Sodbrennen Behandlung: Hausmittel & Tipps

Sodbrennen Behandlung - Hausmittel
Sodbrennen Behandlung – Hausmittel

Man muss die Feste feiern wie sie fallen. Üppiges Schlemmen gehört dann oft traditionell dazu. Was da so alles aufgetragen und in den Pausen mit Snacks und Alkohol überbrückt wird, das kann Magen, Galle und auch Leber ganz schnell an ihre Belastungsgrenzen führen. Selten wird gerade an Festen Maß gehalten, oft wird gegessen und getrunken, bis sich der Bauch unangenehm voll und gespannt anfühlt.  Die Gallenblase muss nun die Menge an Verdauungssaft bereitstellen, die die Leber für die Fettaufspaltung benötigt. Je mehr davon zu bearbeiten ist, desto öfter muss sie sich entleeren und überaus schmerzhafte Koliken können die Folge sein. Im Folgenden finden Sie Tipp & Hausmittel zur Sodbrennen Behandlung.

Wie entsteht Sodbrennen?

Das maßlose Schlemmen und reichlich Alkohol sorgen nicht selten auch für ein unangenehmes Brennen vom Oberbauch bis in die Speiseröhre. Dieses Sodbrennen entsteht, wenn Magensäure zurück in die Speiseröhre fließt und dort die empfindliche Schleimhaut angreift. Zwischen Speiseröhre und Magen sorgt zwar ein Schließmuskel dafür, dass das Essen von oben nach unten durchrutscht und kein Mageninhalt wieder zurückfließen kann. Doch eine große Menge an Speise und Trank hebelt nicht selten auch diesen Reflex aus.

Gartenbista-Tipp: Auch das Problem der Blähungen lässt sich mit etwas Vernunft vermeiden. Wer ein zu hastiges Essen vermeidet, ausreichend die Speisen kaut und auch Flüssigkeit zu sich nimmt, vermeidet eine übermäßige Gasentwicklung und bringt die Verdauung in Schwung.

Sodbrennen Behandlung: Hausmittel

Kleinere Mahlzeiten und größere Pausen dazwischen geben der Galle die Chance, besser mit den Herausforderungen umzugehen und das Sodbrennen zu mindern.

Möhren

Möhren sind sehr hilfreich gegen zu viel Magensäure. Hierzu kann ein  frischer Möhrensaft sehr wirksam sein, etwa ein Schnapsglas davon sollte genügen. Es Kann auch vorbeugend vor dem Essen genommen werden.

Unser Buch-Tipp: Möhre liebt Schnitzel Das Kochbuch für Veggies & Beefies

Kartoffel

Kartoffel hilft gegen zu viel Magensaft.
Kartoffel hilft gegen zu viel Magensaft.

Ist das Sodbrennen bereits da, hilft ein Glas Kartoffelsaft aus geraspelten und ausgedrückten, rohen Kartoffeln oder das Durchkauen einer Kartoffelscheibe, denn Kartoffeln binden überschüssige Magensäure. Die reichlich vorhandenen Schleimstoffe in der Kartoffel schaffen zudem eine Art Schutzfilm für die Magen- und Darmschleimhäute. Zudem wirkt ein Kartoffelsalat ebenso zur Sodbrennen Behandlung.

Für die entwässernde Wirkung des Kartoffelsaftes ist der hohe Kaliumgehalt ausschlaggebend, so dass eine Kartoffelsaftkur (Schoenenberger Kartoffel, 3X200 ml) nicht nur zur unterstützenden Behandlung von krampfartigen Magenbeschwerden, Völlegefühl und saurem Aufstoßen durchgeführt werden kann, sondern auch hilfreiche Dienste in sogenannten Frühjahrskuren zur Reinigung des Körpers von Stoffwechselschlacken leistet.

Tee mit Kümmel und Odermennig

Nimm dazu zu gleichen Teilen Kümmel und Odermennig, gut vermischen. Davon einen Esslöffel in eine Tasse kochendes Wasser geben, zehn Minuten ziehen lassen, dann absieben und lauwarm trinken.

Natron

Natron ist ein bewährtes Hausmittel gegen Sodbrennen. Man gibt einen Teelöffel Natron  in ein Glas Wasser  und trinkt in kleinen Schlücken .Weil Natron alkalisch ist, neutralisiert es die Magensäure und das unangenehme Sodbrennen verschwindet.

Zitrone

Zitronensaft wirk  basisch und das entschärft die Säure. Leinöl schützt die Wände der Speiseröhre. Das Rezept zum Schlafengehen: Den Saft von 1 Zitrone und 1 TL Leinöl kräftig in 1 Glas Wasser mixen und in kleinen Schlucken trinken.

Kamillenwein

Kamillenwein hilft bei Verdauungsproblemen. Man nehme eine Handvoll frische Kamillenblüten und 1 Liter Weißwein. Die Blüten gibt man in ein Glasgefäß und gießt dann den Wein dazu. Diesen Wein lässt man 4 Stunden bis 2 Tage ziehen. Danach seiht man ihn ab und füllt ihn in eine Glasflasche. ( Haltbarkeit: gekühlt etwa 4 Wochen) Anwendung: 3 mal täglich ein kleines Glas davon trinken.

Weitere Tipps

Gegen Sobrennen aber auch gegen alle anderen Verdauungsbeschwerden sind als sehr wirksam die Gewürze Kümmel, Anis und Fenchel zu empfehlen. Entweder man benutzt sie bereits bei der Zubereitung der Speisen oder gönnt sich einen kräftigen Tee zum Abschluss des Essens. Auch Bitterstoffe sind durchaus hilfreich, was man im Hinblick auf einen kleinen Kräuterschnaps danach berücksichtigen kann.

Der Verdauung nach dem üppigen Essen am förderlichsten ist sicher ein ausgedehnter Spaziergang. Damit soll man allerdings erst eine halbe Stunde nach dem Essen beginnen, weil der Magen für den Beginn der Verdauung erst einmal etwas Ruhe benötigt.

Zudem können diese Anwendungen ebenso zur Sodbrennen Behandlung beitragen:

  • Gib vor dem zu Bett gehen einen Teelöffel Heilerde in ein Glas Wasser und trinke dies.
  • Drei bis vier Wacholderbeeren ordentlich kauen und dann ausspucken. Die Beeren aber nicht schlucken!
  • Drei bis vier Haselnüsse, zu einem feinen Brei zerkaut und dann geschluckt, dämpfen das Brennen.
  • Zu gleichen Teilen Kamille, Melisse, Fenchel und Eibischblätter. Eine Tasse davon eine Stunde nach dem Essen trinken.
  • Getrocknete Brombeerblätter kauen. Unser Kauf-Tipp: GTE Nano Brombeerblätter (grün getrocknet), 20 Blätter
  • Ein Naturjoghurt oder ein Glas Milch (schluckweise getrunken) neutralisieren die überschüssige Säure

 

Unser Buch-Tipp: Das große kleine Buch: Vergessene Hausmittel

Unser Kauf-Tipp: Bullrich Salz Magentabletten, 180 Stk

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Adiano, Maho – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.