Haarspülung selber machen – Rezepte für die Kraft der Natur für jeden Haartyp

Haarspülung selber machen ohne Chemie
Haarspülung selber machen ohne Chemie

Es ist längst Usus geworden, den Haaren nachdem Waschen eine besondere Pflege zu gönnen. Diesbezügliche Produkte sind im Handel in allen möglichen Variationen zu finden. Wer jedoch Wert auf natürliche Inhaltsstoffe legt, sollte seine Haarspülung selber machen. Hier erfahren Sie, wie´s geht.

Warum man Haarspülung selber machen sollte

Es ist schon sehr leicht, in einen Laden zu gehen und unter Hunderten von Möglichkeiten eine Haarspülung auszusuchen, die den eigenen Wünschen und Anforderungen entspricht. Wenn es dann doch nicht das Optimum gewesen ist, geht man einfach noch einmal los und kauft sich eine andere – das diesbezügliche Angebot ist ja groß genug.

Für gewöhnlich verströmen die Haarspülungen einen angenehmen Duft und machen das Haar geschmeidig, glänzend oder was auch immer der Hersteller verspricht. Meistens wird jedoch nicht bedacht, dass derartige Spülungen voll von synthetischen Inhaltsstoffen sind, zuallererst

  • Mineralöle sowie
  • Silikone.

Diese sorgen zwar dafür, dass sich die Haare nach der Anwendung sehr angenehm anfühlen, jedoch ist dieses Gefühl bei der nächsten Haarwäsche weg. Der Grund ist ganz einfach: die synthetischen Stoffe beseitigen nicht die Probleme, sondern überdecken sie lediglich. Die Freude, die eine handelsübliche Haarspülung bereitet, ist demzufolge nur von kurzer Dauer.

Anders hingegen ist die Wirkung bei selbstgemachten Haarspülungen: aufgrund der Tatsache, dass sie nicht ausgespült werden, verbleiben sie viel länger im Haar und können ihre Wirkung entfalten. Das Problem wird sozusagen an der Haarwurzel gepackt und gelöst. Dabei ist es unerheblich, ob die betreffende Spülung

  • gegen trockene oder fettige Haare und Kopfhaut,
  • für mehr Glanz,
  • zur Pflege von Locken
  • oder für mehr Kämmbarkeit

sein soll: es gibt für sämtliche Probleme ein natürliches Mittel.

Vorteile

Natürliche Zutaten verwenden
Natürliche Zutaten verwenden

Wer eine Haarspülung selbst herstellt, kann sie bedarfsgerecht ansetzen. Zudem kann er sich ganz sicher sein, dass wirklich nur natürliche Zutaten auf seinen Kopf gelangen, und nicht irgendwelche synthetischen Stoffe. Demzufolge sind derartige Produkte viel gesünder – nicht nur für den Körper, sondern auch für den Geldbeutel. Für gewöhnlich kosten die Zutaten einer selbstgemachten Haarspülung deutlich weniger als ein Produkt aus dem Handel.

Die Umwelt sollte natürlich auch nicht unerwähnt bleiben. Natürliche Produkte sind nachhaltig und damit umweltschonend.

Natürliche Haarspülungen – Übersicht

Auch im Bereich der selbstgemachten Haarspülungen gibt es verschiedene Variationen – nicht nur bei jenen aus dem Fachhandel. Sie besitzen unterschiedliche Wirkungen.

Rinsen

Saure Rinsen sind wohl die bekanntesten Haarspülungen. Sie sind tatsächlich sauer, da sie Essig oder Zitrone enthalten, durch welche die komplette Spülung einen sauren pH-Wert erhält. Derartige Produkte eignen sich hervorragend, um Reste von Silikon aus den Haaren herauszuspülen. Wer also von einer gekauften auf eine selbst hergestellte Haarspülung umsteigt, sollte sich näher mit den Rinsen beschäftigen. Diese können jedoch noch mehr:

  • schuppige Haarschichten werden verschlossen
  • Haare bekommen mehr Glanz
  • bessere Kämmbarkeit ist gegeben
  • sprödes Haar wird merklich weicher

Gartenbista-Tipp: Um richtig wirken zu können, sollten saure Rinsen regelmäßig angewendet werden.

