Muskatkürbis schälen: Das sollte ich wissen

Lesezeit: 4 Min.
Muskatkürbis
Muskatkürbis

Obwohl seine Schale an für sich essbar ist, sollte man grundsätzlich den Muskatkürbis schälen. Ansonsten muss man mit einer sehr langen Kochzeit rechnen, da sie sehr hart ist. Wir haben für Sie alles Wesentliche über den beliebten Kürbis sowie das Schälen zusammengefasst.

Allgemeine Informationen über Muskatkürbis

Der Muskatkürbis gehört zur Familie der Moschuskürbisse und stammt ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Er ist ein imposanter Vertreter seiner Art: bis zu 30 kg schwer kann er werden.

Die Schale eines Muskatkürbis ist für gewöhnlich gerippt. Zunächst ist sie dunkelgrün, im Laufe des Reifeprozesses verändert sie sich, bis sie orangefarben oder hellbraun ist. Sein Fruchtfleisch hingegen hat eine fröhlich orangene Farbe, eventuell auch lachsfarben. Es sieht nicht nur schön aus, sondern duftet auch sehr angenehm aromatisch, so dass man als Kürbisliebhaber am liebsten sofort hineinbeißen möchte. Dies kann man auch unbesorgt tun: der Muskatkürbis gehört zu den Speisekürbissen. Seinen Namen verdankt er der Tatsache, dass sein saftiges, leicht säuerliches Fruchtfleisch eine leichte Muskatnuss-Note besitzt. Diese wird noch ein wenig intensiver, wenn vor dem Verzehr die Speise mit frischem geriebenen Muskat verfeinert wird.

Kann er hierzulande angebaut werden?

Trotz seiner eher exotischen Herkunft lässt sich der Muskatkürbis auch in heimischen Gärten anbauen. Viele Gartenbesitzer tun dies bereits, da er zu den beliebtesten Kürbissorten überhaupt gehört. Nicht nur wegen seines guten Geschmackes wird er geschätzt; auch die Tatsache, dass er sehr pflegeleicht ist, lässt die Herzen von Hobbygärtnern höher schlagen. Zudem ist er sehr ertragreich: im Gegensatz zu anderen Kürbissen besitzt er wenig Kerne, dafür umso mehr Fruchtfleisch.

Beim Anbau sollte ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen gewählt werden. Ein wenig Augenmerk ist auf den Wasserbedarf zu richten: er ist sehr hoch, wobei es in regnerischen Sommern zu Fäulnisbildung kommen kann.

Wie erkenne ich einen reifen Muskatkürbis?

Nun ist es nicht immer einfach, den Reifezustand eines Kürbis zu erkennen. Eine simple Klopfprobe kann Aufschluss geben: mit dem Fingerknöchel gegen die Schale klopfen und lauschen. Ertönt ein hohles Geräusch, hat er den idealen Reifzustand erreicht. Dieser ist übrigens nicht gleichbedeutend mit Vollreife: am besten schmeckt ein Muskatkürbis, wenn er noch nicht komplett ausgereift ist.

Gartenbista-Tipp: Ist das Geräusch dumpf, hat der Verderbungsprozess eingesetzt!

Verwendung

Aufgrund seines angenehmen Geschmackes kann der Muskatkürbis durchaus auch roh gegessen werden, beispielsweise in Salaten. Doch auch in gekochter oder gebackener Form kann er verendet werden:

  • Chutney
  • Exotische Gerichte
  • Fleischbeilage
  • Kuchen
  • Soßen
  • Suppen
  • Süßspeisen

Gartenbista-Tipp: In Verbindung mit Ingwer und/oder Chili kommt das Aroma des Kürbis besonders gut zur Geltung!

Muskatkürbis schälen?

So dekorativ die Schale ist, so hart ist sie auch. Dies kommt besonders dann zum Tragen, wenn der Kürbis gekocht werden soll: es dauert sehr lange, bis die Schale weich wird, so dass es empfehlenswert ist, den Muskatkürbis zu schälen.

