Ist der Amaranth gesund?

Ist Amaranth gesund?
Ist Amaranth gesund?

Amaranth zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschheit. Es handelt sich um ein Pseudogetreide, da die Körnerfrüchte wie Getreide aussehen und auch so verwendet werden, aber nicht zu den Gräsern gehören. Der Name „Amaranthus“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „unsterblich“ oder „nicht welkend“. Allerdings sind die Bezeichnungen oft unterschiedlich. Er wird z.B. Inka-Korn genannt. Im Folgenden erklären wir Ihnen warum der Amaranth gesund ist.

Eigenschaften der Pflanze – Warum Amaranth gesund ist

Amarant enthält bestimmte Gerbstoffe, die die Aufnahme und Verdauung von Vitaminen, Proteinen sowie Spurenelementen hemmen. Aus diesem Grund ist er für Kleinkinder und Säuglinge nicht zu empfehlen.

  • Blütezeit: Mai bis Juli
  • Erntezeit: Blätter: Mai bis Juli;
  • Samen: September bis Oktober. Eine einzige Pflanze besitzt zwischen 30.000 und 60.000 Samen, die über mehrere Jahre hinweg keimen.
  • Inhaltsstoffe: Amarant hat einen hohen Eiweiß- und Mineralstoffgehalt, z.B. Calcium, Magnesium, Eisen und Zink. Die Proteine bestehen aus vielen essenziellen Aminosäuren. Des Weiteren beträgt der Eisen-, Magnesium- und Calciumgehalt ein Mehrfaches der Gehalte in Roggen oder Weizen. Bei dem enthaltenen Fett handelt es sich zu ca. 70 % um ungesättigte Fettsäuren. Hierbei sind Kohlenhydrate und Ballaststoffe in gleich großen Mengen vorhanden.

Gartenbista-Tipp: Außerdem ist Amaranth glutenfrei. Dies macht es zu einem vollwertigen und verträglichen Getreideersatz bei der weit verbreiteten Glutenunverträglichkeit (Zöliakie).

Zubereitung von Amaranth

Als Tee: Zunächst 1 Esslöffel getrockneter Blätter mit 250 ml heißem Wasser übergießen. Danach 8 Minuten ziehen lassen und abseihen. Außerdem kann man die Blätter auch vor der Blüte ernten und an luftigem und schattigen Ort trocknen.

Gemüse: Zudem kann man die frischen Blätter wie Spinat zubereiten.

Samen: Zunächst 1 Tasse Samen in 2 Tassen Wasser aufkochen und bei kleiner Hitze 30 Minuten quellen lassen, ggf. noch etwas heißes Wasser beigeben. Wenn die Samen reif werden, am besten die Pflanze abschneiden. Danach über Backpapier aufhängen.

Medizinische Anwendung: adstringierend, kühlend, Blutstillung, Durchfall, Fieber, Kopfschmerzen, Menstruationsbeschwerden, Migräne, Mundgeschwüre, Rachengeschwüre, Schlafstörungen.

Waschlösung: Ein Tee aus den Samen von Amaranth ergibt eine gute Waschlösung bei einem Nesselausschlag, Ekzemen und Schuppenflechte. Hierzu nehme man 2 Teelöffel der getrockneten Samen auf 3 Tassen mit kochendem Wasser und lässt den Tee 10 bis 20 Minuten ziehen.

Zum Knabbern: Getrocknete Samen wie Puffmais geröstet ergeben eine leckere Knabberei.

Als Salat: In Griechenland wird aus den zarten Blätter ein Salat zubereitet. Blätter waschen , kurz kochen , abkühlen lassen mit Olivenöl , Zitrone , Essig , Salz und Pfeffer würzen umso länger das Dressing zieht desto schmackhafter ist es mit Brot servieren. Auch die zarten Stängel sind genießbar.

Amaranth-Brot mit Dinkel – Rezept

Zutaten:

  • 100 g Amaranth (möglichst grob geschrotet oder vorgequollen)
  • 350 ml Wasser
  • 150 g sehr feines Amaranthmehl
  • 350 g feines Dinkelmehl
  • 300 ml Milch
  • 1 Würfel Hefe (42 g)
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Meersalz

Zubereitung:

Amaranth ist Glutenfrei.
Amaranth ist Glutenfrei.

Zunächst bringt man die Amaranthkörner im Wasser zum Köcheln ( 20 Minuten lang) und dann auf kleinster Stufe 10 Minuten quellen lassen. Das Amaranth- und Dinkelmehl in eine Schüssel geben und in der Mitte eine Mulde drücken. Die Milch erwärmen, die Hälfte der Milch mit Hefe und Honig verrühren und gib das Gemisch in die Mulde geben.

Den Teig abdecken und an einem warmen Ort 20 Minuten gehen lassen. DenTeig mit der restlichen Milch, dem Salz und Öl verkneten, dann noch mal eine halbe Stunde ruhen lassen und dann in eine Kastenform geben. Die Oberfläche wird mit Wasser bestrichen und mit einem Messer mittig eingeritzt. Das Brot wird in einem vorgeheizten Ofen mit einem Schälchen Wasser bei 200 °C 55 Minuten lang gebacken.

Unser Kauf-Tipp: Rapunzel Amaranth gepufft, 6er Pack (6 x 150 g)

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Lavizzara, Luis Echeverri Urrea – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.