Wasserauszüge

Am ehesten sind Wasserauszüge mit Tee zu vergleichen. Hierfür werden Pflanzen mit Wasser vermischt; beim Auftragen auf die Haare entfalten die Pflanzenwirkstoffe ihre Wirkungen. Diese Haarspülung sollte nie wärmer als Zimmertemperatur sein, so dass sich die Haarschuppen durch den kalten Guss verschließen. Eine doppelte Wirkung sozusagen…

Pflanzenauszüge

Neben den „gewöhnlichen“ Wasserauszügen gibt es noch spezielle Pflanzenauszüge. Diese enthalten Säure, so dass sie zusätzlich zusammenziehend wirken und eher den sauren Rinsen zugeordnet werden müssen. Wird beispielsweise eine Haarspülung aus Hibiskusblüten hergestellt, so enthält diese sehr viel Säure. Sie besitzt jedoch dennoch auch die Wirkungen der Pflanze.

Mischungen

Um noch mehr Verwirrung bei den einzelnen Definitionen zu stiften, sollten auch die Mischungen aus den oben erwähnten Variationen nicht unerwähnt bleiben. So gibt es zum einen Auszüge, denen Essig beigemischt wird. Zum anderen kann man die Pflanzen in Essig einlegen und erst später mit Wasser vermischen.

Rezepte und Anwendungsgebiete

Beim Haarspülung selber machen werden für gewöhnlich sämtliche Zutaten miteinander vermischt. Anschließend wird die Spülung in Flaschen abgefüllt und im Kühlschrank oder bei Zimmertemperatur aufbewahrt. Ihre Haltbarkeit ist jedoch begrenzt: maximal vier Tage sollte sie gelagert werden, da ihre Wirksamkeit danach nicht mehr gegeben ist.

Apfelessig für leichte Kämmbarkeit

Apfelessig - unverzichtbar beim Haarspülung selber machen
Apfelessig – unverzichtbar beim Haarspülung selber machen

Wohl kein anderes Mittel ist derart effektiv als Haarspülung weinsetzbar wie Apfelessig. Je nach Konzentration wirkt er gegen verschiedene Probleme. Wichtig ist, dass Bio-Apfelessig verwendet wird. Für einen

  • seidigen Glanz,
  • bessere Kämmbarkeit,
  • gegen Schuppen
  • trockenes oder fettiges Haar sowie
  • fettige Kopfhaut

wird einfach eine Rinse hergestellt:

  • 1 Liter Wasser
  • 2 Esslöffel Apfelessig

Wer möchte, kann ihr noch bis zu 5 Tropfen ätherische Öle zufügen – falls man befürchtet, der Essiggeruch wäre zu dominant. Aber keine Sorge: für gewöhnlich verflüchtigt er sich nach kurzer Zeit…

Gartenbista-Tipp: Wer lediglich mehr Glanz in seine Haarpracht bekommen möchte, benötigt für die Herstellung dieser Haarspülung nur zwei Teelöffel Apfelessig.

Mit Essig Haarspülung selber machen zur Wundheilung

Doch Apfelessig kann noch mehr: manche Menschen leiden extrem unter Problemen mit der Kopfhaut. Diese kann sehr schuppig sein bis hin zur Schuppenflechte, oder auch sehr fettig. In derartigen Fällen wirkt der Apfelessig wie ein kleines Wunder: er trocknet aus und unterstützt zudem die Wundheilung. Für ein optimales Ergebnis werden

  • 2 Tassen Wasser mit
  • einer Tasse Apfelessig

vermischt und regelmäßig auf die Kopfhaut aufgetragen.

