Limo-Pflanze Pflege: die besten Tipps zur Kultivierung

Lesezeit: 6 Min.
Limo-Pflanze, Agastache mexicana
Limo-Pflanze, Agastache mexicana

Sie sieht nicht nur niedlich aus, sondern versorgt ihren Besitzer mit wunderbaren, erfrischenden Getränken: die Limo-Pflanze. Ob als warmer Tee oder kalte Limonade: es ist immer ein besonderes Geschmackerlebnis, welches zudem einfach herzustellen ist. Ebenso einfach ist die Kultivierung der Agastache mexicana: ihre bescheidenen Ansprüche können selbst von Menschen erfüllt werden, die eher keinen grünen Daumen haben.

Limo-Pflanze, Agastache mexicana – Pflanzen-Steckbrief von Gartenbista

  • Pflanzengröße/-höhe: 60 cm
  • Blütezeit: JuliOktober
  • Blütenfarbe: Magenta
  • Standort: sonnig, warm
  • Substrat: durchlässig, nährstoffreich
  • Gießen: regelmäßig, aber mäßig
  • Düngen: gelegentlich
  • Schneiden: nicht notwendig
  • Kübelhaltung: sehr empfehlenswert
  • Überwinterung: in jungen Jahren nicht winterhart
  • Vermehrung: Teilung
  • Wirkung: eventuell stimmungsaufhellend (keine Beweise)
  • Schädlinge & Krankheiten: keine bekannt

Allgemeine Informationen über diese Pflanze

Die Limo-Pflanze, Agastache mexicana, ist eine Pflanze aus der Familie der Lippenblütler. Sie stammt ursprünglich aus Mexico, wo sie in freier Natur wächst und gedeiht und dort Wuchshöhen bis zu 1,30 m erreichen kann.  Hierzulande wird sie dies nicht so ganz schaffen: etwa 60 cm hoch und 40 cm breit kann sie aber immer noch werden.

Mexikanische Duftnessel
Mexikanische Duftnessel

Die kleine Pflanze hat gezähnte, nesselartige Blätter, welchen sie auch die Bezeichnung „Mexikanische Duftnessel“ verdankt. Besagter Duft ist unwiderstehlich: eine Mischung aus Zitrone und Anis, der nicht nur für menschliche Nasen, sondern auch für Insekten ausgesprochen angenehm ist. Eine Mischung aus Zitrone und Anis umspielt die Pflanze, denn nicht nur die Blätter duften, sondern auch die Blüten. Diese erscheinen von Juli bis in den Oktober hinein: auffällige, magentafarbene Ähren. Aus ihnen entwickeln sich Samen, welche zur Aussaat neuer Pflanzen verwendet werden können. Diese wird eventuell notwendig sein: die Limo-Pflanze ist zwar mehrjährig, jedoch nicht winterhart. Wird sie nicht rechtzeitig in ein Winterquartier gebracht, so erfriert sie zwangsläufig.

Ist sie giftig für Tiere?

Im Allgemeinen gelten die Duftnesseln (Agastache) als nicht giftig für Tiere. Leider gibt es keine konkreten wissenschaftlichen Erkenntnisse, ob dies auch für die mexicana gilt. Zwar ist davon auszugehen, jedoch sollte man als Hunde- oder Katzenhalter dennoch vorsichtig sein.

Limo-Pflanze Verwendung

Man kann es sich leicht vorstellen, dass die Limo-Pflanze ihren Namen der Tatsache verdankt, dass sie für selbstgemachte Limonade verwendet wird. Genau so ist es auch: die so lecker nach Zitrone und Anis schmeckenden Blätter können wunderbar zur Herstellung von Limonade oder Tee genutzt werden. Natürlich, erfrischend – und zudem kalorienarm.

Der Fantasie bei der Verwendung sind jedoch keine Grenzen gesetzt: Desserts, Süßspeisen, Cocktails oder Kuchen können mithilfe der Blätter eine ganz besondere Note bekommen.

Gartenbista-Tipp: Die Blüten sind auch essbar und können zudem für Dekorationszwecke verwendet werden.

Hat sie auch eine Heilwirkung?

Eine erwiesene Heilwirkung hat die Pflanze nicht vorzuweisen...
Eine erwiesene Heilwirkung hat die Pflanze nicht vorzuweisen…

Mexikanischen Duftnesseln wird nachgesagt, dass sie eine stimmungsaufhellende Wirkung besitzen. Auch, wenn es hierfür keine konkreten wissenschaftlichen Beweise gibt: vorstellbar wäre es. Der Duft, der Geschmack sowie das Aussehen dieser außergewöhnlichen Pflanze lassen das Herz unwillkürlich höherschlagen und zaubern ein Lächeln auf die Lippen…

 

 

Limo-Pflanze Pflege: Standort

Aus ihrer Heimat kennt die Limo-Pflanze warme Temperaturen und sonnige Standorte. Genau solch eine Umgebung sollte man ihr auch hierzulande bieten: sonnig und warm. Notfalls kann sie auch im Halschatten kultiviert werden, jedoch wird sie sich dort nicht so gut entwickeln können.

Im Übrigen kann die Limopflanze auch ganz wunderbar einfach als Staude kultiviert werden, ohne dass ihre Blätter Verwendung finden. Dank ihrer wunderschönen, auffälligen Blüten verschönert sie jedes Staudenbeet und stellt zudem eine fantastische Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten dar.

