Verwechslung der Kakerlake mit Bernsteinschaben

Lesezeit: 5 Min.
Kakerlake
Kakerlake

Während es sich bei dem einen Tierchen um einen Schädling handelt, ist das andere vollkommen harmlos: leider kommt es bei der Bestimmung der Kakerlake zur Verwechslung mit der Bernsteinschabe, die dadurch versehentlich verfolgt und sogar vernichtet wird. Bei genauerem Hinsehen gibt es jedoch durchaus Unterschiede zwischen den beiden Insekten, die wir Ihnen gerne näher vorstellen möchten.

Kakerlake erkennen – Merkmale

Schon beim Anblick einer Kakerlake bekommen manche Menschen das kalte Grauen -vor allem, wenn sie sich in Wohnbereichen befindet. Doch ist es tatsächlich eine? Diese Merkmale geben Aufschluss:

  • Größe: 1,2 – 3 cm
  • Farbe: dunkelbraun bis schwarz
  • Flugtauglich: nein
  • Besonderheiten: nachtaktiv

Lebensraum & Ernährung

Kakerlaken sind Schädlinge!
Kakerlaken sind Schädlinge!

Die auch als Gemeine oder Orientalische Küchenschabe bekannte Kakerlake lebt sehr gerne in menschlichen Wohnräumen, besonders in Küchen sowie Badezimmern – also überall dort, wo es feucht ist. für gewöhnlich ist sie jedoch nicht zu sehen. Zum einen ist sie nachtaktiv und kommt demzufolge erst dann hervor, wenn die Menschen bereits schlafen. Zum anderen hat sie ihren Lebensraum in Nischen, Fugen, hinter Möbeln, Küchengräten und anderen Gegenständen. Abgesehen davon ist sie sehr scheu: betritt jemand den Raum, in dem sie sich befindet, oder macht dort nur das Licht an, flüchtet sie sofort.

Sie lebt jedoch nicht nur in Wohnräumen, sondern ernährt sich auch von menschlicher Nahrung, bevorzugt von trockenen Lebensmitteln wie

  • Brot,
  • Kekse und
  • Tiernahrung;

auch Küchenabfällen gegenüber ist sie nicht abgeneigt.

Gartenbista-Tipp: Entgegen landläufiger Meinung sind Kakerlaken kein Zeichen von Unsauberkeit, da sie sich auch in sehr sauberen Räumlichkeiten ansiedeln.

Gefahr für Menschen

Die Kakerlake an sich ist nicht gefährlich für Menschen: sie kratzt nicht, beißt nicht, kann nicht stechen und verbreitet auch keine üblen Gerüche. Dennoch stellt sie eine Gefahr dar: sie können Krankheiten übertragen.

Kakerlaken sind Krankheitsüberträger!

Die ungebetenen Gäste nagen Lebensmittel an und hinterlassen Kot. Beides kann dazu führen, dass schwere, wenn nicht sogar lebensbedrohliche Krankheiten auf den Menschen übertragen werden, wenn er kontaminierte Speisen verzehrt:

  • Hepatitis
  • Magen-Darm-Grippe
  • Tuberkulose

Auch ziehen Kakerlaken andere Schädlinge an, so dass durch ihre Anwesenheit sehr oft auch weitere Parasiten anwesend sind. diese können ebenfalls die Gesundheit beeinträchtigen.

Kakerlaken Arten

Als „Kakerlake“ wird überwiegend die Gemeine oder Orientalische Küchenschabe bezeichnet, die mit der Amerikanischen sowie der Deutschen Schabe verwandt ist. Sie alle gelten als Vorratsschädlinge.

  Kakerlake Amerikanische Schabe Deutsche Schabe
Wissenschaftlicher Name Blatta orientalis Periplaneta americana Blattella germanica
Größe 1,2 – 3 cm 2-4 cm 1,3 – 1,6 cm
Farbe dunkelbraun – schwarz rötlich-braun hell – dunkelbraun
Nackenschild schwarz groß, rot-braun transparent bis braun, zwei dunkle Streifen
Besonderheiten Männchen haben unbrauchbare Flügel Magnetsinn

Kakerlake Verwechslung mit Bernsteinschabe

Die kleine Bernsteinschabe hat das Pech, öfter mit der Kakerlake verwechselt zu werden, was tödlich enden kann. Dies ist nicht nur unfair, sondern auch schade: sie ist nicht nur harmlos, sondern leistet sogar einen wichtigen Beitrag zum Ökosystem. Keinesfalls sollte sie demzufolge vernichtet werden.

Aussehen & Merkmale

Bernsteinschaben sind bis zu 14 mm lang, haben eine schlanke Statur und einen hellbraunen Körper, der leicht schimmert und von der Farbe her ein wenig an Bernstein erinnert. Der Nackenschild ist ebenfalls bräunlich und am Rand leichttransparent.

Lebensweise

Verwechslung mit Bernsteinschabe möglich
Verwechslung mit Bernsteinschabe möglich

Im Gegensatz zu Kakerlaken werden sich Bernsteinschaben niemals freiwillig in menschlichen Behausungen niederlassen. Tun sie es doch, dann handelt es sich um ein Versehen, welches dadurch korrigiert werden kann, indem man die Schabe ins Freie bringt.

