Eichhörnchen Kobel – Wissenswertes über das Nest des Nagers

Lesezeit: 8 Min.
Eichhörnchen
Eichhörnchen

Haben Sie schon einmal einen Eichhörnchen Kobel gesehen? Diese Behausung dient den kleinen Tieren als Nest für ihren Nachwuchs sowie als Schlafplatz. Je nach individuellem Fleiß kann ein Hörnchen mehrere dieser Nester bauen. Auch als Naturfreund kann man dabei behilflich sein und einen solchen Rückzugsort selber bauen. Wie dies geht und was beachtet werden sollte, haben wir für Sie zusammengefasst.

Was ist ein Eichhörnchen Kobel?

Bei einem Kobel handelt es sich um das Nest beziehungsweise die Behausung eines Eichhörnchens, also um einen sehr wichtigen Platz in seinem Leben. Er wird aus Blättern, Zweigen und Nadeln erstellt, und dies in Windeseile: maximal fünf Tage benötigt ein Tierchen, um sein Nest fertigzustellen. Für gewöhnlich erschaffen sie mehrere Kobel, da diese verschiedenen Zwecken dienen.

Meistens werden zu Zeiten der Aufzucht von Jungen gleichzeitig zwei Kobel verwendet. Dies liegt zum einen daran, dass sich häufig Parasiten in den Nestern ansiedeln, zum anderen haben es Fressfeinde schwerer, den gesamten Nachwuchs zu fangen.

Merkmale

Ein Kobel ist kugelförmig mit einem Durchmesser von bis zu 50 cm. Sie sind innen hohl, jedoch nicht leer. Gelegentlich verwenden die Eichhörnchen verlassene Vogelnester als Basis für ihren Bau. Die kleinen Nagetiere polstern ihre Behausung mit allerlei Materialien aus, damit sie es schön warm und weich haben:

  • Blätter
  • Federn
  • Gras
  • Moos
  • Rinde
  • Stroh
Gut versteckter Kobel
Gut versteckter Kobel

Nicht nur die Bauform an sich ist bewundernswert, sondern auch die Isolierung: ein Kobel ist weitestgehend vor Regenwasser geschützt. Seine Wände sind zudem so dick ausgepolstert, dass kein Wind durch sie hindurchdringen kann. Dies macht sich auch den unterschiedlichen Außen- und Innenmaßen bemerkbar: während das Nest außen 30 – 50 cm im Durchmesser beträgt, stehen in seinem Inneren lediglich 15 – 20 cm zur Verfügung.

Dieses Nest wird meistens auf Astgabelungen platziert, und zwar sehr hoch: mindestens sechs Meter vom Boden entfernt fühlen sich die Hörnchen sicher genug, um dort zu schlafen. Kein Wunder, dass man so selten ein derartiges Nest zu sehen bekommt… das ist insofern schade, als dass die kleinen Kugeln wahre Meisterwerke der Baukunst sind: sie besitzen zum einen unten ein Loch, durch welches das Eichhörnchen seinen Kobel betreten kann. Blitzschnell am Baumstamm hochgelaufen und in der Behausung verschwunden – für gewöhnlich zu schnell für Fressfeinde. Neben diesem Loch gibt es jedoch noch ein weiteres: sollte der Eingang versperrt oder von Feinden belagert werden, kann der Nager durch das andere Loch entfliehen.

Wozu dient ein Eichhörnchen Kobel?

Eichhörnchen beim Nestbau
Eichhörnchen beim Nestbau

Die kleinen Nager haben verschiedene Verwendungsmöglichkeiten für ihren Kobel. Sie nutzen ihn zur Aufzucht ihrer Jungen, die dort bis zu einem Alter von 10 Wochen gesäugt werden. Danach sind sie zwar auf sich allein gestellt, jedoch halten sie sich noch wochenlang in der Nähe ihrer Mutter beziehungsweise ihres Hauptnestes auf. Gut, wenn sich in dessen unmittelbarer Umgebung weitere Behausungen befinden…

Nicht nur kleine, sondern auch ausgewachsene Eichhörnchen möchten nicht auf einen Kobel verzichten: sie nutzen ihn zum Ausruhen beziehungsweise Schlafen. Ob nach anstrengender Nahrungssuche eine kleine Siesta, ein gemütliches Nickerchen nach dem Essen oder die wohlverdiente Nachtruhe: es gibt viele Gründe, sich in einem Kobel aufs Ohr zu legen. In diesem Fall bedeutet das allerdings eher: auf den Schwanz, denn die kleinen Nager wickeln sich in diesen ein, um sich vor Kälte zu schützen.

