Ist MSM schädlich?

Ist MSM schädlich oder gesund?
Ist MSM schädlich oder gesund?

Immer wieder, wenn auch sehr verhalten, dringen orthopädische Behandlungserfolge mit MSM an die Öffentlichkeit. Die Kritiker alternativer Heilmethoden finden sich dann recht schnell ein und argumentieren mit eingeübter Schärfe. Doch was steckt eigentlich hinter MSM? Und ist MSM schädlich für den Körper?

Was ist MSM?

Methylsulfonylmethan, kurz MSM, ist eine organische Schwefelverbindung, die sich in vielen Lebensmitteln befindet. Milch, Eier, Fisch, Fleisch, Nüsse und auch Kaffee sind reich an Schwefel. Die Aufnahme des Mineralstoffs ist immens wichtig, denn der menschliche Körper benötigt Schwefel unbedingt zur gesunden Funktion. Der Bedarf an Schwefel übersteigt dabei den Bedarf an Magnesium um das Fünffache, den Bedarf an Eisen sogar um das Vierzigfache.

Etwa die Hälfte des Bedarfs beanspruchen hierbei

  • Muskeln,
  • Haut
  • und Knochen.

Schwefel spielt eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Kollagen. Diese wiederum sind existenzielle Bausteine beim Erhalt von Knorpeln, Haut und Bindegewebe. 

Ist die Einnahme von MSM schädlich?

Ein Defizit bei der Aufnahme von Schwefel kann inzwischen gut mit MSM in Form von Kapseln oder Pulver ausgeglichen werden. Der Körper selbst kann nicht für Nachschub sorgen. Schwefel muss immer aufgenommen werden.

  • Es hilft den Muskeln beim wichtigen Vorgang der Entspannung,
  • hemmt Entzündungen,
  • blockiert freie Radikale in den Gelenken
  • und fördert die Durchblutung.

Zudem werden so Typische Schwellungen, Schmerzen und  Rötungen deutlich gemindert. Ist allerdings die Knorpelmasse in den Gelenken schon vollständig verschlissen, kann auch mit diesem Stoff nichts mehr bewegen. Der Vorteil von Methylsulfonylmethan gegenüber Schmerzmitteln ist, dass es den Körper nicht angreift und negativ beeinträchtigt. Man führt schließlich körpereigene Stoffe zu.

Gartenbista-Tipp: Lediglich bei Funktionsstörungen der Leber sollte die Dosis vorher mit einem Mediziner abgeklärt werden. Was der Körper von dem zugeführten Schwefel nicht verwertet, scheidet er sonst ganz normal wieder aus. Viele Orthopäden sind von den Vorteilen einer Behandlung mit dieser Bindung überzeugt.

Vorkommen der Schwefelbindung

MSM hilft gegen Gelenkschmerzen.
Diese Schwefelbindung hilft gegen Gelenkschmerzen.

Da es eine natürlich vorkommende Substanz ist, lässt sich in diesem Umfeld aber nichts patentieren. Die Bereitstellung des Pulvers ist nicht sonderlich schwierig und damit auch nicht teuer.

Große und finanziell aufwendige Studien zum Nachweis der Effekte werden dementsprechend nicht finanziert und damit auch nicht durchgeführt. Die Konkurrenz zu den Schmerzmitteln ist in Deutschland ein sprichwörtliches Minenfeld. In den USA hingegen gehört MSM zum täglichen Gebrauch bei Schmerzen der Muskeln und Gelenke.

Unser Kauf-Tipp: manako (Methylsulfonylmethan) Kapseln human, 300 Stück, Dose 210 g (1 x 300 Kapseln)

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Gwolters, Obprod – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.