Liköre selber machen

Liköre selber machen
Liköre selber machen

Jedes „Wehwehchen“ hat sein Likörchen. Pfefferminzlikör ist gut für Magen und Darm: Die Pfefferminze enthält neben ätherischen Ölen unter anderem zahlreiche Gerb- und Bitterstoffe sowie Flavonoide. Sie wirkt sich positiv auf den Verdauungstrakt aus und wird vor allem bei Verstopfung, Durchfall, Blähungen und krampfartigen Bauchschmerzen verwendet. In diesem Aritkel haben wir Rezepte, um Liköre selber machen zu können.

Hagebuttenlikör ist gut bei Erkältungen

Traditionell nimmt man die vitaminreiche (C, A, B1, B2) Hagebutte zur Stärkung des Immunsystems oder akut bei Erkältungen zu sich, zudem sagt man ihr wegen ihrer leicht harntreibenden Wirkung einen positiven Effekt bei Nieren- und Blasenleiden nach.

Rezept: Hagebutten-Likör

Zutaten für 2 Liter:

  • 1 kg Hagebutten
  • 500 g brauner Kandis
  • 3 Nelken
  • 1/2 Zimtstange
  • abgeriebene Schale 1/2 Orange
  • abgeriebene Schale 1/2 Zitrone
  • 2 l Weinbrand

Zubereitung:

Hagebutten waschen, abtropfen lassen, putzen, halbieren und die Kerne herausschaben. Fruchtfleisch mit Kandis mischen und über Nacht ziehen lassen. Am nächsten Tag in ein großes Gefäß füllen. Nelken, Orangen- und Zitronenschalen zufügen. Mit Weinbrand auffüllen. Das Gefäß fest verschließen und den Ansatz an einem hellen, sonnigen Platz etwa 12 Wochen ziehen lassen. Durch ein feines Sieb streichen, anschließend filtern. Den Likör in Flaschen füllen, fest verschließen und an einem nicht zu hellen Platz aufbewahren.

Salbeilikör ist entzündungshemmend

Salbeilikör hilft bei Entzündungen des Zahnfleisches, Rachens oder Verdauungstrakts sowie gegen Durchfall und Erkältungen.

Rezept:

25 g frische Salbeiblätter und 1 kleiner Strauß Thymianwerden werden mit 3/4 Obstler übergossen. Man gibt dann noch 25 g Kandiszucker dazu und lässt ihn 6 Wochen stehen, danach abgießen.

Zimtlikör

Das Lorbeergewächs enthält ätherische Öle und Gerbstoffe. Zimt ist für seine antibakterielle Wirkung bekannt und wirkt appetitfördernd sowie lindernd bei Völlegefühl und mit Krämpfen verbundenen Schmerzen des Magen-Darm-Trakts.

Gartenbista-Tipp: Der Likör ist appetitfördernd und antibakteriell.

Liköre selber machen: Herbstlikör

Zutaten:

  • 300g reife Herbstfrüchte: z.B. Heidelbeeren, Birnen, Zwetschgen, Weintrauben, Preiselbeeren, Himbeeren oder Brombeeren…
  • 50 bis 100g brauner Kandiszucker
  • 1 Liter Birnenbrand
  • 1 Zimtstange

Zubereitung:

Das Obst gründlich säubern/waschen und danach trocknen. Danach wird das Obst abwechselnd mit dem

Schnaps aus Himbeeren
Schnaps aus Himbeeren

Kandiszucker in eine passende Flasche gefüllt. Über Nacht zugedeckt stehen lassen. Zuletzt wird der Liter Birnenbrand dazu gegossen und die Flasche gut verschlossen. Den Ansatz hell aber nicht zu sonnig 4 bis 6 Wochen reifen lassen und dabei täglich die Flasche schütteln, damit sich der Zucker auflöst. Durch ein Mulltuch abseihen und in eine dekorative Flasche füllen.

Unser Buch-Tipp: Liköre und Ansatzschnäpse selbst gemacht: Mit 50 Schritt-für-Schritt-Rezepten

Textquelle: Ute Kaste

Symbolgrafiken: © Hetizia, Printemps – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.