Im Hochbeet Kräuter pflanzen – diese Sorten sind ideal

Lesezeit: 4 Min.
Im Hochbeet lassen sich Kräuter sehr gut kultivieren
Im Hochbeet lassen sich Kräuter sehr gut kultivieren

Manch ein Hobbygärtner stellt sich die Frage, ob er in seinem Hochbeet Kräuter kultivieren kann. Es gibt keinen ersichtlichen Grund, warum er dies nicht tun sollte. Viele dieser Pflanzen sind anspruchslos und gedeihen nahezu überall, sofern der Standort sowie die Pflege optimal sind. Ein großer Vorteil ist zudem die Ernte, die durch solch ein Beet wesentlich erleichtert wird.

Kann ich im Hochbeet Kräuter kultivieren?

In Hochbeeten lassen sich nicht nur Gemüsepflanzen, sondern auch Kräuter hervorragend kultivieren. Der Standort sowie das Substrat können ganz auf die individuellen Wünsche dieser Gewächse abgestimmt werden, so dass ihnen eine perfekte Umgebung bereitet wird.

Vorteile

  • Standort und Substrat können gemäß der Ansprüche der Pflanzen gewählt werden
  • Einfaches, rückenschonendes Bearbeiten und Enten
  • Überwucherungen von Beeten werden vermieden – Kräuter bleiben in ihrem Bereich
  • Kräuter können auch außerhalb klassischer Areale wie Gemüsegärten kultiviert werden

Nicht zu vergessen der optische Effekt: Kräuterhochbeete sind ausgesprochen dekorativ und bieten dadurch einen wunderschönen Anblick.

Gartenbista-Tipp: Auch auf Balkonen können sehr gut Hochbeete mit Kräutern aufgestellt werden.

Gibt es auch Nachteile?

Zwischen Kräutern herrscht nicht immer Harmonie...
Zwischen Kräutern herrscht nicht immer Harmonie…

Die Wahl der Kräuter sollte wohlüberlegt sein. Nicht jede Pflanze versteht sich mit allen anderen, so dass derartige Unverträglichkeiten unbedingt in Betracht gezogen werden sollten. Geschieht dies nicht, werden sie sich gegenseitig in ihrer Entwicklung hemmen.

Ein weiterer – kleiner – Nachteil ist die Tatsache, dass nicht alle Kräuter gleichermaßen für Hochbeete geeignet sind. Stark wuchernde Exemplare wie beispielsweise Zitronenmelisse oder Minze wird sich eingeschränkt fühlen. Sie sollte zudem möglichst nicht mit anderen Kräutern in ein und dasselbe Hochbeet gepflanzt werden, da sie diese schlichtweg verdrängen würde.

Nährstoffbedarf beachten!

Eine gute Nachbarschaft ergibt sich häufig schon aus denselben oder ähnlichen Ansprüchen an Nährstoffe: Starkzehrer sollten möglichst nur untereinander oder mit Mittelzehrer kombiniert werden. Schwachzehrer hingegen würden sich in einem nährstoffreichen Umfeld nicht wohl fühlen.

Starkzehrer Mittelzehrer Schwachzehrer
Basilikum Bärlauch Bohnenkraut
Borretsch Dill Fenchel
Estragon Koriander
Liebstöckel Kresse
Petersilie Majoran
Rucola Oregano
Schnittlauch Rosmarin
Thymian

 

Gerne werden auch einige Gemüsepflanzen mit ins Kräuterbeet gesetzt. Auch dabei sollte der Nährstoffbedarf beachtet werden.

Ein- und mehrjährige Kräuter

Bei der Wahl der Kräuter für ein Hochbeet sollte unbedingt darauf geachtet werden, ob es sich um ein- oder zweijährige Pflanzen handelt. Keinesfalls sollten sie miteinander vermischt, sondern in getrennten Beeten kultiviert werden, da es oft genug zu oben erwähnten Unverträglichkeiten untereinander kommt. Abgesehen davon muss der Standort der Einjährigen jährlich gewechselt werden, da sie ansonsten nicht mehr so gut gedeihen.

Gartenbista-Tipp: Die einjährigen Kräuter können problemlos alle miteinander kombiniert werden.

