Meisenknödel aufhängen – das sollte ich dabei beachten

Lesezeit: 8 Min.
Meisenknödel - beliebt & lebenswichtig
Meisenknödel – beliebt & lebenswichtig

Ob im Garten oder auf dem Balkon: es lassen sich überall Meisenknödel aufhängen und somit kleine Futterplätze schaffen. Wer dies tut, leistet einen aktiven Beitrag zum Tierschutz und sorgt dafür, dass die kleinen Gartenbewohner ein volles Bäuchlein haben. Beim Aufhängen sind einige kleine Tipps zu beachten, die wir Ihnen nachfolgend nahebringen möchten.

Meisenknödel aufhängen – wichtige Futterquelle für Gartenvögel

So ein Meisenknödel enthält all das, was Vögel zum Überleben brauchen: tierische oder pflanzliche Fette, Haferflocken, Kerne und Samen. Besonders in der kalten Jahreszeit sind diese Speisen in der freien Natur nicht in ausreichend vorhanden, so dass eine Bereitstellung von Futter für Meisen und andere gefiederte Gesellen (über)lebenswichtig ist.

Im Fachhandel, Supermarkt, Gartencenter und selbst im Baumarkt kann man Meisenknödel kaufen. Sie unterscheiden sich qualitativ nur wenig, so dass es eigentlich vollkommen unerheblich ist, wo man sie kauft – Hauptsache, man tut etwas für die Gartenvögel.

Mit oder ohne Netz?

Vorsicht bei Netzen! Verletzungsgefahr!
Vorsicht bei Netzen! Verletzungsgefahr!

Meisenknödel sind sowohl mit als auch ohne Netz gekauft werden, wobei die „nackte“ Variante auf jeden Fall zu bevorzugen ist. Solche Netze sind zum einen umweltfeindlich, da sie überwiegend aus Kunststoff gefertigt sind und demzufolge unerwünschten Müll erzeugen. Nun gibt es ja so gutgemeinte Tipps, gemäß derer man die Knödel auch in bereits vorhandene Säckchen von Zwiebeln geben soll. Davon ist dringend abzuraten, denn sie verursachen – genau wie die gekauften Varianten – ein viel größeres Problem: Verletzungsgefahr! Es kann leider sehr leicht passieren, dass eine Meise mit ihrem kleinen Füßchen in den Maschen eines solchen Netzes hängenbleibt und sich dort verheddert. Schwerste Verletzungen bis hin zum Tod durch Schock sind die Folge. Von daher sollten die Meisenknödel niemals in Netzen aufgehangen werden – egal, wie praktisch sie sind.

Gartenbista-Tipp: Gelegentlich werden Knödel mit einem Draht oder einer Kordel angeboten, welche direkt durch sie hindurch gehen!

Knödelhalter verwenden – Tipps

Großer Meisenknödelhalter
Großer Meisenknödelhalter

Wer keine gedrahteten Knödel findet – sie sind wirklich sehr selten -, der kann auf eine andere Art das Essen aufhängen: in einem Meisenknödelhalter. Dabei handelt es sich um ein Röhre oder einen Halbkreis aus Draht, in den mehrere Kugeln eingefüllt werden. Vögel können sich nicht verletzen, kommen aber gut an ihre Nahrung heran. Beim Kauf sind jedoch einige Kriterien zu beachten:

  • Gitter darf nicht zu engmaschig sein, da das Essen ansonsten nur mit dem Schnabel angekratzt, nicht aber herausgeholt werden kann
  • Allerdings darf der Draht auch nicht zu große Löcher aufweisen, da ansonsten halb aufgepickte Kugeln einfach herausfallen
  • Oben geschlossen sollte der Halter sein, damit größere Vögel nicht gleich ganze Knödel herausholen

Ideal ist es zudem, wenn der Knödelhalter am unteren Ende einen Stab hat, auf dem die hungrigen Gartenvögel während ihrer Mahlzeit sitzen können.

Im Garten

Wer einen Garten besitzt, hat dort für gewöhnlich jede Menge Möglichkeiten zum Meisenknödel Aufhängen. Doch nicht alle Plätzchen sind gleichermaßen gut geeignet. Optimal ist ein freistehender Baum, welcher von allen Seiten gut angeflogen werden kann. doch auch andere Gehölze können verwendet werden, sofern sie folgende Kriterien erfüllen:

  • Halbschattig oder schattig
  • Regengeschützt
  • Windgeschützt

Gefahren lauern überall: ob Raubvögel, Marder oder Katzen – eine Meise ist ein begehrtes Opfer. Damit ihr Essen nicht zur Henkersmahlzeit wird, sollte der Knödel möglichst an einer Stelle aufgehangen werden, an der keine größeren Fressfeinde hinkommen, beispielsweise an einem eher dünnen und zarten Ast. Dies schließt jedoch aus, dass auch andere Gartenvögel an diese reichhaltige Nahrung kommen: Sperlinge, Braunellen, Finken und andere Federtiere freuen sich ebenfalls über Meisenknödel und sollten nicht mit knurrendem Magen den Futterplatz wieder verlassen.