Ihr Revier ist nämlich die freie Natur, weswegen sie auch als Waldschabe bekannt ist, und zwar vorzugsweise in kleinen Sträuchern oder Büschen im Garten oder am Waldrand. Dort ist sie sowohl am Tage als auch in der Dämmerung zu finden.

Ist sie ein Schädling oder Nützling?

Bernsteinschaben ernähren sich von abgestorbenen Pflanzenteilen. Wenn sie diese wieder ausscheiden, bilden sie Humus, welcher wiederum zur Bodenverbesserung beiträgt. aufgrund dieser „Tätigkeit“ sind die filigranen Insekten definitiv Nützlinge und können als ebenso wichtig für das Ökosystem angesehen werden wie Regenwürmer. Zudem übertragen sie keine Krankheiten, so dass auch von dieser Seite aus keinerlei Gefahr besteht.

Kakerlake Verwechslung mit anderen Insekten

Gemeine Waldschabe

Auch die Gemeine Waldschabe, Ectobius lappinicus, kann versehentlich mit einer Kakerlake verwechselt werden. sie ist allerdings ein wenig kleiner und auch dunkler als die Schädlinge. Auch in anderen Punkten unterscheiden sie sich:

  • Kleine dunklere Punkte auf den Flügeln
  • Ernährt sich von abgestorbenen Pflanzenteilen
  • Lebt an trockenen Orten im Freien
  • Männchen können fliegen
  • Tagaktiv

Mit Asseln

Auch Asseln ähneln den Schädlingen...
Auch Asseln ähneln den Schädlingen…

Es gibt einige Kakerlaken, die Asseln recht ähnlichsehen. Hierbei lohnt sich eine genauere Betrachtung: der Körper einer Assel ist für gewöhnlich in mehrere Glieder unterteilt; der einer Kakerlake nicht. Da die kleinen Asseln Nützlinge sind und keinem Menschen etwas antun, sollten sie auf gar keinen Fall bekämpft oder gar vernichtet werden.

Unterschiede zwischen Kakerlaken und Bernsteinschaben

Zwischen der Deutschen Schabe und der Bernsteinschabe bestehen auf den ersten Blick kaum Unterschiede. So kann es leicht passieren, dass die beiden insektenarten miteinander verwechselt werden, was dem harmlosen Nützling zum Nachteil gereichen würde. Betrachtet man die beiden Schaben jedoch genauer, so wird man einige Unterschiede erkennen:

Kakerlake, Deutsche Schabe Bernsteinschabe
Wissenschaftlicher Name Blattella germanica Ectobius vittiventris
Größe bis 16 mm bis 14 mm
Farbe hellbraun schimmernd hellbraun
Besonderheiten brauner, leicht transparenter Nackenschild
Lebensraum Wohnräume, Küche, Bad Büsche, Sträucher
Flugfähig nein ja
Aktivität nachtaktiv tag- und dämmerungsaktiv
Schädling ja nein

Überschneidung der Lebensräume

Gelegentlich kommt es vor, dass sich Bernsteinschaben in Häusern verirren, meistens in solche, die in der Nähe eines Waldes gelegen sind. Es handelt sich dabei jedoch nicht um ihr natürliches Habitat, sondern um einen Irrtum. Vermutlich werden die Nützlinge durch Wärme und Licht angelockt, freuen sich jedoch wieder sehr, wenn sie ins Freie gebracht werden.

Video-Tipp der Redaktion: Kakerlake/Bernsteinschabe Unterschied

In diesem Video können Sie sehr gut erkennen, wie sich die Bernsteinschabe von den Schädlingen unterscheidet:

▶️

Was ist noch interessant für unsere Leser?

Diese Fragen stellen unsere Leser häufig:

Was tun gegen Bernsteinschaben im Haus?

Keinesfalls sollten die nützlichen Tierchen bekämpft werden. Trifft man eines von ihnen im Haus, so sollte man es schnellstmöglich wieder nach draußen befördern.

Sind Bernsteinschaben Vorratsschädlinge?

Da sich die Bernsteinschaben nicht von menschlichem Essen ernähren, sind sie keine Vorratsschädlinge. Grundsätzlich sind sie auch keine andere Art von Schädlingen, sondern ein wichtiges Puzzleteil im Ökosystem.

Was ist der Unterschied zwischen Kakerlaken und Schaben?

Bei den Kakerlaken handelt es sich um eine Schaben-Art, und zwar um die am häufigsten auftretende. Doch Vorsicht: zwar ist jede Kakerlake eine Schabe, jedoch nicht umgekehrt: längst nicht alle Schaben sind auch Kakerlaken!

 

Symbolgraphiken: © Luis2499 – stock.adobe.com; dmitriydanilov – stock.adobe.com; Karin Jähne – stock.adobe.com; Photocreatief – stock.adobe.com


• 5. September 2021 • Kategorie: Tiere & Natur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.