Dost Anbau im eigenen Garten: So geht´s!

Dost (Origanum vulgare) - auch Oregano oder wilder Majoran
Dost (Origanum vulgare) – auch Oregano oder wilder Majoran

Der Dost – auch bekannt als Oregano – sollte in keinem (Kräuter-)Garten fehlen. Denn wer sich den einen oder anderen Dost (Origanum vulgare) in seinen Garten pflanzt, schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: zum einen erhält er eine dekorative, wuchsfreudige Pflanze, die wochenlang kleine rote Blüten hervorbringt. Zum anderen bekommt er ein tolles Küchenkraut, welches vielseitig einsetzbar ist und sogar eine leichte Heilwirkung hat – Oregano kann daher nicht nur als Küchengewürz, sondern auch als Heilpflanze verwendet werden.

 

 

Der richtige Standort für Dost

Dost stellt keine besonderen Anforderungen an seinen Standort. Am liebsten steht er allerdings in der prallen Sonne, wo er nicht nur bestens gedeiht, sondern auch extrem seinen aromatischen Duft verbreitet, der vor allem Hummeln anlockt. Auch bezüglich der Bodenverhältnisse ist der Dost ausgesprochen anspruchslos: er gedeiht überall.

Aussaat: Was ist zu beachten?

Das beliebte Küchenkraut kann entweder im Hause vorgezogen oder als Direktsaat in die Erde gebracht werden. Für beide Alternativen ist Ende März/Anfang April der beste Zeitpunkt. Dost sollte nicht in Reihen, sondern in kleinen Horsten mit je drei bis fünf Samenkörnern gesät werden. Zu beachten ist, dass das Saatgut nicht mit Erde bedeckt werden darf, da es sich dabei um Lichtkeimer handelt. Kein Licht = keine Keimung…

Vermehrung von Dost durch Teilung

Der Dost kann durch Teilung vermehrt werden, welche im Frühjahr erfolgt. Hierfür werden die Büsche ausgegraben. Mit einem scharfen Spaten wird der Wurzelballen geteilt; danach werden beide neu entstandenen Pflanzen wieder in die Erde gebracht.

Dost/Oregano in Vase
Dost/Oregano in Vase

Dost Pflege-Tipps

Nach der Blüte erfolgt der Rückschnitt, und zwar eine Handbreit über dem Boden.

Der Dost ist winterhart und benötigt keinerlei Winterschutz. Dennoch freut er sich, wenn ihm eine kleine Mulchschicht die kalten Tage etwas versüßt…

Samenstände können abgeschnitten und für die Dost Aussaat im Folgejahr verwendet werden. Dabei kann es allerdings passieren, dass die Blüten der neu entstandenen Pflanzen eine andere Farbe aufweisen als ihre Ahnen.

Dost Ernte: Nach Bedarf oder komplett?

Der Dost kann immer dann geerntet werden, wenn er benötigt wird. Hierbei ist es sinnvoll, ihn immer über einer Verzweigung abzuschneiden, da sich aus dieser wieder neue Verzweigungen bilden können.

Die Kompletternte sollte grundsätzlich erst nach der Blüte erfolgen, da der Dost dann das meiste Aroma aufweisen kann.

Dost-Lagerung: Die Aufbewahrung von Oregano

Dost kann entweder als Sträußchen getrocknet und kopfüber in einem dunklen und luftigen Raum aufgehängt, oder aber eingefroren werden. Hierbei ist es ratsam, ihn zusammen mit Wasser in Eiswürfelbehälter zu geben; sein Aroma bleibt schön erhalten.

Die Heilwirkung des Dosts

Oregano besitzt eine leicht antibakterielle Heilwirkung und kann deshalb unterstützend bei Infektionen eingenommen werden. Hierfür ist die Herstellung eines Aufgusses angebracht: zwei Esslöffel Kraut werden mit 200 ml kochendem Wasser übergossen und 10 min ziehen gelassen. Abseihen – fertig.

Wichtig!
Bitte beachten Sie, dass gartenbista-Artikel nicht den fachlichen Rat eines Arztes, Heilpraktikers oder Physiotherapeuten ersetzen können. Außerdem übernehmen weder der Autor noch gartenbista das Risiko für eine Eigenbehandlung aufgrund dieses Artikels
.

Graphik: © emer – Fotolia.com & © nmelnychuk – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.