Hochbeet Kräuter für einen sonnigen Standort

Viele Kräuter lieben Sonne
Viele Kräuter lieben Sonne

Viele Kräuter fehlen sich an sonnigen Plätzen besonders wohl:

  • Basilikum
  • Currykraut
  • Dill
  • Estragon
  • Fenchel
  • Kamille
  • Kümmel
  • Majoran
  • Wermut
  • Zitronenverbene

Gartenbista-Tipp: Überschneidungen sind möglich, da manche Kräuter an verschiedenen Standorten gedeihen können.

Mediterrane Kräuter im Hochbeet

Ob für Salate, Saucen oder Pesto: mediterrane Kräuter erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie lassen sich sehr gut im Hochbeet kultivieren:

  • Basilikum
  • Knoblauch
  • Lavendel
  • Oregano
  • Rosmarin
  • Salbei
  • Thymian

Für den Halbschatten

Gemeinhin wird die Bezeichnung Halbschatten auf jene Bereiche angewendet, in denen täglich vier bis sechs Stunden die Sonne scheint. Nicht zu verwechseln mit „lichter Schatten“, bei dem die Sonnenstrahlen durch Bäume oder Sträucher hindurchdringen.

Viele Kräuter gedeihen besonders gut im Halbschatten:

  • Borretsch
  • Dill
  • Koriander
  • Kümmel
  • Oregano
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Schnittsellerie
  • Zitronengras

Gibt es auch Hochbeet Kräuter für Schatten?

Beim Gärtnern werden jene Areale als Schatten bezeichnet, in denen selbst im Sommer nicht mehr als 1-3 Stunden Sonneneinstrahlung gegeben ist. Es gibt tatsächlich Kräuter, die auch in schattigen Bereichen wachsen. Zu diesen gehören:

  • Bärlauch
  • Brunnenkresse
  • Estragon
  • Kerbel
  • Liebstöckel
  • Minze
  • Petersilie
  • Schnittlauch
  • Waldmeister
  • Zitronenmelisse

Die richtige Pflege für Kräuter im Hochbeet

Der Pflegeaufwand ist überschaubar
Der Pflegeaufwand ist überschaubar

Wie im Beet gedeihen auch im Hochbeet Kräuter nahezu von ganz alleine. Es sind lediglich ein paar Maßnahmen seitens des Hobbygärtners notwendig, damit die Pflanzen nicht versehentlich eingehen:

  • Im Frühjahr etwas Kompost in den Boden einarbeiten
  • An heißen Tagen sowie in langen Trockenperioden gießen
  • Individuelle Schnittzeitpunkte beachten

Ein kleiner Winterschutz kann nicht schaden: um die Wurzeln vor Kälte und Austrocknung zu schützen, kann im Spätherbst eine Abdeckung aus Reisig, Stroh oder Vlies unter die Kräuterpflanzen gelegt werden.

Video-Tipp der Redaktion: Kräuterhochbeet anlegen

In folgendem Video wird sehr schön anschaulich erklärt, wie man ganz einfach ein Kräuterhochbeet anlegen kann:

Was ist noch interessant für Pflanzenfreunde?

Diese Fragen stellen Pflanzenfreunde häufig:

Wann Kräuter im Hochbeet pflanzen?

In der Regel werden Kräuter im Frühjahr ausgesät oder gepflanzt. Werden sie im Haus vorgezogen und erst dann ins Hochbeet umgesetzt, so erfolgt die Ernte wesentlich früher als bei einer Direktsaat im Freiland.

Welche Kräuter sollten nicht nebeneinander gepflanzt werden?

Ein- und zweijährige Kräuter sollten getrennt voneinander kultiviert werden. des Weiteren geben Petersilie und Kamille keine gute Nachbarschaft ab, dasselbe gilt für Melisse und Basilikum.

Welche Kräuter eignen sich besonders für den Balkon?

Prinzipiell können auf Balkonen all jene Kräuter wie auch im Garten kultiviert werden – vorausgesetzt, dass der Standort dies hergibt. Es ist grundsätzlich sinnvoll, jene Pflanzen anzubauen, die man selber mag und demzufolge auch verwenden wird.

 

Symbolgraphiken: © Sarah – stock.adobe.com; Robert Leßmann – stock.adobe.com; ji_images – stock.adobe.com; Scheer Sieglinde – stock.adobe.com


• 2. Mai 2021 • Kategorie: Kräuter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.