Dabei ist es wichtig, dass jedes Hörnchen sein eigenes Nest hat. Sie sind nicht besonders gesellig, und abgesehen von der Paarungszeit sind sie eher einzelgängerisch. Ausnahmen bestätigen die Regel: in seltenen Fällen leben sie in kleinen Gruppen zusammen und entwickeln dabei ein erstaunliches Sozialverhalten.

Landläufig besteht die Meinung, dass ein Kobel auch als Vorratskammer dient. Dies ist nicht korrekt. Die kleinen Tierchen sammeln zwar viele Nüsse, Pilze und Samen für den Winter, jedoch werden diese Speisen im Boden vergraben beziehungsweise in Spalten von Bäumen oder Wurzeln versteckt.

Wo finde ich ihn?

Die Kobel sitzen in einer Astgabel oder an der Astbasis an verschiedenen Bäumen. Dies geschieht nicht ohne Grund: die im Schatten gelegenen Nester werden für Ruhephasen am Tage genutzt, während die anderen zur Nachtruhe verwendet werden.

Je höher ein Baum ist, desto lieber wird er als Bauplatz angenommen. So fühlen sich die niedlichen Nagetiere sicher, da sie genau wissen, dass weder Menschen noch andere Tiere leicht an sie herankommen.

Gartenbista-Tipp: Aufgrund von immer weniger werdenden Lebensräumen bauen Eichhörnchen gelegentlich ihren Kobel an Stellen, an denen er eigentlich nichts zu suchen hat, beispielsweise auf Balkonen. Bitte nicht entfernen oder zerstören!

Kann ich ein solches Nest selber bauen?

Eichhörnchen bestehen nicht darauf, ihren Kobel selbst zu bauen: wenn ihnen ein freundlich gesonnener Gartenbesitzer eine solche Behausung zur Verfügung stellt, wird diese dankbar angenommen.

Mit ein wenig handwerklichem Geschick lässt sich ein Eichhörnchen Kobel selber bauen. Dieser ist von der Form her etwas anders als der Eigenbau der Tiere, jedoch werden diese genau wissen, wofür er gedacht ist.

Oder lieber kaufen?

Gekaufter Eichhörnchen Kobel
Gekaufter Eichhörnchen Kobel

Im Fachhandel gibt es verschiedene Modelle zu kaufen. Sie sind genau nach den Ansprüchen der Eichhörnchen gebaut, so dass sie unbesorgt aufgehängt werden können.

Bitte beim Kauf auf gute Qualität achten. Im Internet werden manchmal derartige Behausungen für wenige Euro angeboten. Bei näherem Hinsehen wird man jedoch feststellen, dass die verwendeten Materialien nicht für einen längeren Aufenthalt im Freien geeignet sind.

Und so können Sie geeignete Kobel von minderwertigen unterscheiden:

Hochwertiger Kobel Minderwertiger Kobel
Außenmaterial Weichholz, sägeraues Holz Kunststoff, lackiertes oder eingelassenes Holz, Metall
Imprägnierung nein ja
Innenausstattung Feine Holzwolle, Kapok, Fleecestückchen Stoffe, die Feuchtigkeit nicht abgeben
Anzahl der Ein- und Ausgänge 2-3 1
Möglichkeit, Kobel von Menschenhand öffnen zu können ja nein
Seitlicher Dachüberstand ja nein
Dachpappe ja nein

Gartenbista-Tipp: Nicht von äußerlichen schönen Farben verleiten lassen! Dabei handelt es sich um chemische Lasuren, die absolut ungeeignet sind!

