Heute ist Siebenschläfertag – Was steckt dahinter?

Siebenschläfertag - Kündigt er wirklich das Wetter im Sommer an?
Siebenschläfertag – Kündigt er wirklich das Wetter im Sommer an?

Heute ist Siebenschläfertag. Nach alten Überlieferungen dauert das nunmehr herrschende Wetter sieben Wochen fort. Es ist Siebenschläfer, der Tag, der über Wohl und Wehe des Sommers entscheiden soll. Nicht nur in Erwartung der Ferien und des Urlaubs ist das Ganze von Bedeutung, auch die Landwirte schauen am 27. Juni meist gebannt zum Himmel.

Was ist der Siebenschläfertag?

Der Siebenschläfer-Tag gilt in der Landwirtschaft als sogenannter Lostag. Als Lostage werden die Tage im Kalender bezeichnet, die nach altem Volksglauben Vorhersagen über die Wetterverhältnisse der folgenden Wochen und Monate ermöglichen. Da wir nun Ende Juni haben, treffen die Vorhersagen unmittelbar die Erntezeit für viele Feldfrüchbte. Die Bedeutung des Siebenschläfer kommt also nicht von ungefähr.

Gartenbista-Tipp: Nun ist das mit der Verlässlichkeit alter Bauernregeln manchmal so eine Sache. Nicht immer trifft die Vorhersage zu. Doch die Erfahrungen stammen aus der Summe vieler Jahrhunderte. Insofern dürfte die Wahrscheinlichkeit eine große Rolle spielen. Das bestätigen selbst Meteorologen unserer Zeit.

Sie sehen Ende Juni grundsätzlich eine Stabilisierung der Wetterlage, die meist die nächsten Wochen überdauert. Vor allem im Süden Deutschlands liegt die Bauernregel doch sehr oft richtig und erreicht mit einer Wahrscheinlichkeit von annähernd 70 Prozent nicht die unsichersten Vorhersagewerte.

Ursprung des Siebenschläfertages

Doch zu diesem Umstand gesellt sich noch eine Merkwürdigkeit, die das Ganze wieder etwas relativiert: Die Legende der Siebenschläfer stammt bereits aus dem fünften Jahrhundert unserer Zeitrechnung. Sieben junge Christen, die Schläfer von Ephesus, wurden während der Christenverfolgung in einer Berghöhle bei Ephesus lebendig eingemauert. Der Legende nach schliefen die Männer dort 195 Jahre lang, erwachten am 27. Juni 446 und bezeugten damit leibhaftig den Glauben an die Auferstehung.

Viele Jahrhunderte später, im Jahre 1582, fand aber bekanntlich die gregorianische Kalenderreform statt. Dabei verschoben sich die ursprünglichen Daten im Kalender um 10 Tage. Insofern wäre der Siebenschläfertag in heutiger Zeit eigentlich erst am 7. Juli. Dann sollten wir alle vielleicht noch einmal aufs Wetter achten.

Unser Buch-Tipp: Die beste Bauernregel für jeden Tag: 365 Regeln, die wirklich stimmen

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Dieter Pregizer – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.