Ist eine Fitness App sinnvoll?

Ist eine Fitness App sinnvoll?
Ist eine Fitness App sinnvoll?

Das Fitnessstudio war lange Zeit beliebter Ort des Trainings für die unterschiedlichsten Ansprüche. Abnehmen ist dabei immer nur ein Argument, was aber vor allem zu Beginn jeden Trainings an oberster Stelle rangiert. Doch Fitness-Center sind nicht gerade billig, die Mitgliedschaftsverträge oft nervig und unübersichtlich. Der angebotene Personaltrainer wird von vielen zumindest anfangs als lästig empfunden, hat man doch ohnehin ein Problem mit Bauch und Hüften. Aus diesen Gründen entscheiden sich viele für das selbstständige Training in den eigenen vier Wänden. Dazu werden oft Apps und Videos genutzt. Doch ist eine Fitness App sinnvoll?

Wozu eine Fitness App?

Das Selbstbewusstsein ist also bei vielen im Keller, sobald man das knappe Sport-Dress übergestreift ist. Da kommen neue technische Möglichkeiten auf Smartphone und Tablet gerade recht, auch immer mehr Anbieter wenden sich mit ihren Produkten den Themen Gesundheit und Sport zu.

Mit der Nutzung der Angebote aus der Vielzahl auf dem Markt befindlicher Fitness-Apps, werden viele Unsportliche angeregt, Sport zu treiben ohne sich gleich in einem Studio anmelden zu müssen. Mit neuen Smartphone-Apps sind Übungen auch im Büro, zu Hause oder unterwegs möglich. Peinlich anmutende Gaffer und mitleidige Blicke bleiben so perfekt außen vor.

Für Smartphone-Nutzer gibt es bereits hunderte herunterladbare Fitness-Apps. Mit Bildern und Videos demonstrieren Trainer oder Athleten zahlreiche Übungen und geben Tipps zu unterschiedlichen Trainingsmethoden. Fitness-Apps sollen helfen, sich für ein Training zu motivieren und dem Traum einer athletischen Figur ein Stück näher zu kommen. Trotzdem bleibt die Frage, ob diese Programme das alles leisten können, was sie versprechen und zwar ohne professionelle Trainingsbegleitung.

Die angebotenen Apps bieten für jeden Bedarf die scheinbar ideale Lösung:

  • Zählen Sie Ihre Schritte mithilfe eines elektronischen Schrittzählers,
  • verfolgen Sie Ihre Trainingsfortschritte inklusive Kalorienverbrauch beim Joggen
  • oder bestimmen Sie im virtuellen Sportverein selbst, welche Trainingsziele Sie verfolgen wollen
  • und welche Übungen die App vorschlagen soll.

Gartenbista-Tipp: Allerdings benötigen zahlreiche der Fitness-Übungen auch spezielle Trainingsgeräte. Damit wird der Besuch eines Studios doch noch nicht ganz überflüssig.

Ist ein Trainer im Studio oder eine Fitness App sinnvoll?

Experten sind sich ohnehin einig, dass selbst die besten Fitness-Apps den Trainer nicht überflüssig machen. Nicht alle Übungen werden in ihrer Komplexität begriffen.

Ein erfahrener Trainer gibt

  • Rückmeldung
  • und kann eine fehlerhafte Ausführung von Übungen korrigieren
  • und gesundheitlichen Schäden entgegenwirken.
Mit einer App sind Übungen oft unkontrolliert.
Mit einer App sind Übungen oft unkontrolliert.

Die Übungen der Apps dagegen können Fehlhaltungen des Körpers bewirken oder gar verstärken, da niemand die korrekte Ausführung der Übungen kontrollieren kann. Besonders bei ungeübten Sportlern besteht die Gefahr, dass Bänder und Gelenke überbelastet werden oder gar die Wirbelsäule aufgrund fehlerhafter Ausführung einer Übung einen Schaden erleidet.

Ein weiteres Manko der App ist natürlich auch, dass ein Gemeinschaftsgefühl, wie es für den Sport so bekannt ist, erst gar nicht aufkommt. Deswegen kann das Training zu Hause auch einsam machen. Aber auch das kommt wohl einigen Abnehmwilligen ganz entgegen. Fitness-Apps eignen sich also für Anfänger, die erste Schritte mit leichten Übungen wagen wollen.

Die Apps können den Ehrgeiz wecken und zum täglichen Training motivieren. Irgendwann kommt dann auch die Person des Personaltrainers ins Spiel, damit man beim Sport auch gesund bleibt.

Unser DVD-Tipp: Fit ohne Geräte – Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht [3 DVDs]

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Kromkrathog, Undrey – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.