Quark einfrieren und Haltbarkeit verlängern – so geht´s

Lesezeit: 4 Min.
Quark kann man einfrieren
Quark kann man einfrieren

Es ist zwar eher ungewöhnlich, dass jemand Quark einfrieren möchte, jedoch ist dies durchaus möglich. Dabei sind jedoch einige Kriterien zu beachten, da dieses Milchprodukt zu jenen Speisen gehört, die lieber frisch verzehrt werden sollten. Was bei diesem Procedere zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

Kann ich Quark einfrieren?

Prinzipiell ist es möglich, Quark einzufrieren, jedoch muss man sich darüber im Klaren sein, dass die Zeit im Tiefkühlschrank nicht spurlos an ihm vorbeigehen wird: seine Konsistenz wird sich verändern. Er wird nicht mehr cremig sein, sondern eher ein wenig flockig, so dass solche Erzeugnisse für den Frischverzehr nicht mehrgeeignet sind. Niemand mag Quarkspeisen aus flockiger Grundsubstanz… Zum Backen oder Kochen hingegen ist dieser Quark noch bestens geeignet.

Oder lieber nicht?

Wer hofft, seinen morgendlichen Quark portionsweise einfrieren zu können, der irrt sich. Wie bereits erwähnt, eignet er sich nur noch für eine warme Zubereitung.

Abgesehen davon ist Quark in jedem Supermarkt erhältlich. Da er zudem eine mehrwöchige Haltbarkeit hat, besteht kein Grund, ihn in irgendeiner Form zu konservieren.

Nachteile

Generell werden Milchprodukte durch Einfrieren nicht unbedingt appetitlicher, und zwar weder im Aussehen noch im Geschmack. Je frischer sie verzehrt werden, desto besser.

Eingefrorener Quark wird zudem etwas flüssiger, als er es üblicherweise ist. Dies liegt daran, dass sich das enthaltene Wasser von der Milchmasse abspaltet; den Geschmack beeinflusst dieser Prozess jedoch nicht.

Was ist beim Quark Einfrieren zu beachten?

Nur gekaufter Quark sollte eingefroren werden
Nur gekaufter Quark sollte eingefroren werden

Zunächst einmal ist es nicht möglich, selbsthergestellten Quark einzufrieren: es eignet sich lediglich die gekaufte Version, und zwar mitsamt seiner Verpackung. Dies kommt manch einem seltsam vor, ist aber tatsächlich wahr: Quark wird grundsätzlich in der geschlossenen Verkaufsverpackung eingefroren – womit wir auch schon beim nächsten Punkt wären, den es zu beachten gibt: geöffnete Behälter werden ebenso wenig eingefroren wie Quarkreste, die sich bereits in Schüsseln oder ähnlichem befunden haben. Derartige Produkte laufen Gefahr, mit Keimen in Berührung gekommen zu sein, so dass von ihnen eine gesundheitliche Gefährdung ausgeht – auch nach dem Auftauen.

Es verseht sich von selbst, dass der Quark so frisch wie möglich sein sollte, wenn er in den Gefrierschrank gebracht wird. Keinesfalls sollten Produkte eingefroren werden, deren Mindesthaltbarkeitsdatum bereits weit in der Vergangenheit liegt.

Achtung: Einmal aufgetaute Produkte dürfen nicht noch einmal eingefroren werden!

Haltbarkeit

Eingefroren hält sich das Milchprodukt etwa drei Monate. Je länger es im Tiefkühlschrank verbleibt, desto mehr geht dies zu Lasten der Konsistenz.

Quark einfrieren – Anleitung

Das Procedere ist denkbar einfach:

  • Quark in seiner geschlossenen Verpackung in eine Gefrierdose geben
  • Bei mehreren Packungen jede einzeln in ein Behältnis geben
  • Dose fest verschließen
  • In den Gefrierschrank stellen

Gartenbista-Tipp: Datum des Einfrierens aufschreiben!

Auftauen

Grundsätzlich sollte Quark langsam auftauen. Dies bedeutet, dass er am Vorabend der geplanten Verarbeitung aus dem Tiefkühlschrank genommen wird. Danach wird er in den Kühlschrank gestellt, wo er langsam auftauen kann. um die Bildung von Keimen zu verhindern, sollte dies keinesfalls bei Zimmertemperaturen geschehen!

Welche Milchprodukte kann ich einfrieren?

...nicht alle Milchprodukte lassen sich einfrieren...
…nicht alle Milchprodukte lassen sich einfrieren…

Neben Quark lassen sich auch andere Milchprodukte für einen begrenzten Zeitraum einfrieren:

  • Butter
  • Frischkäse
  • Hartkäse
  • Hüttenkäse
  • Schnittkäse
  • Weichkäse

Auch hier gilt: ausschließlich im Kühlschrank auftauen lassen!

Und welche nicht?

Es gibt jedoch einige Produkte, die sich für diese Art der Konservierung überhaupt nicht eignen:

  • Dickmilch
  • Joghurt
  • Saure Sahne
  • Schmand

Nach dem Auftauen werden sie noch viel, viel flockiger, als es bei Quark der Fall ist, so dass sie nicht nur unschön aussehen, sondern zudem noch weniger gut schmecken.

Video-Tipp der Redaktion: Quark einfrieren

In diesem kurzen Video wird visuell dargestellt, was beim Einfrieren des Miilchproduktes zu beachten ist:

▶️

Was ist noch interessant für unsere Leser?

Diese Fragen stellen unsere Leser häufig:

Kann man Sauerrahm einfrieren?

Leider ist Sauerrahm überhaupt nicht zum Einfrieren geeignet. Er verliert seine cremige Konsistenz und wird stattdessen körnig, so dass er sich nicht mehr verarbeiten lässt.

Lässt sich Butterschmalz einfrieren?

Butterschmalz ist aufgrund seines hohen Fettgehaltes sehr gut zum Einfrieren geeignet; dasselbe gilt für Butter und Margarine.

Warum kann man keinen Joghurt einfrieren?

Joghurt hat einen zu niedrigen Fettgehalt. Beim Auftauen bildet er große Flocken und wird dadurch ungenießbar.

 

Symbolgraphiken: © ji_images – stock.adobe.com; Klaus Eppele – stock.adobe.com; taa22 – stock.adobe.com


• 25. September 2021 • Kategorie: Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.