Kräuter aufbewahren vom Trocknen bis zum Einfrieren – so geht´s

Lesezeit: 7 Min.
Kräuter aufbewahren: am besten gefroren oder getrocknet
Kräuter aufbewahren: am besten gefroren oder getrocknet

Um auch außerhalb ihrer Saison sowie in den langen Wintermonaten von ihrer Heil- beziehungsweise Würzkraft profitieren zu können, kann man Kräuter aufbewahren. Hierfür stehen verschiedene Methoden zur Auswahl, wie beispielsweise Trocknen. Sollen die Pflanzenteile hingegen nur einige Tage lang aufbewahrt werden, kann dies im Kühlschrank geschehen. Eine Konservierung ist dann nicht notwendig.

Kurz und knapp

  • Kräuter können kurzfristig im Kühlschrank aufbewahrt werden
  • Die dortige Haltbarkeit beträgt nur wenige Tage
  • Kurzfristig können Kräuterbunde in ein Wasserglas gestellt werden
  • Zur Konservierung sollten sie getrocknet oder eingefroren werden
  • In getrocknetem Zustand werden sie in dunkle, luftdicht verschlossene Behälter gefüllt

Kann ich Kräuter aufbewahren?

Grundsätzlich ist es möglich, Kräuter aufzubewahren. Sehr oft ist dies sogar sinnvoll: sowohl Würz- als auch Heilkräuter haben meistens nur eine begrenzte Erntezeit. Möchte man außerhalb dieser in den Genuss des Aromas kommen, so bietet es sich an, die Kräuter in konserviertem Zustand zu haben.

Oder lieber nicht?

Es spricht nichts dagegen, Kräuter aufzubewahren – vorausgesetzt, es wird richtig gemacht und sie werden nicht ewig aufgehoben. Je länger die Aufbewahrung dauert, desto mehr Aromen und Wirkstoffe gehen verloren. Zudem ist es wichtig, auf die individuellen Eigenschaften der jeweiligen Pflanze zu achten. Beispielsweise mag es Schnittlauch gar nicht, wenn er in einem Wasserglas aufbewahrt wird – er wird matschig und somit ungenießbar.

Methoden zur Aufbewahrung

Petersilienbund im Wasserglas - nur eine kurzfristige Lösung
Petersilienbund im Wasserglas – nur eine kurzfristige Lösung

Zum Kräuter Aufbewahren stehen verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl:

  • Kühlschrank
  • Wasserglas
  • Eingefroren
  • Getrocknet

Für welche sich individuell entschieden wird, hängt zum einen von der geplanten Dauer der Lagerung, zum anderen von dem späteren Verwendungszweck ab. So können frische Kräuter problemlos für einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Diese Zeit verlängert sich ein wenig, wenn sie zuvor in ein feuchtes Tuch eingewickelt worden sind. Kräuterbunde hingegen können in ein Glas Wasser gestellt werden, wo sie ebenfalls ein paar Tage lang frisch bleiben.

Würzkräuter können sehr gut eingefroren werden. Dies kann sowohl in Würfeln als auch lose geschehen. Der Vorteil liegt darin, dass sie später in gefrorenem Zustand den Speisen zugefügt werden. Alternativ ist auch eine Trocknung möglich. Diese wiederum ist bei jenen Kräutern anzuraten, welche später für Teemischungen verwendet werden sollen. Einfrieren ist hierfür keine Option, da sich auch solchen Kräutern kein Aufguss herstellen lässt.

Neben den oben genannten Methoden können Kräuter konserviert werden, indem sie zu

  • Pesto,
  • Öl,
  • Kräuterbutter oder
  • Essig

verarbeitet werden.

Frische Kräuter aufbewahren – Anleitung

Wer einen eigenen Garten hat, sollte grundsätzlich nur so viele Kräuter ernten, wie er gerade benötigt. Sollte sich dennoch ein Überschuss ergeben, so kann dieser für einige Tage im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahrt werden. Dasselbe gilt für gekaufte Kräuter. In ein feuchtes Tuch gewickelt, verlieren die Pflanzen nur langsam ihre Frische und Knackigkeit, so dass sie auch zu einem späteren Zeitpunkt gut verwendet werden können. Alternativ ist es auch möglich, sie vorsichtig mit Wasser zu besprenkeln, in eine Plastikdose zu geben und diese dann in den Kühlschrank zu stellen.