Vorteile

Die verkürzte Kochzeit ist ein großer Vorteil, der sich aus dem Schälen von Muskatkürbissen ergibt. Soll jedoch lediglich das Fruchtfleisch verarbeitet werden, so kann dieses Procedere entfallen.

Anleitung zum Muskatkürbis Schälen

Vor dem Schälen sollte der Kürbis in angenehm kleinere Stücke zerteilt werden, da dies den Umgang wesentlich erleichtert. Mit einem großen, scharfen Messer – alternativ einem Fleischbeil – wird der Kürbis zunächst halbiert und anschließend – sollten die Hälften zu groß sein – in größere Stücke geschnitten.

Experten im Bereich der Kürbisverarbeitung können zudem einen einfachen Trick anwenden: aus etwa Hüfthöhe den Kürbis zu Boden werfen. Dadurch bekommt er einen Riss, welcher wiederum sehr hilfreich bei der weiteren Zerteilung ist.

Die einzelnen Hälften/Stücke werden nun von ihren Samen sowie den Fasern befreit. Mit einem Gemüseschäler oder einem scharfen Messer lässt sich die Schale gut ablösen. Anschließend wird das Fruchtfleisch in kleine Stücke geschnitten und wunschgemäß zubereitet.

Lagern des beliebten Kürbis

Der Muskatkürbis wird im Herbst geerntet, und zwar fünf bis sechs Monate nach der Aussaat. Geerntet wird dann, wenn Blätter und Stile getrocknet sind. Ein wenig Vorsicht ist dabei angebracht: Stoß- oder sonstige Verletzungen führen zu Schimmelbildung oder Fäulnis, wodurch das Lagern erschwert wird. Dieses erfolgt an einem trockenen Ort, an dem Temperaturen zwischen 12° C und 18° C herrschen. Dabei gilt:

  • Kürbisse nicht auf dem Boden lagern
  • Paletten unterlegen
  • Früchte dürfen sich nicht berühren
  • Im zweiwöchigen Turnus Kontrollen durchführen

Grundsätzlich sollten nur Exemplare gelagert werden, die folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Keine Druckstellen
  • Verholzter Stiel
  • Nicht überreif

Wenn ein Stiel sich nicht mehr fest anfühlt, ist dies ein Zeichen dafür, dass der Kürbis von innen her fault. In diesem Fall muss er umgehend von den anderen getrennt, aufgeschnitten und gegebenenfalls entsorgt werden.

Haltbarkeit

Der Muskatkürbiss gehört zu jenen Kürbissorten mit einer sehr langen Haltbarkeit: an einem geeigneten Platz kann er bis zu acht Monate lang gelagert werden.

Video-Tipp der Redaktion: Hokkaido Kürbis schälen

Wer einen Hokkaido Kürbis schälen möchte, der sollte sich folgendes Video anschauen:

▶️

Was ist noch interessant für Kürbisfreunde?

Diese Fragen stellen Kürbisfreunde häufig:

Kürbisschale im Ofen entfernen?

Tatsächlich ist es möglich, den Kürbis durch Hitze von seiner Schale zu befreien. Hierfür werden die beiden Hälften für etwa 5 Minuten bei 180° C im Backofen gebacken. Haben sich die Ränder dunkel verfärbt, wird der Kürbis aus dem Ofen geholt; die Schale lässt sich nun ganz einfach abziehen.

Muss man Hokkaido Kürbis schälen?

Aufgrund seiner weichen Schale muss dieser Kürbis vor der Verarbeitung nicht geschält werden; sie verkocht genau wie das Fruchtfleisch.

Wie groß wird ein Muskatkürbis?

Der beliebte Speisekürbis kann einen Durchmesser von 50 cm erreichen und bis zu 30 kg schwer werden.

 

Symbolgraphiken: © Anna – stock.adobe.com;


• 17. Dezember 2021 • Kategorie: Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.