrer Süße unterschiedlich:

  • äußere Blütenblätter sind recht mild im Geschmack und erinnern ein wenig an Paprika
  • im Inneren gelegenen Blütenteile sind sehr scharf und aromatisch

Je nach Belieben können also nur die äußeren oder die inneren Blütenblättchen verwendet werden – oder die komplette Blüte.

Gartenbista-Tipp: Blüten nicht mehr essen, wenn sie bereits Samen gebildet haben. Diese sind zwar ebenfalls nicht giftig, schmecken jedoch überhaupt nicht.

Schnittlauch blüht : Verwendung der Blüten

Schnittlauch Knospe kurz vor dem Öffnen
Schnittlauch Knospe kurz vor dem Öffnen

Wie alle Blüten können auch jene des Schnittlauchs sehr gut zur Dekoration verwendet werden. Dies wäre jedoch fast eine Verschwendung, denn aufgrund ihres sehr interessanten Geschmacks sind sie eine enorme Verbesserung für Salate jeglicher Art. Auch zur Verfeinerung vor Suppen sowie für Kräuterquark eignen sie sich hervorragend. Sie können sowohl im Ganzen verwendet als auch kleingezupft verwendet werden.

Ernte

Immer dann, wenn Schnittlauch blüht, können diese Blüten geerntet werden. Die frühen Morgenstunden, wenn nur eine geringe Sonneneinstrahlung herrscht, eignen sich hierfür am besten. Zum einen sind die Pflanzenteile zu diesem Zeitpunkt am aromareichsten. Zum anderen ist die Gefahr, dass sich bereits viele Bienen, Hummeln, Käfer und andere Insekten auf beziehungsweise in den Blüten angesiedelt haben, noch recht gering. Dennoch sind eine umsichtige Kontrolle und Behandlung notwendig:

  • Blüten schütteln, damit die Insekten herausfallen
  • Besonders anhängliche Insekten manuell vorsichtig herausholen
  • Blüten nur kurz in ein Wasserbad tauchen oder unter fließendem, kaltem Wasser abspülen
  • Schadstellen sowie unsaubere Stellen vorsichtig mit den Fingern herauszupfen

Schnittlauch ernten

Grundsätzlich sollten die zarten Röhrchen mit einem Messer oder einer Schere geerntet werden. Dieses Schneidewerkzeug muss unbedingt scharf sein, da ansonsten die Gefahr besteht, dass die Kräuter zerquetscht werden.

Bei der Schnittlauch Ernte sollten nicht wahllos irgendwelche Halme abgeschnitten werden. Vielmehr ist darauf zu achten, dass die Pflanze bei der Ernte so ausgedünnt wird, dass genügend Licht und Luft in ihr Inneres gelangen kann. Ausnahmen bestehen lediglich bei jenen Schnitten, bei denen der komplette Bestand abgeschnitten werden soll. Diese dienen – regelmäßig ausgeführt – der Verhinderung der Blütenbildung.

Werden große Mengen Schnittlauch geerntet, so sollten sie umgehend eingefroren werden, da sie sich nicht lange halten. Ansonsten ist es sinnvoll, lediglich so viel Halme abzuschneiden, wie auch tatsächlich zur sofortigen Verwendung benötigt werden.

Zeitpunkt

Gelegentlich wird empfohlen, dass die Ernte erfolgen sollte, bevor der Schnittlauch blüht. Dies ist recht unlogisch, denn es würde bedeuten, dass die Halme lediglich im Frühjahr abgeschnitten werden sollten. Da Schnittlauch jedoch immer wieder austreibt, kann er nahezu ganzjährig geerntet werden. Wichtig dabei ist, dass die Halme 2-3 cm über dem Boden abgeschnitten werden. Nur so kann ein Neuaustrieb erfolgen. Gelegentlich kommt es vor, dass sich ein Schnittlauchröhrchen teilt. In jenen Fällen sollte der Schnitt oberhalb dieser Stelle erfolgen, da so zwei neue Halme wachsen werden.

Gartenbista-Tipp: Schnittlauch am besten in den Morgenstunden ernten, da er dann am meisten Aroma besitzt!

Abschneiden, wenn Schnittlauch blüht?

Schnittlauch
Schnittlauch

Da die Blütenstängel nicht essbar sind, besteht kein Grund, warum sie nicht abgeschnitten werden sollten. Wichtig dabei ist, dass etwa 2-3 cm verbleiben. So wird die Pflanze wieder neu austreiben.

Wer jedoch möchte, dass seine Schnittlauchpflanze der kräftezehrende Blütenaustrieb erspart bleibt, der schneidet die Stängel bereits dann ab, wenn sie Knospen gebildet haben. Diese sollten jedoch keinesfalls entsorgt werden: sie lassen sich ebenfalls verarbeiten, beispielsweise zu Blütenkapern.

Tipps & Tricks beim Blühen des Schnittlauchs

  • Nach dem Abschneiden der Blütenstiele bekommt der Neuaustrieb häufig braune Spitzen. Diese sind jedoch kein Grund zur Besorgnis; die Halme können nach wie vor verzehrt werden.
  • Um die bestehenden Schnittlauchpflanzen zu verjüngen, sollten von Zeit zu Zeit einige Blüten stehengelassen werden. Sie bilden Samen und vermehren sich durch Selbstaussaat.
  • Alternativ können die Samen auch eingesammelt und im Folgejahr am gewünschten Standort ausgesät werden.

 

Symbolgraphiken: © Gajus – stock.adobe.com; Marie Curtis – stock.adobe.com; msmyth – stock.adobe.com


, Kategorie: Kräuter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.