Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?
Sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Nahrungsergänzungsmittel sind mal wieder ins Gerede gekommen. Zuerst wurde das neue Internetportal der Verbraucherzentrale zu diesem Thema hochgejubelt, nun schlägt das Bundesinstitut für Risikobewertung in die gleiche Bresche: Die Mittel zur Nahrungsergänzung sollen im Großen und Ganzen überflüssig sein. Sind also Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll oder nicht?

Nahrungsergänzungsmittel in der Kritik

Viele Schlagzeilen titelten gar, dass die Schädlichkeit für die Gesundheit bei ihrer Verwendung überwiegt. Nicht zum ersten Mal ist das Thema also vor allem ideologiebeladen und angebliche Fakten werden  nur sehr oberflächlich und kaum wissenschaftsbasiert betrachtet.

Gerade eine pauschale Verunglimpfung ist es doch aber immer wieder und das bei vielen Themen, womit in Mechanismen eingegriffen wird und Informationen gezielt gesteuert werden. Warum das eigentlich alles? Nahrungsergänzungsmittel sind doch gerade keine Arzneimittel, die besonderen Restriktionen unterliegen sollen. 

Lebensmittel: Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll?

Während Letztgenannte ein Gesundheitsversprechen enthalten und deshalb strenge Zulassungsverfahren durchlaufen müssen, sind

  • die Pulver,
  • Pillen
  • und Kapseln

der Nahrungsergänzungsmittel ganz gewöhnliche Lebensmittel. Sie werden generell mit einer Angabe der empfohlenen täglichen Verzehrmenge versehen, um Überdosierungen mit einzelnen Inhaltsstoffen zu vermeiden. Das können

  • Vitamine,
  • Mineralstoffe
  • und Spurenelemente,
  • Aminosäuren,
  • aber auch Ballaststoffe,
  • Pflanzen
  • oder Kräuterextrakte sein.

Als Lebensmittel dürfen sie vor allem keine Nebenwirkungen haben. Überdosieren kann man sich im Übrigen mit vielen Lebensmitteln, sprichwörtlich überfressen also. Doch die Entscheidung, etwas in erhöhtem Maße zu konsumieren und sich damit bewusst über  etwaige Verzehrempfehlungen hinwegzusetzen, muss immer eine Entscheidung des freien Willens des Einzelnen bleiben.

Gartenbista-Tipp: Der gerade mal wieder ausgebrochene Kleinkrieg um die Nahrungserggänzungsmittel zeigt, dass der Reglementierungswahn in unserer Gesellschaft immer weiter voranschreitet. Es werden inzwischen erheblich viele Bereiche tangiert, die aber generell nur den Einzelnen etwas angehen sollten. 

Unser Buch-Tipp: MSM – eine Supersubstanz der Natur: Hilfe bei Schmerz, Entzündung und Allergie (vak vital)

Lebensmittelüberwachung auch bei Ergänzungsmitteln

Lebensmittelüberwachung auch bei Ergänzungssmitteln.
Lebensmittelüberwachung auch bei Ergänzungssmitteln.

Als Lebensmittel unterliegen Nahrungsergänzungsmittel denselben hohen Anforderungen an Sicherheit und Kennzeichnung wie alle anderen Lebensmittel auch. Bereits heute hat die Lebensmittelüberwachung die Befugnis, Nahrungsergänzungsmittel vom Markt zu nehmen, wenn sie wirklich unsicher sein sollten.

Alles weitere Getöse zum Thema ist überflüssig und entbehrlich. Schade nur, dass renommierte Medien dieses Landes immer wieder kollektiv in dieses Geschrei einstimmen. Die deutschen Verbraucher können inzwischen aus einem vielfältigen Angebot von sicheren und hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln wählen.

Die Verwender dieser Mittel sind auch in der Regel

  • gut informiert,
  • gehen gezielt vor
  • und zeigen einen ihrer Gesundheit zuträglichen Umgang

mit diesen Produkten. Die Mittel dienen dazu, diverse Ernährungslücken zu schließen und den Bedarf des Körpers an Vitaminen und Mineralstoffen zu decken. Wem will man diese freie und vor allem besonnene Entscheidung wohl für die Zukunft wieder ausreden? Vor allem aber, warum?

Unser Buch-Tipp: Risikofaktor Vitaminmangel: Hochleistungsstoffe für Nerven und Immunsystem – Schutz gegen Krebs

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Pat_hastings, Nikesidoroff – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.