Gartenbista-Tipp: Wer ein Vogelhäuschen besitzt, kann auch gelegentlich den einen oder anderen Meisenknödel zerdrücken und dort hineinlegen.

Meisenknödel aufhängen auf dem Balkon

Nicht nur in Gärten, sondern auch auf Balkonen lassen sich Meisenknödel aufhängen. Er sollte allerdings möglichst nicht gen Süden ausgerichtet sein, vor allem darf die Nahrung nicht in praller Sonne angeboten werden.

Auch andere Vögel haben Hunger!
Auch andere Vögel haben Hunger!

Gerne wird empfohlen, dass diese Leckerbissen so aufgehängt werden sollen, dass sie für andere Vögel wie beispielsweise Tauben oder Elstern unerreichbar sind. In der Theorie gestaltet sich dies jedoch ein wenig schwierig, da auch diese Tiere gut auf Balkonen landen und dort umhergehen können. Wenn man davon ausgeht, dass keine genetzten Knödel verwendet werden, kann es immer passieren, dass der eine oder andere Vogel auch ohne Einladung einen Snack zu sich nimmt. Na und? Auch diese Lebewesen haben Hunger…

Eine nicht unerhebliche Gefahr, die auf Balkonen gegeben ist, sind die Fenster. Leicht kann es passieren, dass eine Meise gegen die Scheibe knallt, weil sie im Anflug derart fasziniert von dem Knödel ist, dass sie nicht aufpasst. Vogelschutzaufkleber sind eine gute Methode, die kleinen Gartenvögel zu schützen. Zudem ist auf eine korrekte Entfernung zwischen Fensterscheibe und Futterstation zu achten: ideal sind 50- 80 cm oder – bei größere Arealen – 5 – 10 m. Bei diesen Distanzen gelten die Vögel als besonders aufmerksam.

Meisen ganzjährig füttern?

An der Frage, ob man Meisen und andere Gartenvögel ganzjährig mit Nahrung versorgen sollte, scheiden sich die Geister. Einige sind ganz klar dafür, dass nur in der kalten Jahreszeit eine Fütterung notwendig ist, während andere die Notwendigkeit erkannt haben, Nahrung bereitstellen zu müssen. Im Zuge der Urbanisierung sowie aufgrund der Tatsache, dass viele Gärten alles andere als naturnah gestaltet sind, finden heimische Wildtiere immer weniger zu essen. So ist es eine große Hilfe, wenn sie bei der Nahrungssuche unterstützt werden.

Kritiker der Ganzjahresfütterung führen an, dass sie dazu führen würde, dass die Gartenvögel dadurch faul werden würden und nicht mehr in der Lage seien, für sich selbst zu sorgen. Forschungen können diese These jedoch widerlegen: sie zeigen, dass die Vögel lediglich dann an die Futterstellen kommen, wenn sie in freier Natur nicht genügend Nahrung finden können. Sie sind also durchaus in der Lage dazu, für sich selbst zu sorgen, so dass einer Ganzjahresfütterung nichts im Wege steht.

Gartenbista-Tipp: Im Fachhandel gibt es extra Sommer-Knödel, die weniger Fett, dafür mehr Früchte und zudem Insekten enthalten.

Oder nur im Winter?

Im Winter finden viele Gartenvögel nicht genug Nahrung
Im Winter finden viele Gartenvögel nicht genug Nahrung

Wer lediglich ein kleines Areal oder einen Balkon zur Verfügung hat, möchte dort nicht das ganze Jahr über ein- und ausfliegende Vögel haben. So wird nur im Winter gefüttert, was ebenfalls ein wichtiger Beitrag zum Natur und Tierschutz ist. Egal, wie oft und wie viel man den Tieren gibt: Hauptsache, sie bekommen überhaupt etwas!

Meisenknödel selber machen – Zutaten

Selbstgemachte Speisen sind immer lecker – ob nun für Menschen oder für Tiere. Meisenknödel kann man ganz leicht selber machen: aus wenigen Zutaten und mit ein paar Handgriffen entstehen so gesunde, appetitliche Bällchen.

Benötigt werden:

300 g Rindertalg oder Kokosfett
300g Mischung aus Sonnenblumenkernen, Hanfsaat, Haferflocken, gehackten Nüssen, Beeren, Getreideflocken
2 EL Speiseöl

Anleitung

  • Mit wenigen Zutaten kann man Meisenknödel selber machen
    Mit wenigen Zutaten kann man Meisenknödel selber machen

    Fett in einem größeren Kochtopf auf dem Herd zum Schmelzen bringen

  • Speiseöl und Futtermischung unterrühren
  • Erkalten lassen
  • Mit den Händen Knödel formen

Nun können in deren Mitte Kordeln eingebaut werden, um die Knödel später aufhängen zu können.

Tipps:

  • Je mehr Körner beigefügt werden, desto lockerer wird der Knödelteig
  • Tierische Fette haben eine höhere Energiedichte als pflanzliche und sind somit für die Winterfütterung bestens geeignet
  • Speiseöl ist notwendig, damit die Teigmasse nicht brüchig wird

Gartenbista-Tipp: Ebenso einfach können wunderbare Futterglocken hergestellt werden; man braucht lediglich zusätzlich einen Blumentopf aus Ton oder eine halbe Kokosnussschale.

