Muskelkater Behandlung & Ursachen

Ursachen für Muskelkater.
Ursachen für Muskelkater.

Jeder, der sich nach langen sportlichen Ruhephasen wieder intensiv körperlich betätigt, kennt den sich unweigerlich eintretenden Effekt. Der Muskelkater wird der unangenehme Begleiter der nächsten Tage. Lange Zeit wurde angenommen, dass diese Schmerzen durch eine übermäßige Milchsäureproduktion entstehen. Inzwischen gilt es als wahrscheinlicher, dass der Muskelkater durch eine sogenannte Mikrotraumatisierung entsteht. Die Muskelkater Behandlung ist in solchen Fällen sehr vielseitig.

Muskelkater Ursachen

Bei der ungewohnten Beanspruchung bestimmter Muskelpartien, kommt es zu winzig kleinen Haarrissen an der Muskeloberfläche. In diese entzündlichen Risse dringt Wasser ein und das Gewebe schwemmt auf. Dies führt zur Anschwellung des betroffenen Muskels. Was aber genau die Schmerzen auslöst, mag dahingestellt sein. Denn die Erkenntnisse dazu sind noch nicht abschließend gesichert.

Eines aber ist sicher: Der Schmerz ist da und bedarf ausreichender Linderung. Hierbei gilt Magnesium als Allheilmittel, da es als sogenannter Co-Faktor im Körper für zahlreiche Stoffwechselvorgänge verantwortlich ist. Allerding kann der Mensch den Mineralstoff nicht selbst produzieren, deshalb ist bei erhöhten körperlichen Belastungen auf eine gleichfalls erhöhte Magnesium-Zufuhr zu achten.

Zu den magnesiumhaltigen Lebensmitteln zählen vor allem

  • Vollkornprodukte,
  • Nüsse,
  • Blattgemüse,
  • Erbsen,
  • Linsen,
  • Bohnen
  • und Bananen.

Darüber hinaus enthalten auch viele Mineralwässer ausreichend Magnesium. Zudem besteht auch die Möglichkeit, Magnesium in Form von Nahrungs-Ergänzungsmitteln zuzuführen.

Unser Kauf-Tipp: Zechstein MagnesiumÖl 1000ml inklusiv Sprühflasche aus Glas 100ml

Muskelkater Behandlung

Ebenso schnell wirksam sind natürlich schmerzstillende Wirkstoffe. Wer allerdings dem Muskelkater auf natürliche Weise beikommen will, der sollte auf Beinwell als eine rein pflanzliche Alternative zurückgreifen.

Beinwell verfügt über

  • schmerzlindernde,
  • entzündungshemmende
  • und abschwellende Eigenschaften.
Muskelkater Behandlung nach dem Sport.
Muskelkater Behandlung nach dem Sport.

Eine Linderung verspricht auch eine krampf- und schmerzlösende Bademischung, die den Gewebestoffwechsel anregt und die Muskeln lockert:

Dazu werden 4 Tropfen Basilikumöl, 4 Tropfen Majoranöl und 2 Tropfen Zitronengrasöl dem maximal 38 °C warmen Badewasser zugesetzt. Danach etwa 15 Minuten nutzen. Zudem kann man alternativ auch Oregano als Badezusatz verwenden.

Ohnehin spielt Wärme eine große Rolle, wenn es um die Muskeln geht. So fördert das Einreiben mit Franzbranntwein die Durchblutung und lindert die Schmerzen. Ähnliche Effekte sind beim Einreiben mit Johanniskrautöl oder Arnika zu erwarten.

Gartenbista-Tipp: Damit zu erwartende Muskelschmerzen von vornherein abgeschwächt werden, kann man die Muskelpartien bereits vor den Übungen mit einer Mischung aus Teebaumöl und Avocado- oder Olivenöl einreiben.

Sicherlich gibt es noch unzählig viele Möglichkeiten, dem lästigen Folgeschmerz körperlicher Belastung weitestgehend zu entrinnen. Deshalb abschließend nur noch dieser Tipp: Eine kräftige Kartoffelsuppe mit frischem Gemüse und ein Glas mit Kirschsaft beugen einem schmerzintensiven Muskelkater ganz bestimmt vor.

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: ©  Fizkes, Sentello – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.