Hafermilch selber machen – so einfach stelle ich vegane Milch her

Hafermilch
Hafermilch

Hafermilch selber machen ist ganz einfach und für all jene Menschen empfehlenswert, die eine Alternative zu Kuhmilch suchen. Diese wird im Handel zwar angeboten, jedoch überwiegend in Tetra Pak, was wiederum eine Umweltbelastung darstellt. Was bei der Herstellung zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Kann ich Hafermilch selber machen?

Man kann sehr gut Hafermilch selber machen. Hierbei gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten:  Hafermilch aus

  • gepressten Haferkörnern oder
  • aus Haferflocken.

Die erste Variante ist ein wenig gehaltvoller, da die Haferkörner nicht wärmebehandelt werden und somit mehr Vitamin B enthalten. Allerdings ist diese Methode wesentlich zeitaufwändiger. Haferflocken hingegen sind leichter bekömmlich.

Vorteile

Bei selbstgemachter Hafermilch weiß man, was drin ist. Produkte aus eigener Herstellung sind schon alleine deswegen gekauften immer vorzuziehen. Darüber hinaus ist es wesentlich preisgünstiger, Hafermilch selber zu machen als sie zu kaufen.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Umweltfreundlichkeit. Im Handel ist Hafermilch nur sehr selten in Mehrwegflaschen erhältlich; überwiegend wird sie in Tetra Paks verkauft. Diese sind hinterher nur ein weiterer Baustein in den riesigen Bergen an Verpackungsmüll, so dass im Sinne der Nachhaltigkeit möglichst auf derartige Käufe verzichtet werden sollte.

Gartenbista-Tipp: Auch bei Laktoseintoleranz ist Hafermilch sehr empfehlenswert; lediglich Glutenallergiker sollten sie meiden, da Hafer Gluten enthält.

Haltbarkeit

Hafermilch ist bis zu drei Tage im Kühlschrank haltbar
Hafermilch ist bis zu drei Tage im Kühlschrank haltbar

Grundsätzlich ist es so, dass selbstgemachte Hafermilch am besten direkt nach der Herstellung schmeckt. Wenn möglich, sollte demzufolge immer nur so viel gemacht werden, wie auch tatsächlich umgehend verbraucht werden kann. Wer lieber einen kleinen Vorrat hat, kann seine Hafermilch bis zu drei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Alternativ kann die Milch heiß aufgekocht und umgehend in Flaschen abgefüllt werden. durch dieses Procedere ist sie im Kühlschrank mehrere Wochen haltbar.

Hafermilch selber machen ohne Kochen

Grundsätzlich wird Hafermilch ohne Kochen hergestellt. Ausnahmen bestehen lediglich in jenen Fällen, in denen das fertige Produkt zu Zwecken der Haltbarmachung gekocht und dann in Flaschen abgefüllt wird.

Zutaten

Für einen Liter selbstgemachte Hafermilch werden benötigt:

  • 1 Liter Wasser
  • 100 g Haferflocken
  • Etwas Salz

Des Weiteren ein Standmixer (alternativ: Pürierstab) sowie ein sehr feiner Sieb oder ein Passiertuch.

Gartenbista-Tipp: Feine Haferflocken können sofort verarbeitet werden, während kernige zunächst etwa 10 Minuten einweichen sollten.

Optionale Zutaten

Wer möchte, kann seiner Hafermilch 3-5 Datteln oder 1-2 Esslöffel Ahornsirup hinzufügen. Auch dezente Gewürze wie Zimt oder Vanille verfeinern das fertige Produkt.

Hafermilch selber machen aus Haferflocken – Rezept

  • Hafermilch selber machen ist kinderleicht
    Hafermilch selber machen ist kinderleicht

    Wasser und Haferflocken in ein hohes Gefäß geben

  • Salz und optionale Zutaten hinzufügen
  • 2-3 Minuten auf höchster Stufe mixen
  • Gemisch durch das Sieb oder Passiertuch in ein Gefäß laufen lassen
  • Reste gründlich ausdrücken

Barista Hafermilch für Kaffee selber machen – Anleitung

Es muss nicht immer Kuhmilch sein...
Es muss nicht immer Kuhmilch sein…

So gut selbstgemachte Hafermilch in normalem Kaffee schmeckt – zum Aufschäumen für Cappuccino oder Latte Macchiato ist sie nicht geeignet. Pflanzenmilch lässt sich nicht gut aufschäumen – zumindest nicht die gewöhnliche. Um eine echte Barista Hafermilch selber machen zu können, sie sogar für Kaffeevollautomaten geeignet ist.

Hierfür wird zunächst die Hafermilch gemäß dem Grundrezept hergestellt. Wichtig dabei ist, dass sie durch einen sehr engmaschigen Stoff oder einen Nussbeutel gefiltert wird. verbleiben zu große Klumpen, können diese die Düsen des Vollautomaten verstopfen.

Die Hafermilch kommt zusammen mit

  • 1 Esslöffel Cashewmus sowie
  • 1 Teelöffel Lezithin (Soja oder Sonnenblumen)

in einen Mixbecher. Alles wird so lange gemixt, bis sich keine Bestandteile mehr absetzen. Danach kann sie sofort verwendet werden.

Mit Schaum?

Durch das Cashewmus entsteht ein ebenso schöner Schaum wie bei Kuhmilch. Dieser ist nicht nur wunderbar auf Kaffeegetränken, sondern stellt auch eine fantastische Alternative zu Schlagsahne da – in veganer Form.

Fermentierte Hafermilch selber machen

Jene Hafermilch, die käuflich erworben werden kann, ist fermentiert. Dies bedeutet, dass sie bei der Verarbeitung mit Enzymen versetzt wird, welche die enthaltene Stärke in Monosaccharide aufspaltet. Aufgrund dessen hat die gekaufte Hafermilch so einen süßen Geschmack. Wer fermentierte Hafermilch selber machen möchte, kann diese Enzyme in Form von Amylase kaufen und der Mischung beifügen.

Tipps & Tricks

  • Je engmaschiger das Sieb ist, desto feiner wird die Konsistenz der Hafermilch.
  • Beim Mixen kann es vorkommen, dass das Gemisch zu warm und dadurch schleimig wird. Um dies zu verhindern, können zwei bis drei Eiswürfel mit in den Mixbecher gegeben werden.
  • Sämtliche verwendeten Geräte und Materialien sollten umgehend nach der Benutzung gereinigt werden, da es ansonsten unschöne harte Krusten gibt.
  • Die Reste im Sieb sind auch als Kleie Sie eignen sich hervorragend als Beigabe zum Müsli oder als Einlage in Joghurt oder Quark.

 

Symbolgraphiken: © nadianb – stock.adobe.com; Caterina Trimarchi – stock.adobe.com; Pixel-Shot – stock.adobe.com; fahrwassser – stock.adobe.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.