Brennnessel Inhaltsstoffe und Wirkung

Die Brennnessel Inhaltsstoffe
Die Brennnessel Inhaltsstoffe

„…Brennessel, verkanntes Kräutlein, Dich muss ich preisen. Dein herrlich Grün in bester Form baut Eisen, Kalk, Kali, Phosphor, alle hohen Werte. Entsprießend aus dem Schoß der Mutter Erde. Nach ihnen nur brauchst Du Dich hin zu bücken. Die Sprossen für des Leibes Wohl zu pflücken, als Saft, Gemüse oder Tee sie zu genießen. Das, was umsonst gedeiht in Wald, auf Pfad und Wiesen. Selbst in noch dürftger Großstadt nahe Dir am Wegesrande. Nimm’s hin, was rein und unverfälscht die gütige Natur Dir heilsam liebend schenkt auf ihrer Segensspur!…“ So beschrieb Dr. Heinrich Hoffmann die Brennnessel vor 150 Jahren und hat damit eigentlich alles über die Pflanze gesagt. In diesem Artikel beschreiben wir unter anderem die Brennnessel Inhaltsstoffe.

Fakten über die Brennnessel und wie man sie ohne Bedenken für leckere Gerichte zubereiten kann

Brennnesseln sind ein weit verbreitetes Wildkraut. Die auf den Blättern sitzenden Härchen sondern bei Berührung ein Gift ab, welches das typische Brennen auf der Haut verursacht. Vor allem dieser Umstand verleitet viele Menschen dazu, Brennnesseln zu meiden und großflächig zu vernichten. Dabei ist die Pflanze ein Heilkraut. Das wussten schon die alten Germanen, die sich mit dem hohen Vitamin C- Gehalt der Pflanze über die kargen Wintermonate gerettet haben. Doch mit zunehmender Zivilisation gerieten die Brennnessel als essbares Kraut und seine Anwendungen als Tee in Vergessenheit.

Sobald die Brennnesseln jedoch mit Hitze in Berührung kommen, verschwindet die nesselnde Wirkung. Nur beim Sammeln und Zubereiten muss man entsprechend vorsichtig sein. Wer sich vor allem auf junge Blätter und Triebe konzentriert, umgeht die nesselnde Gefahr der Pflanze weitestgehend. Die jungen Pflanzenteile liefern ein nährstoffreiches Gemüse oder einen ebensolchen Salat. Die feinen Härchen bilden sich erst später auf den wachsenden Blättern.

Gartenbista-Tipp: Doch auch ausgewachsene Pflanzen und Blätter lassen sich natürlich verwenden. Vorsichtig gepflückt und ausdauernd getrocknet, ergeben sich hierbei sehr nützliche Vorräte für einen sehr gesunden Tee

Die gesunden Brennnessel Inhaltsstoffe

Extrakte aus Brennnesselblättern gelten als harn- und schweißtreibend. Als Tee oder Saft fördern sie den Stuhlgang und lösen lästigen Schleim in den Bronchien.

Brennnesselblätter verfügen über

  • größere Mengen an ätherischen Ölen,
  • die Vitamine C, B, und K,
  • Kalium,
  • Kalzium und
  • Kieselsäure.

Verantwortlich für die harntreibende Wirkung zeigt der hohe Gehalt an Flavonoiden. Vor allem bei gutartigen Prostatavergrößerungen und bei Grießbildung in den Nieren wird auf die Wirkung des Brennnesseltees gesetzt. Der Einsatz gegen Rheuma und Arthrose hingegen ist wissenschaftlich bisher noch nicht belegt. Dabei schwor schon Sebastian Kneipp auf die heilsame Wirkung des „Auspeitschens“ entzündlicher Gelenke mit Brennnesselpflanzen.

Die Pflanzen der Brennnessel bevorzugen

  • feuchten,
  • stickstoffreichen
    Brennnesseltee ist gesund.
    Brennnesseltee ist gesund.

Boden, da sie Stickstoff binden können. Eine Quelle hierfür sind die Ausscheidungen von Mensch und Tier. Deshalb folgt die Pflanze seit Menschengedenken der Zivilisation. Dabei fungiert die Brennnessel sogar als Kläranlage, indem sie die Verunreinigung von Grundwasser vermindert.

Unser Buch-Tipp: Brennnessel: Rezepte für Vitalität, Schönheit und Genuss

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Cora Müller, Marina Lohrbach – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.