Kräuterbunde sehen sehr schön aus, haben jedoch nur eine sehr begrenzte Haltbarkeit. Dies liegt vor allem daran, dass sie bereits einige Tage alt sind, wenn sie gekauft werden. Wenn nicht sämtliche Pflanzenteile verraucht werden, kann der Bund in ein mit Wasser gefülltes Glas gestellt werden. Etwas Traubenzucker sorgt dafür, dass sich die Frische ein wenig länger hält.

Da nun leider die Haltbarkeit bei diesen Methoden sehr eingeschränkt ist, ist es bei größeren Mengen Kräutern sinnvoll, sie einzufrieren. Dies geht ganz einfach:

  • Kräuter waschen
  • Welke sowie beschädigte Pflanzenteile entfernen
  • Kleinschneiden; alternativ Blätter abzupfen
  • In Gefrierdosen oder -beutel geben
  • Einfrieren

Alternativ können frische Kräuter auch portionsweise eingefroren werden. Wenn sie benötigt werden, können sie ganz leicht aus dem Gefrierschrank genommen und in tiefgekühltem Zustand den Speisen beigefügt werden:

  • Kräuter waschen und kleinhacken
  • Geschnittene Kräuter in einen Eiswürfelbehälter geben
  • Behälter mit Wasser auffüllen
  • Einfrieren

Es kann passieren, dass das Aroma etwas verlorengeht. Dies lässt sich jedoch dadurch kompensieren, dass einfach etwas mehr Kräuter verwendet werden.

Gartenbista-Tipp: Bei Kräuterbunden sollten regelmäßig die Stiele eingekürzt werden, da diese eine Tendenz dazu haben, schleimig zu werden.

Geschnittene?

Gelegentlich kommt es vor, dass man zu viele Kräuter geschnitten hat. In einer Plastikdose können sie etwa einen Tag lang im Kühlschrank aufbewahrt werden, danach werden sie schlapp und verlieren ihr Aroma. In derartigen Fällen ist es sinnvoll, die geschnittenen Kräuter in einem Eiswürfelbehälter oder einer kleinen Gefrierdose einzufrieren.

Haltbarkeit

Gefrorene Kräuterwürfel
Gefrorene Kräuterwürfel

Frische Kräuter halten leider nicht lange. Im Kühlschrank bleiben sie nur etwa eine Woche lang saftig und aromatisch, dasselbe gilt für die Aufbewahrung im Wasserglas.

Anders hingegen die Situation bei eingefrorenen Kräutern: sie halten sich mindestens ein Jahr lang, ohne dass es zu nennenswerten Aromaverlusten kommt.

Kräuter trocknen – so geht´s

Grundsätzlich werden nur frische und gesunde Kräuter getrocknet. Wenn es offensichtlich ist, dass die Pflanzenteile bereits verdorben oder welk sind oder sogar Anzeichen von Krankheiten aufweisen, sollten sie keinesfalls mehr konserviert werden.

Jene Kräuter, die feste Blätter haben, können hervorragend getrocknet werden. Die meisten anderen auch. Lediglich Borretsch sowie Kresse enthalten zu viel Wasser und eignen sich demzufolge für diese Art der Konservierung nicht.

Es gibt verschiedene Methoden zum Kräuter Trocknen:

  • Hängend an der Luft
  • Liegend an der Luft
  • Im Backofen

Die Trocknung an der Luft ist die schonendste Methode, allerdings auch die zeitaufwändigste:

  • Kräuter ernten und putzen
  • Zu Bündeln zusammenbinden
  • Bündel kopfüber an einem gut belüfteten, trockenen und möglichst dunklen Ort aufhängen
  • Trocknen lassen

Je nach Pflanzen dauert es 1-2 Wochen, bis sie getrocknet sind. Dass es soweit ist, lässt sich leicht daran erkennen, dass das Kraut bei Berührung raschelt und sich zwischen den Fingern zerbröseln lässt. Nun können die Kräuter zum Aufbewahren verpackt werden.

Alternativ lassen sich Kräuter auch liegend an der Luft trocknen. Hierfür wird ein Backblech oder Tablett mit Küchenpapier ausgelegt. Die Kräuter kommen auf das Papier, wobei sie sich möglichst nicht berühren sollte. Danach werden die Bleche an einen trockenen, warmen, jedoch nicht zu sonnigen Ort gebracht. Auch hierbei benötigen die Kräuter mindestens eine Woche, bis sie getrocknet sind. damit dies gleichmäßig geschieht und es nicht zur Schimmelbildung kommt, sollten sie während der Trocknungsphase gelegentlich gewendet werden.