Dieselbe konzentrierte Mischung ist im Übrigen auch gut geeignet bei Läusebefall. Sie wird zunächst aufgetragen und 10 Minuten einwirken gelassen. Anschließend kann man sehr leicht mit dem Läusekamm Strähne für Strähne durchkämmen und so die lästigen Gäste loswerden.

Haarspülung mit Bier

Bier kann pur oder verdünnt verwendet werden
Bier kann pur oder verdünnt verwendet werden

Für einen wunderschönen Glanz wird seit langem eine Haarspülung mit Bier empfohlen. Diese wirkt nebenbei auch gegen fettiges Haar und hilft, Haarausfall zu verringern. Nach dem Waschen wird das feuchte Haar mit Bier übergossen. Angst davor zu haben, dass man wie eine Kneipe riecht, braucht man im Übrigen nicht: der Geruch verflüchtigt sich schnell. Wem dies jedoch zu heikel ist, der kann das Bier auch in verdünnter Form anwenden. Hierfür wird

  • eine Tasse Bier mit
  • zwei Tassen Wasser

gemischt.

Salbei

In der Naturheilkunde nimmt Salbei eine wichtige Stellung ein und wird dort unterstützend gegen verschiedene Leiden angewendet. Auch bei leidender Kopfhaut lässt sich aus dem großartigen Kraut eine Haarspülung selber machen. Sie wird eingesetzt gegen fettige oder juckende Kopfhaut sowie gegen fettendes Haar. Zudem wirkt sie entzündungshemmend und antibakteriell, so dass sie ein Allrounder für jegliche entzündlichen Prozesse auf dem Kopf ist. Für die Herstellung wird etwas mehr Zeit als für andere Haarspülungen benötigt:

  • 4 Teelöffel getrocknetes Salbeikraut mit 300 ml Wasser überbrühen
  • Abgedeckt vier Stunden ziehen lassen
  • Absieben
  • Flüssigkeit mit 500 ml kaltem Wasser vermischen

Haarspülung für trockenes Haar selber machen mit Zitrone

Zitrone ist bekannt dafür, Haaren mehr Glanz zu verleihen. Weniger bekannt ist jedoch die Tatsache, dass sie auch sehr gut gegen trockenes und sprödes Haar wirkt:

  • 1 Liter Wasser
  • Saft einer Zitrone

Gartenbista-Tipp: Die aufhellende Wirkung dieser Rinse sollte nicht unterschätzt werden!

Pfefferminze gegen Schuppen

Nicht nur als Tee ist die Pfefferminze sehr beliebt: auch beim Haarspülung selber Machen kommt sie zum Einsatz. Sie wirkt sehr gut gegen Schuppen und ist zudem beruhigend bei gereizter und/oder juckender Kopfhaut.

  • Drei Esslöffel frische Pfefferminzblätter werden mit
  • einem Liter kochendem Wasser

übergossen.

Zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen, anschließend absieben und abkühlen lassen.

Wer keine frischen Blätter zur Verfügung hat, kann alternativ auch drei Teebeutel nehmen.

Gartenbista-Tipp: Anstelle von Pfefferminze können auch Lindenblüten oder eine Mischung aus beiden Pflanzen verwendet werden!

Haarspülung selber machen mit Schwarzem Tee

Schwarzer Tee
Schwarzer Tee

Schwarzer Tee ist ein echter Allrounder im Bereich der Haarspülungen. Je nachdem, wie lange er zieht, kann er gegen unterschiedliche Probleme eingesetzt werden:

  • Drei Minuten Ziehzeit -> Förderung der Durchblutung der Kopfhaut, Verringerung von Haarausfall
  • Fünf Minuten Ziehzeit -> gegen Schuppen, gereizte oder entzündete Kopfhaut
  • 60 Minuten Ziehzeit -> Haare tönen

Während zum Haare Tönen 25 – 30 g zerkleinerte Teeblätter benötigt werden, ist dies für andere Anwendungsgebiete nicht der Fall. Hierfür sind 6 g (= drei Teebeutel) vollkommen ausreichen. Sie werden mit kochendem Wasser übergossen und danach abgedeckt ziehen gellassen. Im Anschluss werden die Teebeutel entfernt; die Haarspülung muss abkühlen.

