Trampolinspringen: Kalorienverbrauch & Muskelaufbau

Mit Trampolinspringen effektiv Fett verbrennen.
Mit Trampolinspringen effektiv Fett verbrennen.

Zu allerlei Anlässen werden immer wieder gute Vorsätze gefasst. Viele dieser Selbstversprechungen haben ein Mehr an Bewegung zum Gegenstand. Anlass dafür bieten unterschiedlichste Gründe, oft aber sind es Übergewicht und mangelnde körperliche Fitness, die behoben werden sollen. Hierzu ist eine Methode sehr effektiv und hält sogar fit. Das Trampolinspringen: Kalorienverbrauch und Spaß in einem.

Trampolinspringen Kalorienverbrauch mit Spaß

Nun ist das mit der Bewegung so eine Sache. Bei Kindern gehört sie noch völlig unaufgeregt zum Tagesablauf, später braucht es dazu immer mehr Überwindung. Dabei sind die Möglichkeiten vielfältig. Allerdings fiden nicht alle,  Geräte und Programme, die angeboten werden an gefallen. Schon gar nicht, wenn Körperfülle und eingeschränkte Bewegungsmöglichkeiten aus der ganzen Sache eine Qual machen könnten. Hinzu kommt, wie selbstverständlich, die sich immer wieder einstellende Bequemlichkeit. 

Unser Kauf-Tipp: Relaxdays Fitness Trampolin 91 cm Durchmesser, Blau, M, 10020093_485

Doch die Lust auf Bewegung lässt sich positiv beeinflussen, vor allem, wenn Erleichterungen die Abläufe unterstützen. Solch eine Leichtigkeit bietet in hervorragender Weise das Trampolinspringen: Kalorienverbrauch und Fettverbrennung inbegriffen.

Auswirkungen des Trampolinspringens

Allerdings sind nicht die artistischen Übungen dieser Sportart gemeint, sondern das leichte Schwingen auf dem Sportgerät. Hierbei erfährt der Körper ganz Erstaunliches. Denn Muskeln, Sehnen und Bänder werden massiert, der ganze Körper gestrafft und gekräftigt.

Außerdem fördert das ständige Auf und Ab nicht nur

  • Ausdauer und Beweglichkeit,
  • es schult den Gleichgewichtssinn
  • und die Koordination der Bewegungsabläufe.
Trampolinspringen in jedem Alter.
Trampolinspringen in jedem Alter.

Das Wechselspiel von Spannung und Entspannung lässt eine bessere Durchblutung der Bandscheiben zu und kräftigt den Rücken. Dabei leistet das Trampolin vorzügliche Unterstützung. Es federt alle Bewegungen ab, erhöht aber gleichzeitig die wirkenden Kräfte. Zudem werden die Negativeffekte anderer Bewegungsarten weitestgehend vermieden, so dass sich das Schwingen für alle Alters-und Gewichtsklassen gleichermaßen eignet. Mit zunehmender Regelmäßigkeit erfahren auch die Lungenflügel und der Herzmuskel eine gesunde Kräftigung.  Ebenso positiv beeinflusst werden das Lymphsystem des Körpers und der Stoffwechsel. 

Gartenbista-Tipp: Sicher lassen sich noch viele weitere Positiveffekte des Trampolinspringens aufzählen, doch diese Erfahrungen gilt es selbst auszutesten. Das Wichtigste des Hüpfens auf dem federnden Grund dürfte der Spaß sein. Es ist Entspannung pur und versetzt die Psyche in  einen Glückszustand.

Unser Buch-Tipp: Acidose-SelbstMassage: Die Lymphe in Fluss bringen. Die Gesundheit in die eigene Hand nehmen. Entsäuern – Entgiften – Entschlacken

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © GioRez, Monkey Business – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.