Wesentlich schneller geht es, Kräuter im Backofen zu trocknen:

  • Kräuter nebeneinander auf Backbleche legen
  • Backofen auf maximal 40° C vorheizen
  • Bleche in den Ofen schieben
  • Ofentür mit einem Kochlöffel oder ähnlichem verkeilen, so dass sie nicht komplett geschlossen ist

Nach etwa fünf Stunden ist der Trocknungsprozess abgeschlossen. Auch bei dieser Methode lässt sich die Trockenheit am Knistern sowie leichten Zerbröseln erkennen.

Getrocknete Kräuter aufbewahren

Kräuter aufbewahren: Behältnisse beschriften!
Kräuter aufbewahren: Behältnisse beschriften!

Wenn die Kräuter getrocknet sind, werden sie in geeignete Behältnisse gefüllt. Dies kann sowohl im Ganzen als auch in zerbröseltem Zustand geschehen. Wie es individuell gemacht wird, bleibt jedem selbst überlassen. Eine Beschriftung der Behältnisse ist sinnvoll; in getrocknetem Zustand ähneln sich viele Kräuter, so dass eine spätere Identifikation etwas schwerfallen könnte…

Haltbarkeit

Im Allgemeinen wird davon ausgegangen, dass sich getrocknete Kräuter mindestens ein Jahr lang halten. Werden sie richtig aufbewahrt, ist ihre Haltbarkeit noch wesentlich länger: zwei Jahre und mehr stellt kein Problem für sie dar. Es kann beim Kräuter Aufbewahren nach längerer Zeit zu Aromaverlusten kommen; gesundheitsschädlich werden sie jedoch nicht.

Was ist beim Kräuter Aufbewahren zu beachten?

Ordnung ist das halbe Leben - auch beim Kräuter Aufbewahren...
Ordnung ist das halbe Leben – auch beim Kräuter Aufbewahren…

Grundsätzlich sollten luftdichte, möglichst dunkle Gefäße zum Kräuter Aufbewahren verwendet werden. Manch einer greift zu durchsichtigen Plastikdosen und ist später enttäuscht, dass die Aromen verschwunden sind. Dies geschieht leider bei einer derartigen Aufbewahrung.

Auch sollten die Behältnisse möglichst dunkel stehen. Es sieht zwar sehr schick aus, wenn in der Küche schöne Kräuterdosen herumstehen, jedoch ist ein dunkler und trockener Ort sinnvoller.

Tipps & Tricks

  • Möchte man später Kräutertee herstellen, so bietet es sich an, die getrockneten Kräuter als fertige Teemischungen aufzubewahren. Wichtig auch dabei ist die Beschriftung der Behältnisse, damit man zum späteren Zeitpunkt genau weiß, welchen Aufguss man zubereitet.
  • Getrocknete Kräuter müssen mit den Gerichten mitgekocht werden, da sie ansonsten kein Aroma entwickeln können.

Video-Tipp der Redaktion: so trocknen Sie Kräuter richtig

Im folgenden Video wird sehr schön anschaulich erklärt, wie sich Kräuter am besten trocknen lassen:

Was ist noch interessant für Pflanzenfreunde?

Diese Fragen stellen Pflanzenfreunde häufig:

Wo kann man Kräuter aufbewahren?

Für eine kurzfristige Aufbewahrung bietet sich der Kühlschrank an. Sollen die Kräuter jedoch konserviert werden, sollten sie entweder getrocknet oder eingefroren werden. in getrocknetem Zustand werden sie in dunkle, luftdicht verschlossene Behältnisse gefüllt und an einem dunklen und trockenen Ort aufbewahrt.

Wie hält man Kräuter länger frisch?

Leider gibt es kein Patentrezept, um die Frische von Kräutern über einen längeren Zeitraum hinweg zu behalten. Bei der Aufbewahrung im Kühlschrank können sie gut in feuchte Tücher gehüllt werden; diese Maßnahme trägt ein wenig zur Verlängerung der Haltbarkeit und Frische bei.

Kann man frische Kräuter vakuumieren?

Es ist tatsächlich gut möglich, frische Kräuter zu vakuumieren. Dabei sollten sie jedoch nicht geschnitten, sondern im Ganzen in den Beutel gegeben werden. Wenn die komplette Luft durch das Folienschweißgerät abgesogen worden ist, wird er zugeschweißt und in den Tiefkühlschrank gegeben.

 

Symbolgraphiken: © Sunny Forest – stock.adobe.com; emeraldphoto – stock.adobe.com; Teresa – stock.adobe.com; viperagp – stock.adobe.com; svenni – stock.adobe.com


, Kategorie: Kräuter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.