Schafgarbe zur Förderung des Haarwachstums

Vielerorts als Unkraut verschrien, besitzt die Schafgarbe eine fantastische Heilwirkung. Diese kann auch nutzbringen beim Haarspülung selber machen eingesetzt werden. So fördert sie das Haarwachstum, wirkt gegen Schuppen, Ekzeme sowie schnell fettendes Haar. Verwendet werden sollten grundsätzlich Blätter und Blüten. Wer jedoch eine sehr empfindliche Kopfhaut hat, sollte ausschließlich die Blüten nehmen. Benötigt werden:

  • 1 Liter Wasser
  • 4 Esslöffel getrocknete Schafgarbe

Die Pflanzenteile werden mit kochendem Wasser übergossen und sollten danach mindestens 30 Minuten zugedeckt ziehen. Anschließend werden sie abgesiebt. Die Haarspülung muss danach vollkommen abgekühlt sein, bevor sie angewendet werden kann.

Haarspülung für Locken selber machen

Wer von Natur aus Locken hat, möchte diese verständlicherweise ebenfalls mit selbstgemachten Haarspülungen pflegen. In derartigen Fällen kann prinzipiell jede der oben genannten Haarspülungen angewendet werden – je nach Problematik der Haare beziehungsweise der Kopfhaut. Speziell für Locken ist Apfelessig gut geeignet, ideal ist jedoch Reiswasser. Dieses sorgt für mehr Festigkeit, Elastizität, Glanz und Sprungkraft und soll nebenbei sogar das Haarwachstum fördern.

Reiswasser bekommt man beim Reiskochen, wo es eigentlich ein Abfallprodukt ist und für gewöhnlich entsorgt wird. möchte man es jedoch zur Haar – oder Hautpflege verwenden, wird es aufgehoben und bedarfsgerecht angewendet.

Im Falle der Haarspülung bedeutet dies, dass das Reiswasser ins Haar eingerieben wird. anschließend lufttrocknen lassen.

Gartenbista-Tipp: Wer lediglich mehr Glanz haben möchte, ohne die anderen positiven Eigenschaften zu benötigen, der muss das Reiswasser nach 20 Minuten wieder ausspülen.

Haarspülungen zum Haare Tönen

Mit einigen selbstgemachten Haarspülungen lassen sich Haare sanft tönen oder aufhellen. Die Betonung liegt dabei auf „sanft“. Wer hofft, einen vollkommen neuen Farbton auf den Kopf zu bekommen, wird enttäuscht werden. Um bestehender Farbe beziehungsweise dem Naturton einen neuen Glanz und ein frisches, strahlendes Aussehen zu geben, sind diese Spülungen hervorragend geeignet.

Blondes Haar

Sowohl Kamille als auch Zitrone haben erwiesenermaßen eine aufhellende Wirkung. Bei der Kamille ist diese abhängig von der Ausgangshaarfarbe: blonde Haare bekommen einen warmen Ton und werden besonders hell, wenn sie Sonnenlicht ausgesetzt werden. Ist die ursprüngliche Haarfarbe jedoch grau, so kann sie nach der Behandlung ins Gelbliche gehen.

  • 1 Liter Wasser
  • 4 Teebeutel Kamillentee oder
  • 10 Teelöffel getrocknete Kamillenblüten

Um eine optimale Aufhellung zu bekommen, sollte die Haarspülung 30 Minuten ziehen; dasselbe gilt für die Verwendung von Zitrone als Zutat:

  • 1 Liter Wasser
  • Saft einer Zitrone

Gartenbista-Tipp: Diese Haarspülung wirkt am besten, wenn das behandelte Haar der Sonne ausgesetzt wird!