Eichhörnchen Kobel Bauanleitung – Materialien

Für einen Kobel mit einer Grundfläche von 26 x 26 cm werden folgende Materialien benötigt:

  • 4 Seitenwände 26 x 30 cm
  • Bodenplatte 26 x 26 cm
  • Dachplatte 30 x 30 cm
  • Holzlatte ca. 4 x 30 cm
  • 2 Scharniere
  • Nägel
  • Schrauben
  • Dachpappe 30 x 30 cm
  • Schnüre (wetterfest)
  • Leinöl

Werkzeuge

  • Stichsäge
  • Bleistift
  • Zirkel
  • Hammer
  • Akkuschrauber
  • Pinsel
  • Sandpapier

Vorbereitung

Dekorativ und zweckmäßig
Dekorativ und zweckmäßig

Bevor es an das Bauen geht, wird zunächst das Holz behandelt. Da weder eine chemische Lasur und schon gar keine Imprägnierung infrage kommt, muss zu natürlichen Mitteln gegriffen werden. Leinöl ist sehr gut geeignet. Es ist rein natürlich und verschließt die Poren des Holzes. Dadurch kann keine Feuchtigkeit nach innen eindringen. Aus demselben Grundsollte übrigens der Dachüberstand an jeder Seite vorhanden sein…

An zwei Seitenwänden wird nun mithilfe des Zirkels jeweils ein Kreis aufgezeichnet, der später das Schlupfloch darstellen soll. Der Durchmesser sollte bei 7-8 cm liegen, damit ach schwangere Eichhörnchen problemlos durchschlüpfen können. Ideal ist es, eines der Löcher an der Vorder- und eines an einer der Seitenwände zu platzieren.

So geht`s!

  • Mit der Stichsäge die beiden Löcher aussägen
  • Gratige Stellen mithilfe des Sandpapiers glätten
  • Seitenwände kastenförmig zusammenschrauben
  • Kasten auf Bodenplatte setzen und ebenfalls anschrauben
  • Scharniere an Rückwand befestigen
  • Dach anschrauben und Scharniere dort fixieren
  • Dachpappe aufkleben
  • Holzlatte an die Rückwand anschrauben (Achtung: die Schrauben dürfen nicht in das Häuschen gebohrt werden

Gartenbista-Tipp: Wer keine Dachpappe verwenden möchte, kann auch die Rückwand etwa 2 cm länger machen, so dass eine leichte Schräge entsteht. So kann sich kein Wasser auf dem Dach sammeln.

Ausstattung

Das Äußere steht; nun geht es an die Innenausstattung. Dabei ist es wichtig, dass es die Eichhörnchen warm und kuschelig haben – ohne, dass sich Feuchtigkeit speichern kann. Zudem sollten nur natürliche Materialien verwendet werden.

  • Rindenstücke und Stroh hineinlegen
  • Mit Blättern auslegen
  • Moos und Federn zum Auspolstern verwenden

Achtung: Keine Materialien mit langen Fasern benutzen; diese können tödliche Verletzungen hervorrufen!

Tipps & Tricks

Der fertige Kobel kann theoretisch ganzjährig aufgehangen werden. es ist jedoch sinnvoll, dies vor Januar zutun, da dann die Paarungszeit der kleinen Nager beginnt. Diese können viel entspannter mit der Familienplanung beginnen, wenn sie bereits eine Behausung in Aussicht haben…

Die richtige Ausrichtung ist wichtig: das Nest sollte so hoch aufgehangen werden, dass es sicher vor Fressfeinden ist; mindestens vier Meter hoch. Ein abzweigender Ast sollte zudem vorhanden sein. Auf diesen wird der Eichhörnchen Kobel aufgesetzt, und zwar so mit dem Rücken zum Stamm, dass der untere Teil der Latte direkt in der Gabelung aufliegt. Mithilfe der Schnur wird der Kobel nun angebunden, wobei eine feste und sichere Verknüpfung unabdingbar ist. Wer diesen Knoten beherrscht, sollte den Stopperstek verwenden. Dieser kann bei Bedarf verschoben werden und erleichtert ein späteres Abnehmen der Behausung zum Reinigen ungemein.

Hier die Anleitung:

Eichhörnchen freuen sich sehr über einen Kobel – noch glücklicher macht man die kleinen Tiere jedoch, wenn sie auch Nahrung vorfinden. Sie ernähren sich bevorzugt von:

  • Haselnüssen
  • Sonnenblumenkernen
  • Walnüssen
  • Zwieback (ungesüßt)
Selbstgebauter Futterkasten
Selbstgebauter Futterkasten

Man kann jedoch auch kleine Karotten- oder Apfelstückchen füttern, wobei diese natürlich schneller verschimmeln als die anderen Speisen.

