Ist Bohnenkraut mehrjährig?

Dieser Artikel ist Teil 4 von 6 in der Serie Bohnenkraut

Ist Bohnenkraut mehrjährig? Es hängt von der Sorte ab!

Ist Bohnenkraut mehrjährigOb Bohnenkraut mehrjährig oder einjährig ist, das hängt davon ab, um welche Art Bohnenkraut es sich handelt. Während das Sommer-Bohnenkraut lediglich einjährig ist, ist das Winter-Bohnenkraut bzw. Berg-Bohnenkraut mehrjährig. Aber auch das Winter-Bohnenkraut wird Ihnen lediglich zwei Jahre Freude bereiten.

Das mehrjährige Bohnenkraut und seine Eigenschaften

Das mehrjährige Winter-Bohnenkraut ist winterhart und ein immergrüner Halbstrauch, der in der Regel eine Wuchshöhe von 10 bis 40 cm erreicht. Dabei verholzt der untere Teil und am oberen Teil nimmt er teilweise eine violette Färbung an. Die schmalen Blätter, die circa 10 bis 30 mm lang und nur 2 bis 5 mm breit sind, sind am Rand leicht behaart.

Wild wachsend findet man das mehrjährige Bohnenkraut, welches zur Gattung der Lippenblütler gehört, nur in Südeuropa oder in Oberösterreich und Nordtirol. In unseren heimischen Gärten findet man das Winter-Bohnenkraut hingegen nur als angebaute Nutzpflanze.

Das mehrjährige Bohnenkraut dient zur Ölgewinnung und als Kräuterpflanze

Durch die enthaltenen ätherischen Öle verwendet man gerade das mehrjährige Winter-Bohnenkraut sehr gern zur Gewinnung von Öl, das eine krampflösende Wirkung im Magen-Darm-Trakt entfaltet. Deswegen trug das Berg-Bohnenkraut in früheren Zeiten auch den Beinamen Volksarzneipflanze, denn durch seine recht anspruchslose Eigenschaft konnte jeder mit geringem Aufwand in seinem Garten Bohnenkraut anbauen und für sich nutzen.

Heute baut man das Winter-Bohnenkraut jedoch nicht mehr nur zur Ölgewinnung an. Oft findet ein Anbau von Bohnenkraut auch inmitten von Ziersträuchern im Steingarten oder aber als natürliches Pflanzenschutzmittel inmitten von Rosen und Bohnensträuchern. Als Mischkultur angebaut vertreiben diese Pflanzen nämlich zum Beispiel Samenkäfer, Mehltau und Blattläuse.

Wie man das mehrjährige Bohnenkraut am besten erntet

Kurz bevor sich die Blüten beim Winter-Bohnenkraut ausbilden, also zwischen Juli und Oktober, erhält man bei der Ernte der Blätter den vollen Geschmack, denn in dieser Zeit ist sie am ertragsreichsten. Doch man kann auch während und nach der Blütezeit die Blätter des Berg-Bohnenkrautes ernten und diese fein gehackt den verschiedensten Speisen beigeben.

Vor dem Winter empfiehlt es sich, das mehrjährige Bohnenkraut etwa 10 cm über dem Boden komplett abzuschneiden, denn dann treibt der Strauch im nächsten Jahr sehr viel buschiger aus und eine umfangreichere Ernte steht bevor.

 

Foto: © Nenov Brothers – Fotolia.com



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.