Rezept: Gründonnerstagsuppe

Gründonnerstagsuppe Rezept
Gründonnerstagsuppe Rezept

Das erste Grün des beginnenden Frühlings soll die ganze Kraft der erwachenden Natur in sich tragen. Schon unsere heidnischen Vorfahren erkoren neun Heilpflanzen aus, denen eine besonders vitalisierende Wirkung nachgesagt wurde. Daraus entwickelte sich später die Tradition einer Gründonnerstagsuppe, mit diesen Kräutern als Basis. Allerdings wird inzwischen bei den Kräutern auch variiert, um regionalen Besonderheiten Rechnung zu tragen.

Gründonnerstagsuppe – Rezept

Neun Kräuter sollten es immer sein, der Überlieferung folgend:

Zutaten:

  • 250-300 g frische Kräuter (Spitzwegerich, Brennnessel, Giersch, Gundermann, Bärlauch, Löwenzahn,Sauerampfer, Schafgarbe, Labkraut)
  • 100g Sellerieknolle
  • 1Karotte
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Schalotten
  • 2 EL Butter
  • 1 EL Mehl
  • 1 Eigelb
  • 2 EL süße Sahne
  • Muskat
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Scheiben Weißbrot

Zubereitung:

Zunächst die Sellerieknolle und Karotte schälen und grob schneiden. Dann den Lauch putzen, waschen und auch grob schneiden. Danach 600 ml Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen, das geschnittene Gemüse hineingeben und etwa 40 Minuten bei geringer Hitze köcheln lassen. Anschließend alles durch ein sehr feines Sieb gießen und die Gemüsebrühe aufheben.

Das Weißbrot würfeln, in 1 EL Butter erhitzen bis die Würfel goldbraun sind, herausnehmen und aufheben. Danach die Schalotten schälen und sehr klein schneiden. In der restlichen Butter erhitzen, mit Mehl bestäuben, kurz anrösten (Mehlschwitze), dann mit der Gemüsebrühe ablöschen und aufgießen. Danach mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Anschließend das Eigelb mit der Sahne verquirlen und damit die Suppe legieren.

Die Kräuter gründlich waschen und mit einem Wiegemesser sehr klein schneiden. Abschließend auf die Suppe geben und vor dem Servieren die Croutons auf die Teller geben, fertig.

Unser Kauf-Tipp: Rezepte aus dem Kräutergarten

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © J.Mühlbauer exclus. – Fotolia.com


, Kategorie: Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.