So einfach können Sie Petersilie einfrieren

Petersilie einfrieren ist gut möglich
Petersilie einfrieren ist gut möglich

Die meisten Kräuter schmecken am besten, wenn sie frisch gepflückt, verarbeitet und verzehrt werden. Dennoch spricht nichts dagegen, wenn man Petersilie einfrieren möchte. Hierbei sollten lediglich einige Tipps und Tricks beachtet werden, die wir Ihnen nachfolgend näher erläutern möchten.

Kann man Petersilie einfrieren?

Viele Hobbygärtner scheuen sich davor, Petersilie einzufrieren, da sie einen Aromaverlust fürchten. Dieser tritt jedoch nicht ein, wenn das Würzkraut direkt nach der Ernte eingefroren wird. Auch sollten nur frische, unbeschädigte und grüne Pflanzenteile auf diese Art haltbar gemacht werden.

Trocknen als bessere Methode?

Petersilie trocknen ist zwar einfach, jedoch tritt dabei der befürchtete Aromaverlust ein – und zwar nahezu gänzlich. Demzufolge ist diese Methode zum Konservieren nicht ratsam.

Haltbarkeit

Wenn die Petersilie erst einmal eingefroren ist, ist sie mehrere Monate haltbar – im günstigsten Fall sogar bis zur Ernte im Folgejahr. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass während dieses Zeitraums die Kühlkette nicht unterbrochen wird.

Vorbereitung beim Einfrieren

  • Petersilie mitsamt den Stielen abschneiden
  • Schädlingskontrolle durchführen
  • Blätter vorsichtig abspülen
  • Pflanzen an der Luft trocknen lassen
  • Blätter von den Stielen abzupfen

Gartenbista-Tipp: Da die Petersilie so trocken wie möglich sein muss, sollte sie gegebenenfalls mit Küchenpapier nachgetrocknet werden.

Schneiden?

Vor dem Petersilie Einfrieren kann diese geschnitten werden. Dabei besteht jedoch die Gefahr, dass ein Teil des Aromas verloren geht. Für einige Gerichte, beispielsweise Suppen oder Eintöpfe, ist es jedoch von Vorteil, wenn das Kraut nicht im Ganzen verwendet wird.

Petersilie mit Stiel einfrieren?

Diese Methode ist die beliebteste. Nach dem Waschen und Trocknen werden die Stiele zusammengebunden und in einen Gefrierbeutel stecken. Bei Bedarf wird die benötigte einfach aus dem Strauß gezupft, der Rest verbleibt im Gefrierschrank.

Petersilie einfrieren – so geht´s

Erst, wenn die Pflanzenteile möglichst trocken sind, sollten sie eingefroren werden. Hierfür bieten sich verschiedene Optionen. Zum einen die bereits erwähnte Methode, das Kraut als Strauß einzufrieren.

Zum anderen kann die Petersilie auch in Behältern haltbar gemacht werden – dann allerdings in geschnittener Form.

Im Glas

Petersilie einfrieren ist im Glas sehr gut möglich. Hierfür werden die Blätter und gegebenenfalls die Stiele klein gehackt und in Gläser mit Schraubdeckel gegeben. Diese Gläser müssen gerade geformt sein und dürfen keinesfalls bis zum Rand gefüllt werden. etwa 3 cm sollten frei bleiben. Um möglichst viel Petersilie in ein Glas zu bekommen, sollte sie mit einem Löffel heruntergedrückt werden.

Gartenbista-Tipp: Keine Flüssigkeit zugeben!

In Würfeln

Petersilie einfrieren in Würfeln
Petersilie einfrieren in Würfeln

Ebenfalls eine sehr beliebte Methode zum Petersilie Einfrieren ist die Verwendung eines Eiswürfelbereiters. Die kleingeschnittenen Kräuter werden einfach in dessen Fächer gelegt. Danach werden diese mit Wasser aufgefüllt und eingefroren. Wenn ein Würzwürfel benötigt wird, kann er leicht herausgenommen und in die Speise gegeben werden.

Auch ist es möglich, nach dem Durchfrieren die Würfel in einen Gefrierbeutel umzupacken.

Tipps & Tricks

Petersilienwurzeln im Spätherbst aus der Erde holen, waschen, schneiden und einfrieren. Da sie allerdings dadurch auch schnell an Aroma verlieren, ist es sinnvoller, sie ungewaschen an einem dunklen und kühlen Ort zu lagern.

Petersilie vor der Blüte ernten, da sie dann am meisten Aroma besitzt.

Petersilie erst kurz vor dem Gebrauch aus dem Tiefkühlschrank holen.

 

Symbolgraphiken: © Calandra – stock.adobe.com


, Kategorie: Kräuter

1 Kommentar

  1. Seit Ewigkeiten friere ich Petersilie in einem Eiswürfelbehälter ein. das hat schon meine Mutter gemacht und meine Kinder haben es übernommen. Es geht ganz einfach und die Petersilie hält wirklich monatelang frisch. Manchmal friere ich sie auch zusammen mit Sellerieblättern und Schnittlauch ein, um gemischte Kräuter zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.