Kopfschmerzen: Hausmittel und Tipps

Kopfschmerzen Hausmittel und Tipps.
Kopfschmerzen Hausmittel und Tipps.

Kopfschmerzen sind eine unangenehme Angelegenheit. Am besten wieder loswerden und so schnell wie möglich, lautet die Devise. Der Griff zur Tablette ist natürlich ein effektiver Weg, in der Regel helfen die Pillen sofort. Doch nicht immer ist dieser Großangriff auf den Körper notwendig. Oft sind es nur Belastungsanzeigen oder Stressreaktionen, die den Schmerz auslösen. Bevor dann die immer nicht ganz unbedenklichen Pharma-Produkte eingeworfen werden, kann man versuchen bei Kopfschmerzen Hausmittel anzuwenden.

Viel Flüssigkeit und Nährstoffe

Der Flüssigkeitsmangel im menschlichen Körper kann dramatische Auswirkungen haben. Ein erstes Anzeichen hierfür ist auch immer der Kopfschmerz, der den Mangel signalisiert. Die Sauerstoffversorgung des Gehirns lässt nach. Deshalb ist die empfohlene Trinkmenge von eineinhalb bis zu zwei Litern Flüssigkeit am Tag unbedingt ernst zu nehmen.

Um den schon pochenden Schmerz sofort abzuschalten, eignen sich Getränke mit viel

  • Magnesium
  • oder auch Kirschsaft.

Die roten Farbstoffe der Kirsche, besser die darin gespeicherten Anthozyane, haben diesen speziellen Schmerz-Abschalt-Effekt. Die ausreichende Versorgung mit Lebensmitteln ist ohnehin entscheidend für das Wohlbefinden. Auch Hunger kann Kopfschmerzen verursachen. Nüsse, Vollkorn und grünes Gemüse helfen. Sie enthalten auch das so wichtige Magnesium in Hülle und Fülle.

Kopfschmerzen Hausmittel: Kaffee

Dieser Tipp mag verwundern, ist aber ein vielfach empfohlenes und auch durchaus schnell wirkendes Kopfschmerzen Hausmittel. Dabei ist aber nicht der Kaffee aus dem Büroautomaten gemeint. Ein doppelter Espresso mit dem Saft einer halben Zitrone versehen, geschmacklich etwas gewöhnungsbedürftig, in der Wirkung aber altbewährt. Die Mischung aus Koffein und Vitamin C ist dabei das Geheimnis. Auch viele Schmerzmittel basieren auf dieser Wirkkombination.

Tee

Kräuter helfen gegen Kopfschmerzen.
Kräuter helfen gegen Kopfschmerzen.

Auch die Zubereitung und der Genuss eines Tees kann den Schmerz vertreiben, soweit man ein wirksames Kraut verwendet. In seiner Wirkung seit langem bestätigt ist der Weidenrinden-Tee. Die Weidenrinde enthält Salicylsäure, einen Wirkstoff, der auch in Aspirin steckt. Manche Menschen reagieren auf die Rinde allerdings überempfindlich. Dann sollte besser auf Oregano zurückgegriffen werden. Drei Tassen überbrühter Oregano-Blätter über den Tag verteilt getrunken und die Schmerzen sind verschwunden.

Pfefferminzöl

Ein paar Tropfen Pfefferminzöl auf die Schläfen oder in den Nacken tupfen und leicht in kreisenden Bewegungen mit den Fingerspitzen einmassieren. Das Minzöl stimuliert die Kältesensoren der Haut und entspannt die Muskulatur. Ein kühlendes und erfrischendes Gefühl stellt sich unmittelbar ein und lässt die Spannungsschmerzen verschwinden.

Was noch gegen Kopfschmerzen helfen kann

Tee mit Gartenmajoran

Man gibt 40 g getrocknete Blüten und Blätter vom Gartenmajoran in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung gegen Kopfschmerzen trinkt man 1 Tasse.

Tee mit Zitronenblüten

Man gibt 30 g getrocknete Blüten vom Zitronenstrauch in 1 Liter kochendes Wasser. Die Blüten müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung gegen Kopfschmerzen trinkt man 2 bis 3 Tassen.

Tee mit echten Schlüsselblumen

Man gibt 40 g getrocknete und zerkleinerte Blüten der echten Schlüsselblume in 1 Liter kochendes Wasser. Die Heilkräuter müssen 10 Minuten ziehen. Von dieser Zubereitung gegen Kopfschmerzen trinkt man 1 Tasse.