Rotes Haar

Hibiskus zum Tönen von roten Haaren
Hibiskus zum Tönen von roten Haaren

Durch Haarspülungen aus Früchtetees oder Blütentees bekommen rote Haare einen fantastischen Glanz sowie eine strahlende, aufgefrischte Farbe.

  • 1 Liter Wasser
  • Zwei Handvoll Hibiskusblüten

 

Nach dem Übergießen mit kochendem Wasser sollten die Blüten mindestens 10 Minuten ziehen. Diese Haarspülung dient im Übrigen nicht nur dem sanften Tönen, sondern wirkt auch gegen schuppiges, trockenes Haar.

Auch Rooibos Tee eignet sich hervorragend für Rottöne:

  • 1 Liter Wasser
  • 4 Beutel Rooibos Tee

Achtung: Teebeutel für eine Stunde ziehen lassen, um ein optimales Ergebnis zu erzielen!

Dunkles Haar

Der Klassiker schlechthin ist schwarzer Tee:  neben den oben erwähnten Anwendungsgebieten eignet er sich hervorragend dazu, den Farbton von dunklen oder brünetten Haaren zu verstärken:

  • 1 Liter Wasser
  • 25 – 30 g zerkleinerte Teeblätter

Diese Teeblätter sollten etwa eine Stunde lang ziehen, um ihr volle Wirkung entfalten zu können.

Einen leicht nachdunkelnden Effekt hat sowohl die Brennnessel-Haarspülung als auch eine Spülung mit Kastanienblättern:

  • 1 Liter Wasser
  • 8 Esslöffel zerkleinerte Brennnesselblätter beziehungsweise 4 Esslöffel zerkleinerte Kastanienblätter

Ziehzeit: 5 – 10 Minuten

Achtung: Nicht zum Nachdunkeln von blonden Haaren geeignet!

So wende ich Haarspülungen richtig an

Nach dem Waschen wird das feuchte Haar mit der Haarspülung übergossen. Sie wird nicht wieder ausgespült, sondern lediglich abgestreift. Bei langen Haaren empfiehlt es sich, die Spülung in eine Schüssel zu füllen und anschließend dort ein Haarbad zu absolvieren.

Im Anschluss wird der Kopf in ein Handtuch gewickelt beziehungsweise die Haare mit diesem leicht ausgedrückt. Eine Lufttrocknung ist empfehlenswert; alternativ können sie geföhnt werden, sofern der Föhn nicht zu warm eingestellt ist.

Gartenbista-Tipp: Auszüge sollten kalt sein; keinesfalls wärmer als Zimmertemperatur.

Was ist noch zu beachten?

Vorsicht bei blonden Haaren!
Vorsicht bei blonden Haaren!

Es gibt viele verschiedene (weitere) Möglichkeiten, woraus man eine Haarspülung selber machen kann. Besondere Vorsicht sollte allerdings bei blonden Haaren walten gelassen werden. Es gibt einige Kräuter/Pflanzen, die nicht angewendet werden sollten, da sie einen unerwünschten Nebeneffekt erzielen können:

  • Birke -> wirkt nachdunkelnd
  • Brennnessel -> dunkelt nach
  • Kastanie -> lässt Haare nachdunkeln
  • Lavendel -> kann Blaustich geben
  • Rosmarin -> lässt Haare rötlich werden

 

Symbolgraphiken: © Lars Zahner – stock.adobe.com; shintartanya – stock.adobe.com; Anjelika Gretskaia – stock.adobe.com; tiko_photographer – stock.adobe.com; nata-vkusidey – stock.adobe.com; thayra83 – stock.adobe.com; mdyn – stock.adobe.com


, Kategorie: Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.