Kübelhaltung sinnvoll!

Die wunderschöne Pflanze verträgt keinen Frost – zumindest nicht in jungen Jahren. Wenn sie im Beet kultiviert wird, so wird sie dort in ihrem ersten Winter eingehen. Um dies zu vermeiden, empfiehlt sich eine Kübelhaltung. Das Pflanzgefäß sollte unten Löcher haben, durch die überschüssiges Wasser ablaufen kann; gerne auch eine Drainageschicht.

Substrat

Die Limopflanze bevorzugt durchlässige Böden, die zudem nährstoffreich sind; gerne auch etwa sandig. Wird sie in einem Pflanzgefäß kultiviert, kann handelsübliche Kräutererde verwendet werden – etwas Sand untergemischt kann nicht schaden…

Gießen

Limo-Pflanzen regelmäßig, aber mäßig gießen
Limo-Pflanzen regelmäßig, aber mäßig gießen

Mexikanische Duftnesseln haben einen mittleren Wasserbedarf. Dies bedeutet, dass sie regelmäßig, jedoch nur mäßig gegossen werden müssen, und niemals so viel, dass die Gefahr von Staunässe droht. Diese mögen sie nämlich gar nicht, womit sie sich in bester Gesellschaft mit vielen anderen Gewächsen befinden…

Wird die Pflanze im Kübel kultiviert, so sollte sie öfter gegossen werden. Das Substrat sollte nie komplett austrocknen.

Düngen

Eine gelegentliche Düngegabe kann nicht schaden. Verwendet wird entweder Pflanzenjauche in verdünnter Form oder handelsüblicher Kräuterdünger. Ältere Pflanzen, welche den Winter über im Freien verbracht haben, sollten im Frühjahr eine Gabe Kompost bekommen.

Vermehrung möglich?

Samen der Agastache mexicana
Samen der Agastache mexicana

Limopflanzen können durch Teilung vermehrt werden. Diese ist sogar ratsam: etwa alle 2-3 Jahre sollte sie im Frühjahr durchgeführt werden, weil sie der Verjüngung der Pflanzen dient und die Blütenbildung fördert.

Zudem bilden sie kleine Samen, die ebenfalls zur Vermehrung verwendet werden können. Die diesbezüglichen Erfolgschancen sind recht gering, da es hohe Temperatuiren zum Keimen bedarf. Dennoch sollte man es nicht unversucht lassen und sich den Spaß einer Aussaat einfach mal gönnen…

Ist die Limo-Pflanze winterhart?

Ob eine Agastache mexicana den Winter im Freien überlebt oder nicht, hängt von ihrem Alter ab. Junge Pflanzen sind nicht winterhart und würden demzufolge schlichtweg erfrieren. Sie müssen zwingend ins Haus geholt werden, sobald sich die Temperaturen Richtung Nullpunkt bewegen. In einem hellen Winterquartier ist der Wasserbedarf noch geringer als im Freiland.

Ist die Limo-Pflanze hingegen schon etwas älter, so kann sie tatsächlich im Freiland verbleiben. Diese Maßnahme ist jedoch nur dann sinnvoll, wenn sie im Beet ausgepflanzt worden ist. In Kübelhaltung ist ein starker Winterschutz notwendig, so dass das Einräumen die einfachere Variante ist.

Auch im Beet sollten ältere Exemplare nicht schutzlos dem Frost ausgesetzt werden: etwas Stroh oder Reisig hilft ihnen, zu überleben.

Krankheiten & Schädlinge

Es sind keine Krankheiten oder Schädlinge bekannt, welche der Limopflanze gefährlich werden könnten. Lediglich die Wurzelfäule kann den Tod bedeuten, jedoch wird diese durch falsche Pflege – sprich: zu viel Gießen und Staunässe – hervorgerufen.

Video-Tipp der Reaktion: Limo-Pflanze Pflege & Verwendung

In folgendem Video haben wir alles Wichtige über die Limo-Pflanze für Sie zusammengestellt:

▶️

Was ist noch interessant für Pflanzenfreunde?

Diese Fragen stellen Pflanzenfreunde häufig:

Ist Limopflanze und Cola-Pflanze dasselbe?

Bei diesen beiden Pflanzen handelt es sich um unterschiedliche Gewächse. Sie können zwar beide hervorragend zur Herstellung natürlicher, erfrischender Getränke verwendet werden – gerne auch zusammen -, jedoch sind sie nicht identisch.

Kann ich die Limo Pflanze im Haus kultivieren?

Solche Pflanzen sind nicht für die Kultivierung im Haus geeignet. Auf dem Balkon gerne, aber als reine Zimmerpflanze wird sie sich nicht wohl fühlen und früher oder später das Zeitliche segnen.

Ist die Agastache mexicana gut für Insekten?

Bienen, Hummeln und andere Insekten lieben den Nektar der Limo-Pflanze. Aus diesem Grund sollte sie auf keiner Bienenweide fehlen.

 

Symbolgraphiken: © Alesia – stock.adobe.com; Elietta Becker (2, 3 & 4); kasakovmaksim – stock.adobe.com


• 30. Juli 2021 • Kategorie: Kräuter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.