Kräuterkissen selber nähen und füllen – Anleitung für ein duftendes Kissen

Selbstgenähte Kräuterkissen
Selbstgenähte Kräuterkissen

Für Gesundheit und Wohlbefinden spielen ätherische Öle eine wichtige Rolle. Wenn Kräuter in ein Kissen gesteckt werden und auf diesem gelegen wird, können sie ihre volle Wirkung entfalten. Hierfür muss man nur ein Kräuterkissen selber nähen und füllen – ganz nach eigenen Wüschen.

Wie wirkt ein Kräuterkissen?

Wie aus der Aromatherapie bekannt, erzeugen Gerüche eine bestimmte Wirkung – positiv natürlich. Diese Eigenschaft wird bei Kräuterkissen ausgenutzt: die Kräuter, die sich in dem Kissen befinden, geben auf Druck ätherische Öle frei, die ihr Aroma verströmen. Der Druck kann dadurch entstehen, dass das Kissen ans Gericht oder den Körper gepresst wird; es ist allerdings schon ausreichend, wenn man seinen Kopf auf das Kräuterkissen legt: durch das Aneinanderreiben der Kräuter sowie der Körperwärme werden die ätherischen Öle freigesetzt und können eingeatmet werden. Diese Wirkung kann noch dadurch verstärkt werden, dass das Kissen vor der Anwendung etwas erwärmt wird, beispielsweise auf der Heizung.

Gartenbista-Tipp: Das Kräuterkissen Nähen und Füllen ist kein neuzeitlicher Trend, sondern bereits ein lange bestehender Brauch.

Kräuterkissen selber nähen und füllen – diese Kräuter eignen sich als Füllungen

Damit das Kissen auch seine Wirkung entfalten kann, sollten die verwendeten Kräuter balsamisch sein. Je nach Anwendungsgebiet gibt es hierfür verschiedene Möglichkeiten.

Lavendel Kräuterkissen – vielseitig einsetzbar

Lavendel zum Kräuterkissen selber nähen und füllen
Lavendel zum Kräuterkissen selber nähen und füllen

Einen besonderen Stellenwert hat der Lavendel in der Aromatherapie. Zum einen hat er per se bereits einen sehr angenehmen Duft, was die Stimmung im Allgemeinen hebt. Bei vielen Nervenerkrankungen wird er deswegen seit Urzeiten unterstützend eingesetzt und ist somit auch zum Kräuterkissen Nähen und Füllen der geeignete Kandidat. Er wirkt im Übrigen nicht nur auf die Psyche, sondern auch bei körperlichen Leiden wie Magen-Darm-Beschwerden.

Gartenbista-Tipp: Ein Lavendel Kräuterkissen im Bett vertreibt Mücken und andere störende Insekten!

Harmonisierender Effekt

Duftende Kräuter wirken sich besonders auf die Harmonie aus. Durch den süßen Duft von Jasmin- sowie Rosenblüten werden Körper und Geist in Einklang zueinander gebracht, was zu einem erholsamen Schlaf und demzufolge einem ausgeruhten Gefühl am nächsten Morgen führt.

Füllung zur Belebung

Kräutermischung
Kräutermischung

Wer eher etwas Belebung benötigt, sollte sein Kräuterkissen mit Schalen von Orangen und/oder Zitronen füllen. Auch Pfefferminze, Basilikum sowie Rosmarin sind bekannt für ihre belebende und zugleich konzentrationsfördernde Wirkung. Zitronenmelisse ist ebenfalls gut geeignet, jedoch sollte diese noch hervorgehoben werden: sie ist ein echter Allrounder, da sie auch unterstützend gegen Depressionen, Unruhe, Angst sowie nervösen Magenbeschwerden verwendet werden kann. Zudem wirkt sie krampflösend und verdauungsfördernd.

Kräuterkissen selber nähen und füllen gegen Erkältung

Wer erkältet ist, sollte möglichst nicht nur eine Kräutersorte, sondern eine Mischung aus mehreren verwenden. Die wohltuenden Aromen von Pfefferminze, Thymian, Rosmarin, Salbei und Kamille als Kombination lindern viele Erkältungsbeschwerden im wahrsten Sinne des Wortes über Nacht.

Gartenbista-Tipp: Etwas Eukalyptus oder Eukalyptusöl mit ins Kissen geben!

Gegen Schmerzen

Ein Kräuterkissen ersetzt keine Schmerztablette – zumindest nicht bei starken Beschwerden. Es lindert jedoch leichtere Schmerzen und Krämpfe; hierfür sollte es mit einer Mischung aus Kamille, Pfefferminze, Zitronenmelisse, Schafgarbe und Holunderblüte gefüllt werden.

Vorbereitung der Füllung

Sollen selbst geerntete Kräuter verwendet werden, so müssen diese vor dem Verarbeiten komplett getrocknet werden. sind sie auch nur ein wenig feucht, werden sie schimmeln und wären somit unbrauchbar in einem Kissen. Nach dem Trocknen werden sie ein wenig zerkleinert.

Alternativ können getrocknete Kräuter gekauft werden; auch Kräutertees sind geeignet.

Kissen nähen – Materialien

  • Kräuter nach Wahl
    Materialien zum Kräuterkissen selber nähen und füllen
    Materialien zum Kräuterkissen selber nähen und füllen
  • Gegebenenfalls zusätzliche Füllstoffe wie Dinkelspelz, Heu oder Baumwolle
  • 2 gleich große Stoffstücke aus Naturstoff; Größe nach Wahl

Anleitung

  • Stoffstücke so übereinanderlegen, dass die Innenseiten jeweils außen sind
  • Mit Stecknadeln fixieren
  • An drei Seiten zusammennähen
  • Kissen auf rechts drehen
  • Kräuterfüllung in den Bezug stecken
  • Ränder der geöffneten Seite nach innen falten
  • Verbliebene Seite zunähen

Kräuterkissen füllen

Beim Füllen des Kissens sollten so viel Kräuter verwendet werden, wie einem angenehm sind. Während der eine gerne ein sehr prall gefülltes Kissen mag, bevorzugt ein anderer eine eher flache Variante.

Wichtig ist, dass sämtliche Füllmaterialien trocken sind. Wer möchte, kann noch einige Tropfen ätherische Öle der Füllung beifügen.

Achtung: Vor dem Kräuterkissen Nähen und Füllen ist es sinnvoll, zu prüfen, ob man eventuell allergisch auf die gewünschten ätherischen Öle regiert!

Kräuterkissen für Kinder selber machen

Wer für Kinder Kräuterkissen nähen und füllen möchte, sollte bei der Auswahl der Kräuter weniger starke Aromen wählen, sondern eher sanfte, beruhigende, wie Kamille, Rose, Zitronenmelisse oder Hopfen. Die Kissengröße wird wieder individuell festgelegt, wobei sie in der Regel geringer sein sollte als für Erwachsene. Auch die Auswahl des Stoffes sollte kindgerecht sein mit fröhlichen Motiven und bunten Farben.

 

Symbolgraphiken: © heliopix – stock.adobe.com; Christine – stock.adobe.com; Sonja Birkelbach -stock.adobe.com; chamillew – stock.adobe.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.