Brombeer Rezepte und Heilwirkung

Brombeer Rezepte
Brombeer Rezepte

Die Brombeere (Rubus fructicosus) gehört zu den Rosengewächsen, erblüht von Mai bis August, die Sammelzeit für die Blätter ist  von Mai bis August. Zudem kann man die Früchte von August bis Oktober sammeln. Im Folgenden geben wir drei Beispiele für Brombeer Rezepte.

Die Brombeere hat eine heilende Wirkung

Als Heilpflanze ist die Brombeere schon lange bekannt. Brombeerblätter enthalten Gerbstoffe.  Dadurch wird die Droge als leichtes Durchfallmittel  und zum Gurgeln bei entzündeten Schleimhäuten eingesetzt. Die Blätter der Brombeere werden zusammen mit Himbeerblättern in Teemischungen verwendet.

Ein Tee aus ihren Blättern kann auch

  • bei Grippe,
  • Erkältungen,
  • bei Husten und
  • Schnupfen

helfen. Die Brombeerfrüchte enthalten Vitamin C, Mineralstoffe, sekundäre Pflanzenstoffe und Karotene, ferner einen hohen Anteil an Bioflavonoiden im Fruchtfleisch. Diese sind um den Faktor 10 im Fruchtfleisch höher, als im Presssaft. Die Bioflavonoide schützen das Vitamin C und auch das Stresshormon Adrenalin vor Oxidation. Außerdem sind sie in der Lage Kupfer zu binden. Erhöhte Konzentrationen an Kupfer können zu nervöser Unruhe führen. Die Früchte bieten somit einen guten Schutz für unser Immunsystem und kräftigen das Bindegewebe.

Gartenbista-Tipp: Äußerlich angewendet werden Brombeerblätter z.B. als Badezusatz, der bei Hautausschlägen hilft, oder als Gurgelmittel gegen Schleimhautentzündungen.

Verschiedene und leckere Brombeer Rezepte

Teemischung bei Venenentzündungen

Gleiche Teile Brombeerblätter, gelber Steinklee, Kamille, Löwenzahnblätter und Gartenraute. 2 x täglich 1 Tasse trinken (morgens und abends).

Brombeer-Milchshake

Zutaten:

  • 1 Liter Milch
  • 200 g Brombeeren
  • Saft einer halben Bio-Zitrone
  • 200 g Vanilleeis

Weiter zur Zubereitung:

Alle Zutaten in einem Mixer (oder mit einem Pürierstab) vermengen. Extra-Zucker ist nicht notwendig.

Brombeer-Leinsamen-Smoothie

Zutaten:

  • 150 g Brombeeren
  • 1 Teelöffel Leinsamen
  • 1 Teelöffel Honig
  • 250 g Naturjoghurt
  • 1 Esslöffel Mandeln oder Mandelmus

Wie Rezept Nr.1 werden alle Zutaten in einem Mixer püriert.  Wem die Konsistenz zu dickflüssig ist, kann noch ein wenig Milch hinzugeben.

Tee aus Brombeerblätter

Brombeeren (Rubus fructicosus)
Brombeeren (Rubus fructicosus)

Verarbeitung der Blätter: Die Blätter bitte nicht zu lange lagern. Dann die Blätter abbrausen, dann zerkleinern und 1 Stunde trocknen im Backofen bei ca. 60 ° Umluft. Aber man kann natürlich die Blätter gleich frisch zubereiten.

Zubereitung Tee:

Für eine Teekanne (1 L) braucht man ungefähr 4 Teelöffel Brombeerblätter–  überbrüht mit siedendem Wasser und dann 8 Minuten ziehen. Dann abseihen und wer will mit Honig oder Zitrone süßen oder man gibt einige Blättchen Zitronenmelisse dazu.

Buch-Tipp: Selbstversorgt!: Gemüse, Kräuter und Beeren aus dem eigenen Garten

Textquelle: Ute Kaste

Symbolgrafiken: © Sinuswelle, M.-Schuppich – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.