Was ist der Montagsblues? Bedeutung & Tipps

Montagsblues Bedeutung und Ursprung
Montagsblues Bedeutung und Ursprung

Montagsblues Bedeutung: Der Montag gilt nicht gerade als Lieblingstag, nicht unter Berufstätigen, aber auch nicht unter Schülern. Sogar wissenschaftlich erforscht ist dieses Phänomen, das als sogenannter Montags-Blues oder auch als Manic Monday bezeichnet wird. Danach hat jeder dritte Deutsche mit dem Wochenstart ein ernsthaftes Problem.

Montagsblues Bedeutung & Ursache

Der Effekt ist auch wirtschaftlich messbar. So gibt es Studien, die an Montagen eine stark abgeflachte Leistungskurve in Bezug auf die nachfolgenden Arbeitstage sehen. Nach Erhebungen der Berufsgenossenschaften, ereignen sich Montags die meisten Arbeitsunfälle und die Gesundheitsstatistik belegt, dass die Gefahr eines Herzinfarkts montags am größten ist.

Hinsichtlich der Gründe gibt es verschiedene Erklärungsversuche. Ein nachvollziehbarer Ansatz ist wohl die Vermutung, dass ein schlafbedingter Jetlag unser Montagsproblem ist. In der Woche wird regelmäßig ein Schlafdefizit aufgebaut, was sich aufgrund erhöhter Hormonkonzentrationen im Blutkreislauf nicht bemerkbar macht.

Schlafmangel & Jetlag als mögliche Ursachen des Phänomens.
Schlafmangel & Jetlag als mögliche Ursachen des Phänomens.

Pünktlich zum Beginn des Wochenendes geben viele dem erhöhten Schlafverlangen nach und bringen damit den Rhythmus des Körpers komplett durcheinander. Dem kann man eigentlich nur begegnen, wenn das Schlafverhalten keinen größeren Veränderungen unterzogen wird. Diejenigen, die aber der gefestigten Meinung sind, dass ihr Leben nur am Wochenende stattfindet, werden derlei Regeln natürlich nicht beherzigen.

Ausprägung & Vorbeugung des Montags-Blues

Allerdings ist deren Montags-Blues auch am stärksten ausgeprägt. Wenn man das Ganze schon für sich nicht verhindern kann und auch nicht will, so empfiehlt sich ein gewisses Maß an Vorbeugung. Damit kann man zumindest versuchen, die Auswirkungen montäglicher Unpässlichkeit gering zu halten. Dazu bietet sich an, am Freitag, rechtzeitig vor dem Feierabend, schon den Montag mit vorzubereiten.

Gartenbista-Tipp: Je mehr anfängliche Struktur vorhanden ist, desto flüssiger erfolgt der Einstieg mit Beginn der neuen Woche. Ganz clevere Arbeitnehmer gehen das Thema der reduzierten Arbeitszeit damit an, indem sie den Montag für sich komplett aussparen.

Das funktioniert allerdings nicht bei allen Beschäftigten, insofern können das nur individuelle und exakt abgestimmte Erwägungen sein. In den USA hat man das Phänomen des Montags-Blues aber in vielen Unternehmen genau auf diese Weise gelöst. Ohnehin sind moderne Arbeitszeitmodelle gut geeignet, die individuellen Leistungskurven optimaler zu nutzen.

Unser Buch-Tipp: Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag: Geschichten vom schönen Scheitern

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Ra2 studio, Wordley Calvo Stock – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.