Halloween Kostüme & Film-Tipps

Halloween.
Halloween.

Seit Jahrhunderten hat sich das Umherwandern der Toten im Brauchtum zu Halloween erhalten. Es gipfelt in der Vorstellung, dass die längst verblichenen Ahnen ins Diesseits zurückkehren und auch ihre alten Wohnstätten wieder aufsuchen. Entsprechend gruselig müssen Masken und Halloween Kostüme sein. Der Handel bietet dafür wieder eine große Auswahl, doch auch für alle, die es schnell und günstig lieben, gibt es diverse Möglichkeiten.

Halloween Kostüme: Zombie oder Vampir

Der untote Zombie kommt natürlich völlig ohne Wellness aus dem Grab, entsprechend muss seine Kostümierung auch aussehen. Dafür eignen sich alte, abgetragene Hosen, Jacken oder auch Anzüge, die möglichst mit Rissen und Flecken versehen werden. Mit der Schere lässt sich hier einiges fingieren und Heilerde aus der Drogerie sorgt für den perfekten Erd-Look.

Mit Kunstblut oder roter Lebensmittelfarbe kann man zusätzlich noch Blutflecken kreieren, um den Effekt zu verstärken. Mit viel grauweißer Farbe lässt sich das Gesicht dem Look anpassen. Die Haare am besten wild toupieren und um die Augen zum Abschluss noch ein paar Lila- und Schwarztöne, dann ist das alles schön schaurig.

Nicht ganz so aufwendig ist das Kostüm für einen Vampir, der ja vor allem durch seine Eleganz besticht. Dunkle Strumpfhosen, eine Anzugs-Weste und einen farbigen Umhang, mehr braucht es hierfür nicht. Die markanten Eckzähne gibt es für wenig Geld im Handel. Viel weiße Schminke im Gesicht hilft natürlich, die Totenblässe noch besser zu betonen. Anschließend noch rot unterlaufene Augen und einige Blutkleckse um den Mund, zum Verwechseln ähnlich. Wer sich traut, benutzt außerdem noch auffällig farbige Kontaktlinsen.

Werwolf

Halloween Kostüme.
Halloween Kostüme.

Der Werwolf gehört der Legende nach auch zu den Un-Toten. Ein entsprechendes Kostüm passt also auf jeden Fall zur Halloween-Party. Dafür benötigt man eine alte, braune Hose sowie ein altes Langarmshirt, ebenfalls braun. Kunstfell aus der Stoffabteilung eines Warenhauses wird zerschnitten und mit Textilkleber aufgeklebt, allerdings nur schemenhaft. Dazwischen werden Stellen mit Heilerde aus der Drogerie versehen, die angetrocknet wie Erdreste wirken.

Mit Kunstblut oder Textilfarbe werden noch rote Flecken auf dem Oberteil platziert, um die Gefräßigkeit des Ungetüms zu unterstreichen. Für die Kopfbedeckung empfiehlt es sich, eine alte Badekappe ebenfalls mit Fellstücken zu bekleben. Mit etwas Geschick lassen sich auch zwei Ohren aus dem Fell kreieren. Kurz vor der Party werden einzelne Fellreste noch auf das Gesicht geklebt und die Reißzähne am Mund aufgemalt, damit ist der Grusel-Schocker absolut authentisch.

Effektvolle Extras für Halloween Kostüme

Nicht nur die typischen Kostüme gehören zur zünftigen Halloween-Party, auch aufgeplatzte Wunden, freiliegende Knochen, frische Wunden und Einschusslöcher, all das rundet die Verkleidung erst so richtig ab. Je ekliger, desto besser. Bereits mit etwas Kerzenwachs und Schminke lässt sich eine täuschend echte Kopfwunde schaffen. Dafür wird etwas Wachs weich gemacht und an der Stirn aufgetragen. Solange das Wachs weich ist, lässt es sich modellieren. Anschließend mit Make-up dem Hautton anpassen und mit Lippenstift das Blut fingieren.

Ebenso einfach können Fleischwunden im Gesicht drapiert werden. Dazu wird Kleber an den betreffenden Stellen aufgetragen und mit Krepp- oder Toilettenpapier beklebt. Anschließend trocken föhnen und das Papier so abzupfen, dass es gut ausfranst.

Gartenbista-Tipp: Mit Vaseline und rotem Lippenstift kann man die imitierten Hautfetzen noch markanter hervorheben.

Gruselige Filme zu Halloween

Wenn blutrünstige Monster, abgewrackte Sensenmänner und andere unheimliche Gestalten unterwegs sind, dann ist Halloween. Ein Tag wie geschaffen, um sich mal wieder richtig zu gruseln. Damit das unterschwellige Angstgefühl auch so richtig in Wallung gerät, gehören zu Halloween natürlich auch Gruselfilme, die man zu vorgerückter Stunde unbedingt anschauen muss. Diese Lust an der Angst lässt sich dann so richtig auskosten, glücklicherweise ist die angenehme Mischung aus Furcht und Wonne auch immer wieder mit der Rückkehr in Sicherheit verbunden…

Film-Tipps

  • Halloween – das Original von 1978 oder auch die neuesten Remakes sind absolut sehenswert, Grusel garantiert.
  • Nightmare schon der erste Teil der Nightmare-Reihe ( Mörderische Träume) war ein Schocker, daran haben auch die zahlreichen Folgeversionen nichts geändert, sie sind alle zu empfehlen. Immer wieder schaurig schön das Lied vom schwarzen Mann…
  • Carrie-Des Satans jüngste Tochtersowohl im Original von 1976, als auch in der neuen Version von 2013 ein MUSS für alle Horror-Fans. Mobbing von seiner perversesten Spielart.
  • The Evil Deadder Film markierte 1981 einen absoluten Meilenstein in der Horrorgeschichte, zugleich lief der Jugendschutz Sturm. Umstritten ist der Stoff bis heute, daran kann und will das Remake auch gar nichts ändern. Nur für Hartgesottene!
  • World War Zeine gelungene Mischung aus Zombie- und Katastrophenfilm, Aufwand und Darstellung krönen dieses Werk wohl als das Beste seiner Art.
  • You‘re Nexteine Mischung aus extremen Darstellungen und Humor. Wohl einer der besten Horrorfilme überhaupt.
  • PoltergeistHorror aus den 1980er Jahren, absoluter Kultfilm. Die dreifache Oscar-Nominierung von 1983 spricht für sich.
  • Shining diesen Film muss man gesehen haben, es ist ein Meisterwerk des Genres. Jack Nicholson verbreitet von der ersten Minute an ein Gefühl des Unbehagens, großartig.
  • Monster Houseein toller Film für den Familien-Halloween-Abend. Die Kinder sollten aber nicht jünger als 12 Jahre sein. Spuk und Grusel sind recht ansprechend.
  • Hexen Hexenein Filmvergnügen für alle Generationen, sehenswert.

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgraphiken: ©  JenkoAtaman, Rawpixel.com – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.