Haltbarkeit

Werden sie in einem luftdichten Behältnis aufbewahrt, bleiben die Meisenknödel etwa eine Woche lang frisch. Alternativ können sie eingefroren werden, am besten portionsweise. So halten sie mehrere Monate lang.

Warum werden Meisenknödel nicht angenommen?

Trotz aller Mühe und Hingabe seitens des Gartenbesitzers kann es durchaus vorkommen, dass man die Meisenknödel umsonst aufgehängt hat: sie werden einfach nicht angenommen. Gründe hierfür gibt es mehrere. Sie sollten herausgefunden und -wenn möglich – abgestellt werden.

Futter zu alt

Auch die heimischen Gartenvögel sind Gourmets – sie würden niemals alte Meisenknödel essen. Also weder alte an sich noch solche, die aus altem Fett hergestellt worden sind. Wer meint, er könne Reste aus seiner Fritteuse oder abgelaufenes Fett zu Wildvogelfutter verarbeiten, der wird auf diesem sitzenbleiben

Temperaturen zu hoch

In warmen, milden Wintern finden die kleinen Vögel auch in der Natur noch einiges, was sie essen können, und sind demzufolge nicht auf menschliche Hilfe angewiesen. So kann es durchaus passieren, dass der eine oder andere Meisenknödel nicht oder nur sehr langsam verzehrt wird.

Meisenknödel Überangebot

Ebenfalls wenig Vogelfutter wird benötigt, wenn es in der Nachbarschaft weitere Futterstellen gibt. Wenn diese dann auch noch attraktivere Nahrung anbieten, so wird man es schwer haben, sein essen an den Vogel zu bringen. Grund zur Sorge besteht nicht. Es ist allerdings sinnvoll, sich mit den betreffenden Nachbarn abzusprechen und gegebenenfalls eine Aufteilung zu machen: einer hängt Meisenknödel auf, ein anderer stellt Maiskörner hinaus, der dritte Weizenkörner und Sonnenblumenkerne usw. In der Praxis funktioniert solch ein Procedere recht gut; in den einzelnen Gärten werden die Vögel eher artenrein als gemischt auftauchen.

Unpassender Futterplatz

Eine Futterstelle muss so gelegen sein, dass Meisen und andere Vögel gefahrlos an ihr Essen gelangen können – und dass dieses nicht durch Sonneneinstrahlung oder Wind beschädigt wird. Wenn nun die Knödel an einem Platz hängen, an dem Marder und andere Tiere leicht hinkommen und/oder die Witterungsbedingungen alles andere als optimal sind, werden keine Gartenvögel kommen. Von daher sollte man zwingend darauf achten, die oben genannten Tipps zum Meisenknödel Aufhängen zu beherzigen.

Video-Tipp der Redaktion: Meisenknödel aufhängen

In folgendem Video möchten wir Ihnen zeigen, was beim Meisenknödel Aufhängen zu beachten ist:

▶️

Was ist noch interessant für Vogelfreunde?

Diese Fragen stellen Vogelfreunde häufig:

Wann soll man Meisenknödel aufhängen?

Grundsätzlich können die Knödel ganzjährig aufgehangen werden. Bei starkem Frost kann es passieren, dass sie sehr hart werden. Damit die Gartenvögel nicht verhungern, sollte dann ein weiterer aufgehangen werden; der alte bleibt so lange hängen, bis er wieder weich geworden ist.

Sind Meisenknödel gut für Vögel?

Wenn gute Inhaltsstoffe verwendet werden, sind Meisenknödel eine fantastische Nahrung für Gartenvögel. Im Übrigen freuen sich nicht nur Meisen darüber, sondern auch Amseln Rotkehlchen, Sperlinge und Drosseln.

Kann ein Nachbar die Vogelfütterung verbieten?

Wenn man auf seinem eigenen Grundstück Vögel füttert, so kann einem dies keiner verbieten. Es gibt kein Gesetz, welches ein solches Verbot zur Fütterung von Wildtieren beinhaltet.

 

Symbolgraphiken: ©schreiber VIS – stock.adobe.com; Alexander von Düren – stock.adobe.com; Dieters-Fotowelt – stock.adobe.com; Aggi Schmid – stock.adobe.com; Stephanie Frey – stock.adobe.com; Heike rau – stock.adobe.com


• 24. November 2021 • Kategorie: Tiere & Natur

1 Kommentar

  1. Danke, dass Sie erwähnen, wie gefährlich die Netze sind. Bei mir hat sich vor Jahren eine Blaumeise mit dem Fuß in so einem Netz verfangen und hatte unglaubliche Schmerzen. Ich konnte sie zwar befreien und zum Tierarzt bringen, jedoch war das Beinchen nicht mehr zu retten. Es wundert mich, dass diese Knödel immer noch angeboten werden, zumal es Alternativen gibt. Beispielsweise gibt es Meisenknödel, durch die eine Schnur gezogen wird, an der sie aufgehängt werden können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.