Absud mit der echten Nelkenwurzel

Man gibt 50 g frische Wurzeln der echten Nelkenwurz in 1 Liter kochendes Wasser. Die Wurzeln müssen vor dem Abseihen 5 Minuten kochen. Von dieser Zubereitung gegen Kopfschmerzen trinkt man 1 Tasse.

Kälteschocks

Kälteschocks helfen oft schneller als Schmerztabletten. Fingerspitzen eine Minute in eine Schale mit Eiswasser tauchen, dann ein paar Sekunden auf die Augenbrauen drücken. Dreimal wiederholen. Bei Erwachsenen wird der Kopfschmerz oft durch erweiterte Blutgefäße ausgelöst. Durch die Kälte verengen sich die Gefäße wieder, der Schmerz klingt ab.

Senf-Fußbad

Ein altbewährtes Mittel gegen Kopfweh sind Senf-Fußbäder. 4 Esslöffel Senfkörner mit der Kaffeemühle zu Pulver mahlen, in 1 Liter kaltes Wasser geben und langsam zum Kochen bringen. Sobald das Wasser zu sieden beginnt, den Topf vom Herd nehmen und den Inhalt in eine große Schüssel mit 9 Liter lauwarmem Wasser gießen, alles gut vermischen.

Dann beide Füße 5-10 Minuten darin baden. Zeigt sich schön früher eine Hautrötung an den Füßen, reicht die Anwendung bereits aus und man sollte aufhören. Nach dem Bad die Füße mit einem Handtuch nur etwas abtupfen und dann feuchtwarme Strümpfe anziehen.

Gartenbista-Tipp: Empfindliche Haut kann mit Rötungen und Reizungen auf Senfbäder reagieren. Dann die Anwendung abbrechen.

Entspannendes Anti-Kopfschmerzen Hausmittel

Dazu mischt man 1 Esslöffel Lavendelblüten, 1 Esslöffel Melissenblätter und 2 Esslöffel Lindenblüten miteinander und übergiesst das Gemisch mit heißem, aber nicht mehr kochendem Wasser und lässt die Mischung 10 Minuten in einem Topf mit geschlossenem Deckel ziehen. Siebe den Sud ab und gebe ihn dem Wasser für das Fußbad zu. Die Temperatur zwischen 37°C und 39°C betragen sollte.

WICHTIGER HINWEIS: Sollte man Venenerkrankungen, Herzleiden oder unter Bluthochdruck leiden ist ein heißes Fußbad nicht empfehlenswert. Die Temperatur sollte hierbei nicht höher als 37°C sein. Auf Fußbädern mit Meersalz sollte man bei Herzleiden gänzlich verzichten!

Folsäure

Folsäure senkt den Hormocystein-Spiegel, der für Migräne verantwortlich ist. Und verringert das Schlaganfall-Risiko.Der Tagesbedarf von 0,4 mg steckt z.B. in zwei Gläsern Orangensaft plus vier Esslöffeln Weizenkeimen oder einer halben Portion Bohnen plus eine Portion Blumenkohl.

Rosmarin-Öl

Eine beginnende Migräne kann verhindert werden, wenn man reines Rosmarin-Öl in der Handfläche verteilt und die Dämpfe einatmet. Das führt zur Entspannung und dämmt die Gefäßzugwirkung bei einer Migräne ein!

Petersilie

Kopfschmerzen können unter Umständen durch das Kauen von frischer Petersilie verschwinden. Man sollte dieses Mittel gleich zu Beginn der Kopfschmerzen ausprobieren.

Gartenbista-Tipp: Gegen Kopfschmerzen, despressiver Stimmung und Konzentrationsprobleme hilft ein altes, griechisches Riechöl, welches man ganz einfach selbst herstellen kann: 20 ml Sonnenblumenöl, 4 Tropfen Pfefferminzeöl, 2 Tropfen Basilikumöl, 1Tropfen Angelikaöl und 1 Tropfen Zypressenöl. Alles gut durchschütteln, in ein dunkles Glasfläschchen füllen und bei Bedarf daran schnuppern (ein bis zwei Mal je Stunde).

Unser Buch-Tipp: Kopfschmerzen und Migräne. Das Übungsbuch: Vorbeugen, entspannen, Schmerzen lindern

Textquelle: Ralph Kaste

Symbolgrafiken: © Antonioguillem, Yaruniv – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Du kannst unter Pseudonym kommentieren. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.