Damit die Hörnchen ihr Essen immer am selben Ort vorfinden, ist ein Futterhaus bestens geeignet. Dieses kann man im Fachhandel erwerben oder selber bauen. Auch ist es möglich, ein großes Vogelfutterhäuschen aufzustellen. Da Gartenvögel und Eichhörnchen weitestgehend denselben Speiseplan haben, können sie sich die Nahrung teilen.

Video-Tipp der Redaktion: Eichhörnchen Futterhaus selber bauen

Wer bereits handwerkliches Geschick beim Bauen des Kobels bewiesen hat, wird mit dem Futterhaus für die Hörnchen kein Problem haben. In folgendem Video wird sehr anschaulich erklärt, wie es geht:

Hygiene nicht vernachlässigen!

Egal, ob ein selbstgebauter oder gekaufter Eichhörnchen Kobel: Hygiene ist wichtig. Mindestens einmal, besser jedoch zweimal jährlich sollte das Nest kontrolliert und gesäubert werden. Bitte keine chemischen Reinigungsmittel verwenden. Die Reinigung sollte möglichst zwischen Oktober und Januar erfolgen, da dann keine Jungtiere anwesend sein werden.

Richtiger Umgang mit Eichhörnchen

Sie sehen sehr niedlich aus und werden – nach Überwindung der anfänglichen Scheu – schnell zahm. Manch einer freut sich darüber und genießt es, das Tierchen aus der Hand füttern zu können. Von derartigen Zähmungsversuchen ist jedoch zwingend abzuraten. Egal, wie süß das Hörnchen aussieht und wie zutraulich es wird: es ist ein Wildtier und sollte auch als ein solches respektiert und behandelt werden. Nicht alle Menschen sind Tieren wohlgesonnen; nicht auszudenken, was passieren kann, wenn ein zahmes Wildtier an einen Tierhasser gerät…

Ausnahmen bestehen lediglich bei sehr jungen Eichhörnchen, die ihre Mutter verloren haben. Sie suchen häufig Hilfe bei Menschen, klammern sich an deren Beine und/oder laufen hinter ihnen hinterher. Dies ist als ein Hilferuf anzusehen. Verantwortungsvolle Naturfreunde sammeln diese kleinen Tierchen ein und wenden sich dann an einen Tierarzt, Tierschutzverein oder eine nahegelegene Wildtierhilfe. Diese Fachleute werden helfen, das kleine Leben zu retten.

Was ist noch interessant für Naturfreunde?

Diese Fragen stellen Naturfreunde häufig:

Wann bauen Eichhörnchen Kobel?

Immer dann, wenn ein neues Nest benötigt wird, bauen Eichhörnchen Kobel: zum einen, um dort ihre Jungen geschützt zur Welt bringen und aufziehen zu können, zum anderen, um dort zu schlafen.

Halten Eichhörnchen Winterschlaf?

Einen Winterschlaf im eigentlichen Sinne halten Eichhörnchen nicht. Lediglich Winterruhe. Dies bedeutet, dass sie tagsüber unterwegs sind und sich abends in ihren Kobel zum Schlafen zurückziehen. Aus diesem Grund ist auch die Winterfütterung so wichtig.

Kann man Eichhörnchen anlocken?

Es ist gut möglich Eichhörnchen in den eigenen Garten zu locken. Neben einem Schlafplatz ist ein Futterhäuschen hierfür unabdingbar. Auch kann man Gehölze pflanzen, welche die kleinen Nager gerne mögen, beispielsweise eine Haselnuss.

 

Symbolgraphiken: © reimerwo – stock.adobe.com; Holly Guerrio – stock.adoe.com; Rolf Müller – stock.adobe.com; Carola G. – stock.adobe.com; TwilightArtPictures – stock.adobe.com; maho – stock.adobe.com


• 6. April 2021 • Kategorie: Tiere & Natur

1 Kommentar

  1. Bei uns hat sich ein Eichhörnchen ein Nest in seinem Futterhaus gebaut. Jetzt werden wir einen Kobel kaufen und an einen Nachbarbaum hängen, damit es dort sicher wohnen kann. Zum Bauen fehlt uns leider die Zeit, aber die Anleitung ist wirklich gut. Vielen Dank dafür!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.