Essbare Wildpflanzen & Rezepte

Essbare Wildpflanzen - Erntezeit
Essbare Wildpflanzen – Erntezeit

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele von Wildkräutern und erfahren wann essbare Wildpflanzen ihre Erntezeit haben. Zudem haben wir leckere Rezepte und Zubereitungsideen für sie zusammengestellt.

Die Bachbunge – Essbare Wildpflanzen

Die Wachstumsphase dauert von April bis September. Die Blätter können ganzjährlich geerntet werden und schmecken z.B. im Salat.

Der Wiesen-Knöterich

Blätter und junge Triebe werden von April bis August geerntet, die Samen von August bis September. Zudem haben die Blätter und jungen Triebe ein wild-würziges Aroma.

Sie eignen sich als

  • Salat-Beigabe
  • oder gekocht als Gemüse,
  • Spinat
  • oder Püree.

Zudem können auch die Samen der Pflanze in der Küche verwendet werden.

Die Mädesüß

Die Mädesüß-Blüten von Juni bis Anfang Juli sind sehr aromatisch und schmecken hervorragend als Tee. Die jungen, noch zarten Blätter werden im April und Mai gesammelt und eignen sich besonders gut in Blattgemüsegerichten und Salaten.

Gartenbista-Tipp: Essbare Wildkräuter und Wildpflanzen eignen sich hervorragend zum dekorieren von Gerichten und Desserts.

Die Edelkastanie

Die Esskastanien werden von August bis September geerntet.  Sie sind ein vollwertiges Nahrungsmittel, welches man früher auch gegen Durchfall verwendete. Man kann sie rösten, die gebackenen Früchte geschält einlegen, zu Mus verarbeiten, getrocknete Esskastanien kann man mahlen und verwendet dieses Mehl zum Eindicken von Suppen oder auch zum Backen. Klein gehackte und geröstete Esskastanien ergeben einen Kaffeeersatz.

Die Kastanien sind reich an

  • Kalium,
  • Kohlenhydraten,
  • Mangan,
  • Magnesium,
  • Kupfer,
  • Vitamine (B1, B2, B6, E),
  • ungesättigten Fettsäuren
  • und Phytosterine.

Essbare Wildpflanzen – Rezept für einen Kräutersalat

Zutaten für 4 Personen:

  • 100 g gemischte Wildkräuter (z.B. Löwenzahn, Brennnessel, 1 Handvoll Essblüte z.B. Gänseblümchen, Ringelblumen)
  • 4 EL Apfelessig
  • 1 EL Honig
  • Salz und Pfeffer
  • 3 EL Distelöl
  • 2 EL Leinöl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 EL frisch gehacktes Basilikum

Zubereitung:  

Wildpflanzen bestimmen und erkennen.
Wildpflanzen bestimmen und erkennen.

Zunächst die Kräuter waschen, trocken schütteln, die Blätter von den groben Stielen befreien und in mundgerechte Stücke zupfen. Danach die Blüten verlesen. Den Essig, mit dem Honig, Salz, Pfeffer und den beiden Ölsorten zu einem Dressing verrühren und dann abschmecken. Anschließend die kleine Zwiebel schälen und fein hacken. Danach mit dem Basilikum zum Dressing geben. Abschließend den Kräutersalat und die Blüten dekorativ auf Tellern anrichten und mit dem Dressing servieren.

Unser Buch-Tipp: Wildpflanzen-Salate: Sammeltipps, Pflanzenporträts und 60 Rezepte

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Behewa, Marylin Barbone – Fotolia.com


, Kategorie: Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.